Warum kann ich mir keine 1 Zimmer Wohnung leisten?

10 Antworten

Weil du neben der Uni wohnen möchtest. Aber das wollen alle Studenten und darum sind die Wohnungen aufgrund von Angebot und Nachfrage eben entsprechend teuer. Wenn du alle Möglichkeiten an Geld zu kommen ausgeschöpft hast, bleibt wohl nur ein Zimmer etwas weiter weg von der Uni. Fahrgemeinschaften bilden oder mit dem Fahrrad fahren, dann bleiben auch die Fahrtkosten im Rahmen.

Als Student hab ich so ca 800 bis 900 Euro im Monat Einnahmen. Und eine 1 Zimmer-Wohnung kostet in meiner Region mindestens 400 bis 500 Euro.

Wenn die Einnahmesteigerung nichts bringt, weil der BAFÖG-Bezug dann im selben Maß verringert wird, dann bleibt Dir nur der Studienplatzwechsel - oder eben weit wegziehen vom Stadtkern (wobei das in Ballungszentren nicht viel bringt, weil Du dann mit den klassichen Pendlern konkurrierst). Das Leben ist eben kein Wunschkonzert - wenn das Studium vor Ort nicht zu finanzieren ist, musst Du den Studienort leider einfach ändern.

Also WGs sind eindeutig billiger. Ich wohne in einer Region, wo die 1-Zimmer Wohnungen auch nicht preiswerter sind, als bei dir. Ich hatte das Glück, dass ein Bekannter mit seiner Freundin zusammen gezogen ist und ich seine wirklich preiswerte Wohnung übernomen habe. Bei mir reicht das Geld gerade so aus, dabei bin ich derzeit auf einen Basisjob angewiesen und bekomme keine 800-900€ Also auch als Student sollte man irgendwo sparen können. Weil selbst wenn die Wohnung 500€ Miete kostet rechnet man noch 20€ Internet, 80€ Strom, 100€ Essen, 80€ Freizeit. Da kommt man auf sage und schreibe 780€. Alles ist möglich :)

Wohnung mieten mit wieviel Geld?

Hallo liebe Community,

Da ich zur zeit eine Wohnung in München suchen, und nur absagen bekommen habe, wollte ich fragen ob es an meinem Gehalt liegen könnte. Ich suche eine 1 zimmer wohnung bis 500 euro Warm. Selber verdiene ich bisschen mehr als 1000 Euro, also mehr als das doppelte. Trotzdem bekomme ich nur absagen. Wird es bestimmt bis wieviel Geld man eine bestimmte wohnung leisten kann oder nicht.

Was für eine Wohnung könnte ich mir leisten?

Mit freundlichen Grüßen

Trix0

...zur Frage

Wohnberechtigungsschein - Sozialwohnung - Peinlich?

Hallo,

bin seit über einem Jahr auf Wohnungssuche, nun habe ich über den Spar- und Bauverein eine Wohnung bekommen, eine Sozialwohnung.

2 Zimmer, Küche, Bad, Balkon im Dachgeschoss.

Sehr schönes Haus, schöner Balkon. Die Lage ist ideal - stadtnah aber doch ruhig.

Für 300 Euro + Strom.

Ich verdiene 2100 euro brutto im jahr mit 29 jahren. Urlaubs und Weihnachtsgeld gibt es auch.

Muss ich ein schlechtes Gewissen haben, dass ich in eine sozialwohnung ziehe?

Gehöre ich echt zur unteren Schicht mit meinem Verdienst von 2100 Euro?

MfG

...zur Frage

Steht mir mit den Wohnberechtigungsschein eine 4 Zimmer Wohnung zu auch wenn wir 3 Personen sind im Haushalt aber ich hab eine Tochter und ein sohn?

...zur Frage

Recht auf eine Wohnung mit WBS mit 77qm (3 Zimmer) für ein junges Ehepaar?

Hallo liebe Community, Wir sind ein frisch verheiratetes junges Ehepaar und sind auf Wohnungssuche. Wir haben auch schon eine 3 Zimmer Wohnung mit 77qm Wohnfläche gefunden, die nur mit einem Wohnberechtigungsschein mietbar ist. Den Wohnberechtigungsschein würden wir auch bekommen. Welche besonderen Regelungen sind für junge Ehepaare möglich? Würden wir diese Wohnung bekommen? Nachwuchs ist in Planung...

Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Wohnung Miete zu hoch?

Hallo meine lieben.

Ich habe da mal eine frage.

Ich gehe Teilzeitkräfte arbeiten und verdiene momentan nur 800 Euro, mein partner hat sein Job verloren weil die Firma geschlossen hat.Also bekommen wir noch zusätzlich Geld vom jobcenter.

Nun müssen wir eine neue Wohnung suchen, da wir noch ein Sohn im Alter von 4 Jahren haben und ich bin wieder schwanger im 4 Monat. Das Problem ist wir Wohnungen in einer 2 Zimmer Wohnung 54 Quadratmeter.

Wir suchen schon seit 4 Jahren eine größere Wohnung, aber wir haben eigentlich gar keine Chance auf eine Wohnung, da wir beide in der schufa stehen und auch beide in der privatinsolvenz sind. Da könnt ihr euch vorstellen wie die Vermieter und sofort ablehnen( was ich natürlich verstehen kann) es ist zwar vieles geklärt und wir zahlen moatlich raten ab, aber das beeindruckt die Vermieter so gar nicht.

Jetzt haben wir ein Vermieter gefunden der uns eine Chance geben möchte. Er weiß von unserer schufa etc. Trotzdem gibt er jns die chance.

Nun habe ich das Problem das ich vermute das wir über den Schnitt wäre wegen der Miete.

Wir sind zu dritt und ich bin 4 Monat schwanger. Die Wohnung kostet 740 kalt und 880 warm . Darin sind enthalten Betriebskosten , Nebenkosten und warm Wasser. Wir müssen nur noch Strom zusätzlich dazu zahlen. Meine Angst ist jetzt das das jobcenter die Wohnung nicht bewilligen wird. Sprich wir müssen auch 2 Kaltmiete Kaution zahlen und wir haben gar keine Mittel die zu zahlen. Und noch eine Chance wird uns ein anderer Vermieter nicht geben und wir können doch nicht zu 4 in einer kleinen 2 zimmerwohnung sitzen.

Was sagt ihr ? Kann mir einer helfen.

Bitte keine Vorurteile, ich weiß das War dumm mit der schufa aber waren viele Jugendsünden und zahlen tun wir trotz der Insolvenz.

Ich würde mich über Nachrichten freuen

...zur Frage

Mitbewohner lehnt alle Nachmieter ab- Was nun?

Hallo ihr lieben,

hier meine Situation in kürze beschrieben:

Ich lebe in einer WG. Der Vater meines Mitbewohners ist mein Vermieter. Ich zahle für 14qm 400€ und kann mir dies nicht mehr leisten, da ich bald die Ausbildung beende und dann studieren möchte. Das WG-Leben ist quasi nicht vorhanden. Außer Smalltalk gibt es nix und außerdem bin ich noch als private Putzfrau am start. Heißt er macht nix, pinkelt neben das Klo und ich muss um nicht im dreck zu Leben alles regeln. Da es erst durch meinen Einzug im Juni 2012 eine WG geworden ist, benimmt sich mein Mitbewohner auch nicht so als würde er in einer WG leben. Er sieht alles als sein Eigentum an und gibt mir das Gefühl, dass ich in der Wohnung nicht zuhause bin.

Das nur zum WG-Leben.

Da der bezahlbare Wohnraum in Köln sehr begrenzt ist und ich jetzt spontan ein Zimmer zum 1.3 angeboten bekommen habe. Das kostet nur 300€ und ist gleich groß... Möchte ich ausziehen. Natürlich ist in meinem Wohnraummietvertrag vom Kölner Grund- und Hausbauverein eine kündigungsfrist von 3 Monaten definiert. Was bedeuten würde, dass ich bis zum 31.05.2013 zahlen müsste. Ich habe nun mit meinem Vermieter sowie mit seinem Sohn, meinem Mitbewohner, abgesprochen, dass ich einen Nachmieter suche und dann raus bin. Die Kündigung ist erfolgt.

Natürlich und das weiß ich habe ich mich selbst in diese missliche Lage gebracht. Dazu muss hier auch keiner etwas sagen. Fakt ist, dort zu Leben ist die Hölle für mich. Ich bin sehr unglücklich.

Jetzt suche ich seit einigen Wochen einen Nachmieter. Dieser soll Berufstätigsein und jetzt auch noch 430€ für 14qm zahlen, 800€ Kaution und auch keine Lust auf WG-Leben haben.

Es gibt tatsächlich Leute die sich für die Wohnung interessieren und 2,3 wollten auch gerne einziehen. die wollte mein Mitbewohner jedoch nicht. Er lehnt sie einfach ab und argumentiert total schlecht.

Ich ziehe definitiv zum 1.3. in das neue Zimmer. Meine Eltern würden zur Not auch 2 MM von der neuen WG tragen. Das ist aber das letzte was ich will. Einige Kollegen meinten ich soll einfach ausziehen und nicht mehr zahlen. Aber so bin ich eigentlich auch nicht. Aber was würde mich theoretisch erwarten? Bei mir ist ja nix zu holen. Ich besitze nicht mal einen Laptop pder TV.

Ich weiß nicht was ich tun soll.

In einer E-mail hat mein Mitbewohner mir kommuniziert, dass seine Eltern keinen Untermieter wünschen. Ich habe gelesen, dass führt zu einem Sonderkündigungsrecht.

Findest hier irgendwer eine Lücke, ein Schlupfloch?

Ich habe echt keine Nerven mit einem 36 jährigen Luftikuss zusammen zu Leben. Ich bin 13 Jahr jünger und hab es satt das er nichts gebacken bekommt und mit den kleinsten Kleigkeiten überfordert ist.

BItte helft mir.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?