Warum kann ich mich nicht ändern?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das liegt an deinem unterbewussten Geist, der alle deine früheren Erfahrungen, Wünsche und Ängste gespeichert hat. Er lässt dich in bestimmten Situationen immer wieder gleich reagieren und das unterliegt nicht mehr deiner Kontrolle, weil es zur Gewohnheit geworden ist, der Geist also automatisch reagiert. 

Innere Unsicherheiten abzulegen ist leichter gesagt als getan, das sollte deine Therapeutin eigentlich wissen!

Im Grunde genommen bist nicht du selbst es, der da agiert. Vielmehr kommen deine Gefühle, Gedanken und die daraus resultierenden Reaktionen aus deinem Unterbewusstsein. 

Wie das funktioniert wird in diesen Videos beschrieben (es gibt mehrere).

Die Therapie besteht darin, dass man sich selbst bewusst macht, wie sehr einem dieses destruktive verhalten schadet. Dann schafft man ein positives inneres Bild davon, wie das eigene Leben aussehen wird, wenn das Problem überwunden sein wird. In "kritischen" Situationen hält man dann für einen Moment inne sgat deutlich "Stop" oder so etwas, schaut sich an wohin das führen würde. Dann sagt man seinem unterbewussten Geist, dass man das nicht mehr möchte. Man schaut sich dann das innere Bild der positiven Zukunft an und fordert seinen Geist auf, künftig darauf hinzuarbeiten.

Zusätzlich kann man "trainieren, negative Gewohnheiten durch positive zu ersetzen, indem man in "ungefährlichen" Situationen immer einmal ein wenig über seine Grenzen hinausgeht. Dadurch macht man positive Erfahrungen, was den Geist zusätzlich veranlasst, künftig anderes zu reagieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus Erfahrung gesprochen: Dir geht es noch nicht dreckig genug.

Solange du dich immer noch allen Situationen ergibst, obwohl du weißt, dass sie falsch sind, solange gefällt es dir darin auch. Klingt hart, ist aber so.

Stelle dir einfach vor, jemand steht vor dir und tippt dir immer wieder mit dem Finger auf die Brust. Völlig bewusst, herausfordernd und provokant.

Wie lange wartest du, bis du die Hand wegschlägst und laut und deutlich sagst, dass Derjenige das unterlassen soll?

Von alleine hört der nicht auf. Du musst aktiv werden.

Und auch, wenn hier steht, Therapeuten müssen immer Geduld haben: Nein, müssen sie nicht.

Der Wille zur Veränderung muss schon erkennbar sein. Und das nicht ständig nur in verbaler Form, sondern in tatsächlicher Form.

Therapeuten zeigen nur Wege auf. Gehen muss sie jeder selbst. Dabei nimmt dich keiner an die Hand. Willst du was, tu was. Anders geht es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Veränderungen brauchen ihre Zeit, und Du solltest Dich nicht unter Druck setzen. Du hast das Problem begriffen, und jetzt ist es Zeit sich auf einen Weg zu machen, wo Du Dich sicher fühlst und auch das Tempo bestimmen kannst. 

Es ist ok, auch mal stehen zu bleiben oder auch mal einen Schritt zurück zu treten. Deine Therapeutin kann Dich begleiten und unterstützen, weiterzugehen wenn Du unsicher bist.

Du hast lange Zeit gemacht, was andere von Dir erwartet haben und lernst in der Therapie wieder Deine eigenen Bedürfnisse zu entdecken und auf Deine innere Stimme zu hören. Das ist nicht von heute auf morgen möglich.

Gönne Dir die Zeit, die Du brauchst.

Giwalato 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Gute daran ist: Nur weil du vielleicht so bist, bedeutet das nicht, dass du so bleiben musst. Es ist völlig okay, wenn du der Meinung bist, dass du ein paar Eigenschaften besitzt, mit denen du unzufrieden bist, aber du kannst diese ändern.

Das erfordert am Anfang meist besonders viel Engagement und Energie, da man auf keinerlei Erfahrungen zurückgreifen kann, was für Unsicherheiten sorgt, aber je mehr Erfahrungen man sammelt, umso leichter kann man sich verändern.

Du solltest dir meiner Meinung nach vornehmen jeden Tag ein bisschen an dir zu arbeiten und jedes Mal, wenn du etwas Größeres geschafft hast, dann belohne dich. Geh z.B. etwas Besonderes essen, kauf dir etwas Schönes. Diese Belohnungen in Verbindung mit neuen Erfahrungen werden dir helfen dich dauerhaft zu motivieren. Versuche nicht gleich alles zu wollen, fang erst einmal an und steigere dich dann.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt noch!! Verfestige dich nicht auf die negativen Gedanken mache etwas mit Freunden oder etwas das dir Freude bereitet . ... Klar alle sagen immer mach dich nicht verrückt das wird noch und man selbst denkt einfach man das wird eh nie und ich will das es jetzt klappt und nicht in 10 Jahren !! Aber das ist der falsche Weg... versuche deinen Kopf frei zu bekommen am besten mit Hobbys oder ähnlichem . .. Wenn du unbedingt eine freundin willst versuche doch mal wenigstens welche anzuschreiben das ist meist leichter und heutzutage garnicht so selten . .Im Gegenteil . . Wenn du etwas aus dir herauskommst kommt die Selbstsicherheit von ganz alleine ... Da bin ich mir sicher beiss mal in den sauren Apfel und Date ! wenn die nein sagen ist doch egal ich hab mir einen Spruch dies bezüglich eingeredet in meinem Fall "jeder falsche ist eine Stufe zur richtigen Person und oben am Treppenende steht die richtige Person , die mich und meine liebe sensible etwas naive art schätzt und liebt auch wenn ich evtl nicht so selbstsicher bin " das wird bei dir auch noch nie aufgeben !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrWatson84
10.11.2016, 05:00

Danke dir für die Antwort: nur meine Therapeutin wird manchmal selbst verrückt, weil sie immer so sagt: jetzt sind sie nicht so unsicher, kommen Sie mal aus sich raus. Sie will mir mit machen klar: aber ich merke wie sie das auch nervt, dass ich so verklemmt bin. Sie hat letztens so gemeint, wir sind am Ende der Stunde jetzt brauche ich eine Pause. Soll ich das jetzt ernst nehmen. Aber eigentlich sollte die mir Mitleid zeigen und Gefühl und bixjt so direkt sein finde ich. Ich möchte ja daran arbeiten.

0
Kommentar von MrWatson84
10.11.2016, 05:06

Mit der Freundin ist halt schwer wenn man nicht nur sich überzeugt ist...dann findet man eventuell jemand der das versteht meine Situation aber nur wenn man sich der Person öffnen kann. Und die neusten wollen das nicht so keine Erfahrung.

0

Ich denke du solltest Geduld mit dir haben. es dauert lange bis man es schafft Veränderungen um zusetzen.

Wenn du im Beruf nicht glücklich bist, kannst du evtl. einen neuen erlernen.

Das wäre schon ein erster Schritt zu vielleicht mehr Zufriedenheit für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht nicht von heute auf morgen. Das dauert eben ein bisschen aber wenn du das wirklich willst dann wirst du das schaffen ! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich konnte mich erst ändern, als ich alles verstanden habe. Mich und meine Geschichte und wieso es so ist, wie es ist. Dann hat es geklappt, von ganz allein!

Ich wünsche dir alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?