Warum kann ich in Deutschland als Ausländer keine Wohnung mieten ?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Auch ich, wie TrudiMeier, glaub Dir kein Wort. Ich halte Deinen Beitrag für rassistisch, weil Du Dir was ausdenkst, womit Du einfach mal alle Deutschen der Ausländerfeindlichkeit bezichtigst und damit andere zum Hass aufstachelst.

Jeder Vermieter hierzulande weiß, dass es ein Antidiskriminierungsverbot gibt und jeder Vermieter weiß, dass er, wenn er so einen Spruch, wie Du geschrieben hast, raushaut, siche eine teure Anzeige einfangen kann.

Somit kann es nur sein, dass einzelne Idioten so einen Spruch los lassen, ohne an die Folgen zu denken und es ist wenig glaubhaft, dass ausgerechnet Du immer an die gleichen Typen gerätst. Wenn das so wäre, warum hast Du es nicht schon längst mit einer Anzeige und Schadensersatzklage versucht? Damit könnte man, wenn man geschickt ist, vielleicht sogar ordentlich Geld machen.

Übrigen: München, deutsche Großstadt, fast 40 % Bewohner mit Migrationshintergrund. Die hocken nicht alle auf der Straße. Alle haben irgendwann eine Wohnung bekommen, obwohl sie Ausländer sind.

Meiner Meinung nach bist Du einfach nur ein Troll!

mullemaeuschen 14.04.2017, 17:02

Jep, der Thread müffelt ein bisschen.

Fester Job!

€ 2000,00

Ohne Pass ...mhhh.

Leider bin ich ein bisschen spät dran.

Ein schönes Osterfest

mulle

0

"weil wir schlechten Erfahrungen mit Ausländern haben"....ich weiß
nicht mehr, ob es ok ist oder nicht, aber in meinem Heimat heißt es
Rassismus.

Den Rassisimus in deiner Heimat kann ich nicht beurteilen, ohne das Land zu kennen, aber bei uns ist das Vertragsfreiheit.

Du darfst ja auch dort einkaufen oder Urlaub machen, wo man dich gut behandelt und niemand darf dich zwigen, bei ihm etwas zu kaufen, nur weil du das Geld dafür hast und brauchst, was er anbietet.

Wer das eine fordert, muss das andere gelten lassen, das nennt man Freiheit.

Manchmal hat der VM auch weniger Überzeugung denn eher seine gewachsene Mietergemeinschaft im Blick, die deinem Einzug (aus Angst und/oder Unverständnis) intolerant gegenüberstehen dürfte.

Nun meint Tolerenz aber erdulden, ertragen, Gelten- oder Gewährenlassen fremder Überzeugungen, die eben nicht einforderbar sind.

Offen gesagt: Ich finde die Erwartungs-, gar Anspruchshaltung mancher Mitbürger mit Migrationshintergrund bisweilen so nervend wie die Nölerei der Ossis nach der Wende. Und die haben einen deutschen Pass.

G imager761


"Ohne Deutsches Pass kannst du bei uns keine Wohnung mieten!"

Das glaube ich nicht. So einen Spruch würde kein Vermieter raushauen. Typisch ist so eine Antwort schon gar nicht. Und natürlich kannst du auch eine Wohnung mieten wenn du keinen deutschen Pass hast.  Es leben viele Ausländer in Deutschland und die sind ja nicht alle obdachlos. Und es gibt ebensoviele ausländische Mitbürger mit einem deutschen Pass. Und? Sind die nur aufgrund eines deutschen Passes angenehmere Mieter, zahlen pünktlicher und ruinieren die Wohnung weniger? Es gibt genug Deutsche, die Miete nicht zahlen oder die Wohnung ruinieren. Das mit dem deutschen Pass ist also Unsnn. Vielleicht liegts bei dir an was anderem - ich weiß ja nicht, wie du bei potentiellen Vermietern auftrittst oder was für eine Art von Wohnung du suchst.

Hallo,

das nennt sich nicht nur in deiner Heimat Rassismus, hier auch, wenn es jemand tatsächlich so formuliert, dass er an Ausländer nicht vermietet. Aber ob das nun so gewesen ist oder nicht, kann ich nicht beurteilen.

Grundsätzlich darf man sich als Vermieter aber schon seine Mieter selbst aussuchen...denn schließlich vertraut man jemandem seine Immobilie oder Teil davon an. Und je nach den gemachten Erfahrungen und der Vielzahl an Bewerbern, hat man die Möglichkeit, die vermeintlich besten Mieter auszuwählen....

Versuche mal herauszufinden, woran es noch liegen könnte, dass es in deinem Fall so schwer ist eine Wohnung zu finden. Es kann ja auch sein, dass die Wohnungen vom Budget her oder Anzahl der Personen für die Wohnung nicht passen..oder von der Umgebung her....im Rentnerumfeld will man selten junge Leute/ Familien.

Davon ab, sind zwei Monate nicht so lange...wenn der Wohnungsmarkt mehr Interessenten als freie Wohnungwn hat.

Verbessern kannst du deine Situation vermutlich erheblich, indem du einen seriösen Makler einschaltest....den du dann aber auch bezahlen müsstest und die Schufa - Auskunft sollte auch keine Einträge enthalten...

Dir viel Erfolg!

mullemaeuschen 14.04.2017, 17:08

Ohne Pass, darf noob sich nur in einem Bundesland aufhalten.

Nach Registrierung des Asylantrags erhält der Flüchtling die „Aufenthaltsgestattung“, ein Papier, das neben den Personalien und dem Aktenzeichen des Asylantrages eine Wohnsitzauflage enthält. Somit können sich die Flüchtlinge, die nach Mönchengladbach zugewiesen wurden nur innerhalb Nordrhein-Westfalen bewegen. Diese Auflage nennt sich „Residenzpflicht“. Falls für das Asylverfahren dieser Raum verlassen werden muss, bekommen sie vom zuständigen Ausländeramt eine Sondererlaubnis.

http://asyl-in-moenchengladbach.de/oft-gestellte-fragen-fuer-fluechtlinge/fragen-von-fluechtlingen-asylverfahren/

Ein schönes Osterfest, und liebe Grüße zu Dir und Deinen Lieben

mulle winkt

0
rotreginak02 15.04.2017, 11:00
@mullemaeuschen

Hallo mulle, das ist sicher richtig, was du schreibst, nur in der Frage stand nicht, dass der FS Asylsuchender ist und keinen Pass hat. Dort stand, dass er keinen deutschen Pass hat, er kann demnach auch EU oder Nicht- EU- Bürger sein, in der BRD geboren sein und lediglich eine andere Staatsbürgerschaft haben... Dir auch frohe Ostern.

0

Rassismus ist das eher nicht, sondern schlechte Erfahrung.

Ich besitze ein Mehrfamilienhaus.

In den letzten 10 Jahren habe ich dreimal an Menschen aus islamischen Ländern vermietet, und in allen drei Fällen hatte ich Polizei im Haus, und die Mietverhältnisse endeten mit einem Mietprozess.

Dabei haben sich für mich folgende Nachteile ergeben:

  • In der Nachbarschaft wurde mein Haus schlecht angesehen.
  • Der Auftritt der Polizei war mir sehr unangenehm.
  • Das Geld für den Mietprozess habe ich bis Heute nicht wieder bekommen.
  • Geld für die Mietschulden habe ich nicht bekommen.
  • Geld für die Wohnungsrenovierung hat mir keiner gezahlt.
  • Der Ausfall an Mieteinnahmen in der Zeit der Neuvermietung musste von mir getragen werden.

Jede Wohnung hat mich im Schnitt 6.000,-- € gekostet.

Ich habe keinen großen Immobilienbestand. Dementsprechend ist mein wirtschaftliches Risiko wesentlich höher als bei einer Wohnungsgesellschaft mit tausenden von Wohnungen.

Jetzt kann man natürlich anführen, dass man diese Vorfälle nicht pauschalieren darf, und ich einfach nur Pech gehabt habe, aber ich möchte in meinem Haus lieber nur noch Deutsche, bzw. Europäer haben.

Der Grund dafür ist auch relativ simpel.

Wenn ein Deutscher mir einen Schaden verursacht, dann kann ich einen gerichtlichen Titel erwirken, der mir 30 Jahre den Anspruch auf Schadensersatz sichert. Ich werde folglich irgendwann mein Geld schon bekommen.

Bei einem Ausländer schaut dies anders aus. Wenn der Deutschland verläßt, dann sind meine Ansprüche nicht gesichert.

Ich denke mal, das viele Vermieter meine Erfahrungen geteilt haben, und deshalb der Wohnungsmarkt für Dich beschränkt ist.

Ich empfehle Dir bei einer großen Wohnungsgesellschaft wegen einer Wohnung zu fragen. Viele Kommunen haben zudem eine städtische Wohnungsbaugesellschaft. Dort geht man nicht mit den wirtschaftlichen Bedenken wie ich es habe vor, da diese Wohnungsgesellschaften anders kalkulieren, und über die Masse der Wohnungen Mietausfälle leichter verkraften.

rotreginak02 26.02.2017, 11:56

Das ist gut nachzuvollziehen, was du schreibst, aus deiner Erfahrung heraus.

In einem Punkt möchte ich dir aber widersprechen, dass man bei deutschen Mietern das Geld aufgrund des Rechtstitels schon irgendwann bekommt. Schön wäre es. Ich kann ein komplettes Zimmer mit Rechtstiteln tapezieren...aus 60 Jahren eines Mehrfamilienhauses gesammelt.. Der Titel hilft selten...denn es scheint an den Menschen an sich zu liegen, die Mieten nicht zahlen und Wohnungen sanierungsbedürftig hinterlassen. Da ist nie was zu holen..und selbst wenn, sind  sie so " schlau" offiziell keine/ kaum Einkünfte zu haben und auch ihre Autos nicht auf ihren Namen anzumelden, so ist meine Erfahrung...


2

Naja, können kannst schon, aber "können" eben nicht.

Ooch nö, nicht gleich Rassismus, hier doch nicht.
Kein Deutscher Pass?
Wird schwierig mit dem Gericht...plötzlich bist weg und wo klagt es sich dann?
Einkommen, hach herrje, das haben andere auch, besonders die Nachbarn.
Und überhaupt, es gibt doch anderswo auch schöne Wohungen.

Und bitte, was heißt denn hier Ausländer?
Mein Großvater, damals in Ostpreußen, da haben wir noch einen Deutschen Schäferhund begraben.
Wenn einer weniger etwas gegen Ausländer hat, dann sind bestimmt wir das.

Sagen wir so, wir rufen sie an, wenn...also nicht sie rufen uns an.

Und bitte, bei ihrem Einkommen, warum kaufen sie sich nicht 'ne nette Wohnung, statt immer nur mieten?

Deine Behauptung ist falsch. Du kannst eine Wohnung mieten, bist bisher aber immer an die falschen Vermieter geraten.

Den Grund hast du ja selbst genannt, schlechte Erfahrungen.

Das hat nichts mit Rassismus zu tun, sondern damit, das der Vermieter ein Geschäft betreibt, und versucht mit möglichst wenig Aufwand, ein sicheres Einkommen zu haben.

Versuch doch mal folgendes: Du bietest an die Miete für 6 Monate im Voraus zu zahlen, Bestechung oder einen Makler hinzuziehen.



Auch, wenn nach 47 Tagen habe ich noch
etwas hinzuzufügen.


Ich gehe davon aus: Du bist kein
Asyl Bewerber mehr?


Du, hast einen festen Job, und noch keinen Pass???


Das, ist ziemlich unüblich.


Wenn, Du so viel an Euronen verdienst, kann die Firma nicht klein sein!?


Da gibt es doch sicher, den einen oder anderen Kollegen, den Du hättest fragen können???


@ich weiß nicht mehr, ob es ok ist oder nicht, aber in meinem Heimat
heißt es Rassismus. 

Leider schreibst  Du nicht woher Du kommst!?? 

Leider schreibst Du nicht, warum Du überhaupt hier bleiben willst, wenn Du Dich diskriminiert fühlst. In jedem Land gibt es so etwas wie ein bissileinchen Rassismus. Wer etwas anderes behauptet dem kann ich nicht glauben. Mein Papa ist (†) Jugoslawe. Ich habe als Deutsche, auch schon andere Zeiten erlebt.


Allerdings:


Rassismus
= nicht ◄R A S S I S M U S►




Dir wünsche ich, das Du schon eine  Wohnung gefunden hast. Obwohl scheinbar nur mir, was ungewöhnlich ist, in Deinem Thread einige Ungereimtheiten aufgefallen sind!?



Vielleicht kann ich durch Deine Frage, mit einigen Tipps, anderen helfen.


Dazu habe ich gerade einen Link gefunden, der ziemlich alle Formalitäten beinhaltet, und ziemlich gut verständlich ist!!!




http://asyl-in-moenchengladbach.de/oft-gestellte-fragen-fuer-fluechtlinge/fragen-von-fluechtlingen-asylverfahren/



Schade, das bei einem doch eher wichtigem Thema, soviel zerredet wurde.


Vor allem, das falsche aber wichtigeDetails, von anderen aufgenommen,


leider ab und zu völlig am ←Thema→vorbei geschossen wurde(n).


Entweder will ich helfen GUT!!! Jedochnicht mit anderen Forums Mitgliedern streiten.



Wenn, man als Deutscher schon keine Wohnung findet weil: 

ein Mensch älter als 60 Jahre ist



Wenn, ein Mensch, egal welchen Alters, keineWohnung findet weil: 

er ein Haustier hat.


ein alleinstehender Mensch, eineschöne, große Wohnung zugunsten einer Familie z.B. mit Kindern ▬ Betonung KINDER tauschen würde, jedoch die vorgestellten Nachmieter keine Chance bekommen!!! Das, aus fadenscheinigen Gründen, die jeder durchschaut!!!



Dazu noch die durchaus verständlichenGründe der Vermieter, wie auch hier zu lesen, die schlechte Erfahrungen gemacht haben!!!Mieter weg, Geld nie wieder einzutreiben!!!



Wer wundert sich da noch. Denn derGesetzgeber, nicht nur die Vermieter, hat auch noch ein Wörtchen mit zu reden.



Egal ob ein Flüchtling eine Wohnung sucht, oder sonst etwas regeln muss: 


der Betroffene sollte meinersubjektiven Meinung nach, immer einen Menschen dabei haben, der die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrscht. Zumindest jemanden, der die deutsche Sprache, sehr gut übersetzen kann.


Gegebenenfalls können andere Bewerber,oder Menschen die das Prozedere schon kennen, weiter helfen. 


In den ersten drei Monaten sindFlüchtlinge verpflichtet, in einer Erst-Aufnahme-Einrichtung zu leben. Diese Kosten fürUnterbringung und Verpflegung übernimmt der deutsche Staat. Der Aufenthalt in so einer Einrichtung kann verlängert werden.


Ein Ausnahme Fall = wenn, der AsylAntrag noch nicht vollständig bearbeitet ist.


Allerdings kann da möglicherweise, die Ausländerbehörde, dasAmt, die Stadt, oder Stadtverwaltung, wer immer diese Vollmacht hat, weiter helfen. Einfach versuchen, unter Rathaus ▬ Ausländerbehörde ▬ Wohnungsamt ▬ Asyl Bewerber, einen Ansprech Partner zu finden.



In den verschiedenen Bundesländerngibt es, wie so oft, verschiedene Regelungen.



Bei Asyl ▬ Bewerbern wird es nichtviel anders als bei deutschen ▬ im Grunde ▬ Mietern sein!?




Alle erforderlichen Unterlagen, wie Schufa, Arbeitsvertrag, Einkommensnachweis,ggf. eine Bescheinigung vom „Amt“ z.B. Sozial Amt, Aufenthalts Genehmigung und 


AUFENTHALTSGENEHMIGUNG
UND @FÜHRUNGSZEUGNIS.


Ichgehe davon aus, das es bei Asyl Bewerbern auch @◄POLIZEILICHES►, 

heißt.



Nicht Aufenthaltsgestattung, sondern Aufenthaltsgenehmigung. 



Werbis“hier“ angekommen ist, dem wird es nicht schwer fallen, seine Zukunft weiter zu gestalten.



Wenn,die Sprache langsam aber dafür gut gelernt wird, kann sicherlich
zumindest Menschen seiner Nation weiter helfen.



Ichwünsche jedem der Migrant ist, egal in welchem Land, und warum auch immer: ganzviel Glück für die Zukunft.




Eure mulle wünscht A L L E N ein schönes Osterfest





















Frohe Ostern - (Deutschland, Mietrecht, Rechte)
mullemaeuschen 14.04.2017, 16:59

Na an diese Neuerungen muss ich mich noch gewöhnen!!!

Bei Korrekturen ... wuuusch ... TEXT weccchh!

mulle wundert sich erst einmal, oder fragt sich ob hier SAP am Werk gebastelt hat;-//

0
noob32 15.04.2017, 17:16
@mullemaeuschen

ich warte auf ihre Antwort. Ich kann meine Situation immer beweisen, weil es nicht so schwer ist, um ein Wohnungssuch durchzuführen. Wenn Sie gut Englisch können, kann ich vielleicht meine Situation besser erklären.

0
noob32 15.04.2017, 17:10

Ich bin Keine Flüchtlinge, Migrant oder Asylbewerber. Ich bin Student und vorbereite gleich mein PhD in molekularen Medizin. Mein Studium geht auf Englisch und deutsch habe ich nur vor 4 Monat gelernt. Ich komme aus Australien. Aufjedenfall habe immer noch nichts gefunden. Obwohl die Firma als groß oder klein genannt ist. Ich habe sicheres Einkommen , ein Pass und einen legalen Aufenthaltstitel in Deutschland, aber trozdem als ich eine "Wohnungsbesichtigung" gehe, erhalte ich sofort eine Ablehnung wegen was ich vorher geschrieben habe.

0

also jeder muss ja Unterkunft kriegen... das ist ja ein Recht... auch Ausländer ... solange du ein Visum hast, dass du hier leben darfst... Die können dich nicht herauswerfen quasi, nur weil du kein Deutscher bist... und sie schlechte Erfahrung haben allerdings müssen sie dich auch nicht nehmen, da es deren Entscheidung ist... also so richtig helfen , kann dir hier keiner...

Was möchtest Du wissen?