Warum kann ich diese Rundfunkgebühren eigentlich nicht von der Steuer absetzen, wo es doch angeblich Mitgliedsbeiträge sind (Sonderausgaben)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

dann könnten und würden ja alle dies Schlupfloch nutzen, und das ist weder im Interesse der Politik (Parlamente/Länder) noch der sogenannten Öffentlichen Rechtlichen - wobei letzteres ohnehin ein ganz schreckliches Wortspiel ist, was an Diktatur und Unfreiheit erinnert..

das Problem ist, daß die Politik(er) das einfach nicht erklären können - in der heutigen Zeit -, daß es so nicht geht, wenn alle ungeachtet der Höhe ihrer Einnahmen gleich abgehalten werden mit dem gleichen Betrag - diese Philosophie würde natürlich eine Linksregierung (Kommunismus..) gut anstehen, aber selbst die werden einen Teufel tun, sich da anzuklinken, denn Alle gleich zu behandeln funktioniert sowieso nicht!!! Aber der Rundfunk wills so haben ungeachtet diktatorischer Elemente wie (An)Drohung von Justizverfolgung usw...

die Finanzämter müssen als Vertreter des Staates das mal erklären, wie sich das mit dem gemeinnützigen und eingetragenen usw... verhält... (denn das will der Rundfunk ja alles sein..)

Der Rundfunkbeitrag ist kein Mitgliedsbeitrag, und die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten sind keine gemeinnützigen Vereine im Sinn des Einkommensteuerrechts.

Du kannst ja deine Miete auch nicht von der Steuer absetzen. Ebenso kannst du auch bei vielen Versicherungen, z. B. bei der unverzichtbaren privaten Haftpflichtversicherung, weder den reinen Versicherungsbetrag noch die darauf zu entrichtende Versicherungssteuer von der Steuer absetzen. So wie diese Ausgabensind die Kosten für Radio und Fernsehen ausschließlich dem privaten Bereich zuzuordnende Ausgaben.

Allerdings kann ein Gewerbebetrieb sehr wohl seine Ausgaben für den Rundfunkbeitrag als notwendige Betriebsausgaben steuerlich absetzen. Das haben die Finanzgerichte schon mehrfach entschieden.

Helefant 20.05.2017, 21:29

Naja, abgesehen davon dass es sich oft nicht oder fast nicht auswirkt, kann man natürlich die private Haftpflichtversicherung von der Steuer absetzen.

0
basai46 23.05.2017, 14:11

... hakelt mal wieder, diese Vergleiche... jedwede Versicherung usw. mach`ich ja f r e i w i l l i g, und der ohne Vertrag auf Gegenseitigkeit mit Unterschrift abgeforderte Beitrag der Rundfunkgebühren  ist ja - so gesehen - unfreiwillig - auch die Miete ist ein auf Vertragsbasis ab geschlossener Deal -

ist mir neu, daß ich denen die Hand geschüttelt hätte...

0

Bitte stelle diese Frage Deinem Steuerberater. Er ist bei diesem Thema sehr viel kompetenter.

Was möchtest Du wissen?