Warum kann es bei Vollmond keine Sonnenfinsternis und bei Neumond keine Mondfinsternis geben?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Vollmond steht die Sonne gegenüber dem Mond und die Erde irgendwo dazwischen. Der Mond kann sich also nicht zwischen Sonne und Erde schieben und einen Schatten auf die Erde werfen. Bei einer Sonnenfinsternis sieht man ja den Mond nur von seiner beschatteten Seite.

Bei einer Mondfinsternis wirft die Erde einen Schatten auf den Mond. Das ist unmöglich, wenn der Mond gerade nur seine sowieso schon beschattete Seite der Erde zuwendet. Da bei Neumond die von der Erde nicht sichtbare Seite des Mondes gerade von der Sonne beschienen wird, muss der Winkel zur Sonne so sein, dass die Erde keinen Schatten auf den Mond werfen kann.

Man könnte das mit einem Kohlkopf (Erde), einer Apfelsine (Mond) und einer Nachttischlampe (Sonne) ggf. simulieren.

Bei Neumond steht die Sonne hinter dem Mond und beleuchtet seine Rückseite. Der Mond ist also schon finster, wie soll er noch finsterer werden? Bei Vollmond steht die Sonne in unserem Rücken und beleuchtet die Vorderseite des Mondes. Also kann er sich nicht zwischen uns die Sonne schieben, sondern die Erde könnte die Sonnenstrahlung auf den Mond abdecken, wenn alle drei auf einer Linie stehen, - ist aber nicht bei jedem Vollmond der Fall, weil die Mondbahn etwas schräg zur Erdbahn läuft(ca. 8°)

Bei einer Sonnenfinsternis steht der Mond genau zwischen Sonne und Erde und kann so die Sonne verdunkeln. Bei Vollmond aber stehen Sonne und Mond auf entgegengesetzten Seiten der Erde. Vollmond ist also immer zwei Wochen vor oder nach einer Sonnenfinsternis.

Was möchtest Du wissen?