Warum kann ein Schizophrener Mensch nicht gegen seinen Willen in ein Psychatrie eingewiesen werden?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Doch das geht wenn es einen Grund gibt Straftat aufgrund der Erkrankung ! Stalking ist einen Straftat also anzeigen ! Dann wird ermittelt wenn er dann verurteilt wird und es offensichtilich ist das es durch eine Psychische Störung straffällig geworden ist kommt er in die Forensik ! Das muss aber ein Richter entscheiden !

Der Mann ist ganz arm dran. Er lebt in der Hölle und versucht sich verzweifelt zu wehren. Er hat Angst. Schizophrene begehen nicht öfter Straftaten als "normale". Es ist so schwer, etwas zu bewirken. Überall hört man von Hilfestellen, aber niemand engagiert sich mal richtig,um dem kranken Menschen die medizinische Versorgung zu beschaffen, die er dringend braucht. Auf die solltet Ihr sauer sein. Der Mann kann echt nix dafür. Stell Dir vor, Du oder Dein Mann könntet auch erkranken. Das ist schlimm, ehrlich. Habt Ihr den sozialpsychiatrischen Dienst eingeschaltet? Ihr könnt auch beim Amtsgericht ein Betreuungverfahren einleiten lassen. Dann bekommt er jemanden vom Gericht zur Seite gestellt, der eventuell eine Einweisung anleiern kann. Ich hätte noch eine böse Idee: Versucht mit Unterstützung von Freunden vielleicht, eine Situation herbei zu führen, damit es eskaliert. Dann muß die Polizei was tun. Ihr wißt ja, dass er krank ist und "schont" ihn deshalb vielleicht ein bißchen. Wenn er wildfremde Menschen angehen würde, würde er eine ganz normal böse Reaktion ernten und dann würde die Situation auch eskalieren. Das ist ganz böse, ich weiß, aber der arme Mann versaut sich ja alles und realisiert natürlich symptombedingt nicht, dass er krank ist. Das ist ein großes Leid für alle Beteiligten, ich wünsch Euch Kraft!

So ist nun mal die Rechtslage. Allerdings könnt ihr eine "Einstweilige Verfügung" bei Gericht beantragen. Sollte er dagegen verstossen, könnt ihr ihn anzeigen. Redet mal mit ´nem Anwalt.

Das werden wir wohl machen, Dankefür den Tipp

0

In Deutschland kann zum Glück! keiner so ohne weiteres gegen seinen Willen eingewiesen werden.

Das ist nur möglich, wenn er für sich oder andere eine Gefahr darstellt. http://de.wikipedia.org/wiki/Unterbringung_%28Deutschland%29

Dies scheint hier lt. Meinung der Polizei wohl nicht vorzuliegen. Da könntet ihr höchstens über einen Anwalt etwas machen.

Zunächst einmal würde ich eine andere Telefonnummer beantragen. Wenn du ISDN hast, geht das ruckzuck über eine zusätzliche Rufnummer.

Hier frage ich mich aber schon, ob er evtl. seine Medis nicht mehr nimmt. Hat der keine Familie, mit der ihr mal Kontakt aufnehmen könnt?

Er ist alleinstehend, seine Eltern wollen nix mehr mit ihm zu tun haben, das haben wir auch schon versucht. Das mit der anderen Telefonnummer ist nicht gut. Wir haben ein Geschäft und der Aufwand allen Kunden die neue Telefonnummer zu geben ist sehr aufwängig, wollen wir nicht. Aber du hast Recht, er wird wohl seine Medikamente nicht mehr nehem, denn es war jetzt 4 Jahre lang Ruhe.

0

Weil sonst jeder behaupten könnte, er hätte einen schizophrenen Nachbar oder wer ihm sonst so nicht passt, un ihn einweisen lassen könnte. Wer weiß denn, wer wirklich begründete Ängste hat und wer nur jemandem eine verbraten will?

Ist ärztlich belegt, er wohnt in einem betreutem Wohnen

0
@Otilie2

Das macht ihn aber noch lange nicht zum Straftäter. Zumal er sich entschuldigt hat...was macht er denn so schlimmes?

0
@notextor0101

Klingelterror, Telefonterror, Drohungen aller Art, Nägel vor die Garage, Biomüll vor die Haustür - nicht schön. Er ist auch kein kleines mickriges Kerlchen, sondern ein gestandenes Mannsbild. Ich habe Angst vor ihm, zumal er schon mal fast unserer Eingangstür eingetreten hat, weil er durch Geklopfe aus unserer Wohnung genervt wurde.

0
@Otilie2

Habt ihr ihn denn tatsächlich damit genervt? Wenn ja, wäre es zumindest ein bisschen verständlich. Wenn er doch im Betreuten Wohnen wohnt, hättet ihr die Chance, euch mal mit einem Betreuer und ihm zusammen zu setzen, vielleicht lässt sich da einiges klären. Ansonsten: Unterlassungsklage. Und immer Beweisfotos machen, wenn ihr ihn auf frischer Tat ertappt.

0
@notextor0101

Nein, wir haben wirklich nichts getan, er hörte Stimmen aus unserer Wohnung, auch aus anderen, aber uns hat er sich nun mal eben ausgesucht. Der Betreuer von ihm ist auch überfordert - der ist über 60 Jahre alt, ein herzensguter Mensch, aber er hat auch keinen Draht mehr zu ihm. Aber das mit der Unterlassungsklage könnten wir machen, danke

0

Wenn die Polizei nicht kooperieren will, wendet Euch an die Presse. Die Presse wird n riesen Ding draus machen. Das übt Druck auf die Staatsgewalt aus. Ihr könnt dann evtl. eine einstweilige Verfügung erwirken, gegen den Kerl.

Wir wollen ja nicht das aus seinem Verhalten ein riesen Ding gemacht wird, er tut uns ja auch irgendwie leid, aber unsere Nerven liegen langsam blank

0

Und du bist dir sicher das er Schizophrener ist?Wie kommst du an solche Diagnose!Bist du Arzt?

Nein, aber er wurde vor 4 Jahren vor unserer Haustür abgeholt und eingewiesen. Als er wieder "in Ordnung " war, hat er sich bei uns entschuldigt und uns mitgeteilt, daß er nix für sein Verhalten kann, er wäre eben schizophren.

0

Woher weißt Du, dass er ausgerechnet schizophren ist? In wieweit belästigt er Euch?

Anrufe,Tag und Nacht - klingeln an der haustüre tag und Nacht - Drohungen : ich werde euch schon noch kriegen ...................Ich kann mein Telefon nicht abstellen, da ich einen kranken Vater zu betreuen habe, diese Idee hatte die Polizei

0
@Otilie2

Dann hilft eine Unterlassungsklage. Wenn er gegen die Verstößt, können weitere Schritte eingeleitet werden.

0
@Otilie2

O.k., das ist wirklich schon sehr übergriffig. Aber wenn das schon so viele Jahre geht, habt Ihr mal überlegt wegzuziehen, wenn das möglich ist. Ich weiß, dass ist teuer und aufwendig und auch ungerecht, aber wenn man danach ruhiger lebt. Telefonnummer ließe sich auch ändern.

0
@Gwalda

Wir werden garantiert nicht wegziehen. Haus und Geschäft lassen sich nicht so einfach neu aufbauen. Es war 4 Jahre Ruhe, wahrscheinlich liegt es an den Medikamenten.

0

Was möchtest Du wissen?