Warum kann ein Rechtsanwalt selbst auch als Zeuge aussagen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jede Person kann Zeuge vor Gericht sein, auch ein Rechtsanwalt (sogar Staatsanwälte und Richter... die dürfen dann aber am Verfahren nicht mehr teilnehmen)

Wenn es sich um einen notwendige Verteidigung handelt (z.B. bei Verbrechen), muß der Angeklagte in der Zeit dieser Zeugenvernehmungseines Verteidigers  durch einen anderen Verteidiger vertreten werden.

Die Zeugen-Eigenschaft hat nichts damit zu tun, daß man am Tatort oder Unfallort selbst dabei gewesen ist. Es gibt auch andere Fragen, die durch Zeugenbeweis aufzuklären werden können bzw. müssen.

Zeuge ist jeder, der durch ein eigene Wahrnehmung irgendetwas zur Klärung des Falles beitragen kann. Es gibt auch die Zeugen "vom Hörensagen". Das Problem ist hier nicht die Zeugenstellung sondern die Glaubwürdigkeit bzw. die evtl. Interessenlage des Zeugen am Ausgang des Verfahrens.

Du kannst ziemlich sicher sein, daß das Gericht die Zeugenaussage des am Verfahren beteiligten Anwalts sehr gründlich auf Glaubwürdigkeit prüft.

Danke vielmals für deine ausführliche Antwort!

Ich kenne mich leider nicht in diesem Zweig aus, und habe daher auch nicht gewusst, dass man auch als Zeuge aussagen kann, wenn das einfach zur Auflösung des Falls beiträgt. 

Jedenfalls klingen deine Schlussfolgerungen und Erläuterungen logisch und haben mich nun ein wenig beruhigt. Ende Mai wird noch eine Verhandlung stattfinden; deshalb heißt es für mich nun abwarten und Tee trinken. 

Danke! :)

0

Er darf nicht als Zeuge gehört werden, das verbietet die StPO. Als Zeuge dürfte er vom Verlauf der Verhandlung bis zu seiner Aussage nichts mitbekommen.

Ich gehe mal davon aus, dass Du da falsch informiert wurdest. Kein Gericht würde einen solchen Formfehler begehen und diesen RA als Zeugen zulassen.

Dann habe ich da eine falsche Info bekommen? 

Das ist wirklich grotesk und ich habe keine Ahnung, was da ablief. Aber diese Aussage hat mich wirklich beunruhigt. :x

0

Wäre für einen genauen Hinweis dankbar, wo das in der StPO steht..... Mir ist das nämlich nicht bekannt.

0

Naja...

Dir ist schon klar, dass es strafbar ist, vor Gesetz zu lügen? Wenn derartiges herauskommt , ist der Anwalt doch am Ar***. Und als Zeuge kann der RA sowieso net agieren , da muss das Gericht wohl einen gewaltigen Fehler gemacht haben..............................................................................................................................................................................................................................................

Kann man zu Zeugenaussage gezwungen werden?

Kann ein minderjähriger Bruder zu einer Zeugenaussage wegen Körperverletzung gegen mich oder Stiefvater gezwungen werden? Also muss er aussagen?

...zur Frage

Kann mir jemand fragen zur Zeugenaussage vor Gericht beantworten?

Hallo. Ich wurde als Zeuge zum Gericht eingeladen, wo ich auch natürlich erscheinen werde. Ich kann mich aber nicht mehr an alles zu 100% erinnern, da das geschehen schon ca. 15 Monate her ist. Vor über 9 Monaten wurde ich auch zur Polizei eingeladen um auch ne Zeugenaussage zu machen, wo ich nicht erscheinen konnte weil es Zeitlich plötzlich nicht gepasst hat. Ich habe auch davor angerufen aber niemand ist ran gegangen. Also wusste dort niemand bescheid. Wird das mir Probleme bereiten?

Und wie genau wird das dort ablaufen? Ich muss immer an diese komischen Gerichts TV Shows denken :D, wird das genauso?

Ich habe gelesen dass der Richter mich anfangs fragen zu meiner person stellt, (Name, alter, Beruf...) Die Sache ist die, zurzeit Arbeite ich nicht und besuche vorausichtlich Im Februar 2017 eine Volkshochschule um meine Quali nach zu machen. Wie soll ich ihm das sagen?

...zur Frage

Falschaussage vor Gericht (Bescheid)

Meine frage zielt auf folgendes ab und zwar würde mich mal interessieren ab wann und wie man Bescheid bekommt ob man eine Falschaussage getätigt hat.

Sagt einen der Richter dann gleich im Gericht das man Falsch ausgesagt hat und deswegen ein extra Strafverfahren bekommt oder bekommt man dann nach seiner Zeugenaussage einfach ein oder zwei Wochen später einen Brief in dem man angeklagt wird. Weil als Zeige verlässt man ja nach seiner Aussage den Gerichtssaal. Am Schluss wird noch gesagt der Zeuge bleibt unvereidigt nach Paragraph so und so und Sie dürfen jetzt gehen vielen Dank.

Ich stelle die Frage aus der Sicht eines Zeugen und nicht aus der des Angeklagten.

Vielen Dank :)

...zur Frage

Strafe bei einer falschen uneidlichen Aussage?

Guten Tag! An einem Samstag Abend habe ich auf dem Weg zu einer Feier die Scheibe einer Bushaltestelle zerstört und kurze Zeit später wurden ein Freund und ich von der Polizei angehalten und verhört. Tat geleugnet und Alkoholtest verweigert.

Die ganze Sache wurde dann so gedreht das mein Freund der Angeklagte war und ich als Zeuge aussagen sollte. Vor Gericht wurde ich als erstes als Zeuge verhört und habe dann gesagt das ich von der kaputten Scheibe nichts gesehen hätte. Da ich aber der Verursacher war habe ich falsch ausgesagt. Die anderen Zeugen haben ausgesagt und die Situation hat sich zugespitzt für meinen Kollegen. Nachdem der Zeugenstand geschlossen wurde, sollte uns noch einmal Gelegenheit gegeben werden uns zu beraten. Da ich Angst hatte nun wegen der Falschaussage belangt zu werden, habe ich nach der kurzen Besprechung dann zur Richterin gesagt das ich nochmal etwas zum Sachverhalt sagen möchte und wurde als Zeuge erneut belehrt. Ich habe alles erzählt, wie es passiert ist - das ich die Scheibe zerstört habe und das mein Freund nichts damit zu tun habe. Die Staatsanwaltschaft hatte gesagt das ich mich auf sehr dünnem Eis bewege (Falschaussage). Mein Kumpel wurde freigesprochen und ich habe jetzt ein Schreiben von der Polizei bekommen: "Sehr geehrter Herr... die Polizei ermittelt zur Zeit gegen Sie wegen folgender Straftat: Falsche uneidliche Aussage gemäß Paragraph 153 StGB; Sachbeschädigung gemäß Paragraph 303 StGB"

Hätte ich vorher gewusst das ich mich bei einer Strafe von mindestens 3 Monaten bewege, hätte ich nie nie niemals in dieser Form ausgesagt. Ich ärgere mich extrem darüber weil ich nicht viel mit der Polizei oder Gerichten zu tun gehabt habe und damit vorbestraft wäre... :( Kann man hieraus irgendwelche mildernden Umstände ableiten irgendetwas was in den Bereich unter der 3 Monate fällt? Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Anwaltskanzlei ohne Studium und Abitur?

Hallo. 
Was passiert wenn ich Räumlichkeiten Miete, Rechtsanwalt an die Tür schreibe, und anfange Klienten zu beraten, und gegebenenfalls vor Gericht erscheine?
Ich habe kein Studium und Abitur. 
Mit freundlichen Grüßen.

...zur Frage

Muss ich zum Amtsgericht wegen der Zeugenaussage?

Hallo, ich muss zum Amtsgericht weil ich Zeuge einer tat bin, ich hab schon eine gemacht beim Polizeipräsidium da war ich alleine mit einer Polizistin und hab alles erzählt, aber weil es nicht übereinstimmt mit dem was der "Täter" erzählt hat, muss ich nochmal hin aber diesmal öffentlich im Amtsgericht. Das Problem ist Ich kenne die Person die es gemacht hat und er ist ein guter Freund, und der "Opfer" mein Lehrer :D, aber ich möchte mein Freund nicht Verraten, aber auch kein Misst erzählen weil der Opfer halt mein Klassenlehrer ist.. Wenn ich dort nicht erscheine muss ich 1000€ oderso zahlen stand im Brief, kann ich irgendwie anrufen und sagen das ich Krank bin, brauch ich ein Artesst? Was kann ich tun, bin voll drin verwickelt ._.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?