Warum kann ein Passagierflugzeug nicht segeln?

9 Antworten

Bedenke einmal das Gewicht eines Segelflugzeugs und das einer Passagiermaschine. Zum Anderen ist ein Segelflugzeug ganz anders auf die Aerodynamik ausgelegt, die in dieser Form für eine Passagiermaschine gar nicht möglich ist. Bei abgestellten Triebwerken erfolgt bei einer Passagiermaschine schnell ein Strömungsabriss, damit wäre ein Absturz vorprogrammiert.

der Strömungsabriss hat mit den Triebwerken nichts zu tun. Solange der Anstellwinkel geringer ist als der kritische Anstellwinkel passiert nix. Der Pilot muß halt nur Höhe aufgeben um Fahrt zu halten.

0
@pjakobs

Keine Triebwerksleistung bedeutet Geschwindigkeitsverlust. Wenn es dann im Langsamflug durch unterschiedliche Geschwindigkeiten zu einem Strömungsabriss kommt, führt dieser zum Trudeln.

0
@gri1su

nö, kein Mensch braucht Triebwerke, wenn er Höhe hat.

Ein Flugzeug im Sinkflug tauscht potentielle Energie (in Form von Höhe) gegen kinetische Energie (in Form von Geschwindigkeit). Solange es Höhe aufgiebt kann es die Geschwindigkeit beibehalten.

Zum Strömungsabriss kommt es nur, wenn der kritische Anstellwinkel überschritten wird, also mehr Auftrieb abgerufen werden soll als bei der aktuellen Geschwindigkeit möglich ist. Zum Trudeln kommt es nur dann, wenn dies einseitig geschieht. Ich bezweifle, daß Du ein Verkehrsflugzeug zum Trudeln bringen kannst, dazu ist die Mindestgeschwindigkeit zu hoch, also die Seitenruderwirksamkeit in allen Flugphasen gegeben. Ich hab mal einen B757 Simulator gequält (so ein Teil, in dem Piloten trainieren), da hab ich zwar einiges hinbekommen (Turns, Stalls etc.) aber kein Trudeln.

pj

0
@gri1su

Gab bereits nen A-330, der ohne Triebwerke 145 Kilometer gesegelt ist, keine Triebwerke heißt nicht, dass es auch keinen Auftrieb gibt. Ist wie beim Auto: Wenn du mit abgestelltem Motor nen flachen Hang runterollst, kann es sein, dass der Rollwiderstand zu groß ist und das Auto stehen bleibt. Ist der hang nun steiler, kann das Auto wieder rollen. Auch beim Flugzeug muss man die Sinkrate vergrößern, bis die mascine die Geschwindigkeit halten kann oder schneller wird

0
@gri1su

Gab bereits nen A-330, der ohne Triebwerke 145 Kilometer gesegelt ist, keine Triebwerke heißt nicht, dass es auch keinen Auftrieb gibt. Ist wie beim Auto: Wenn du mit abgestelltem Motor nen flachen Hang runterollst, kann es sein, dass der Rollwiderstand zu groß ist und das Auto stehen bleibt. Ist der hang nun steiler, kann das Auto wieder rollen. Auch beim Flugzeug muss man die Sinkrate vergrößern, bis die mascine die Geschwindigkeit halten kann oder schneller wird

0

Im Notfall kann ein Passagierflugzeug natürlich segeln. Bei dieser Flughöhe kann es 200km weit segeln, was zu wenig ist und das Problem bei der ganzen Sache ist, dass das Flugzeug kurz vorm Boden wieder nach oben fliegen müsste womit am ende viel mehr Kerosin verbraucht wird. Zweitens hätte bei dieser Sache die Flugsicherheit (Bodenstation) große Probleme, da jedes Flugzeug ständig seine Höhe wechselt, das wäre garnicht für die machbar das zu koordinieren. Zum dritten müssten die Passagier ständig angeschnallt bleiben, könnten nicht auf Toilette, es gäbe kein essen, kein zu trinken. Zum vierten haben viele Probleme mit dem Druck und wenn sich dass immer wieder ständig ändern würde kann das der Mensch nicht aushalten. Zum letzten sind Flugzeuge oben beim Flug sehr sparsam mit dem kerosin (1-2liter pro sekunde), wenn man natürlich auch mal das Gewicht bedenkt und oben haben die Triebwerke meist einen Schub von 15%-30% dadurch dass das Flugzeug schon den grösten Teil gleitet.

Drehen wir die Frage doch einfach mal um: wieso kann ein Segelflugzeug nicht so fliegen wie ein Airliner? Wäre bestimmt mal interessant zu sehen ein Segelflugzeug auf eine Reisegeschwindigkeit von ca. 850 km/h zu bringen bei FL330 :-) Schliesse mich den Vorrednern an, die Aerodynamik ist eine völlig unterschiedliche. Form der Flügel als auch Fläche sowie Beschaffenheit sind jeweils optimal an die Flugprofile angepasst. Rechtwinkling am Rumpf angebrachte Flügel z. B. sind gar nicht für so hohe Geschwindigkeiten ausgelegt, daher haben Segel- und Kleinflugzeuge (z. B. Cessna C152 etc.) sog. "rectangular wings", Airliner wiederum "swept back wings" usw. weil diese wiederum bei höheren Geschwindigkeiten besser geeignet sind.

Grundsätzlich kann ein Passagierflugzeug segeln (oder sagen wir besser gleiten), allerdings kann es die Thermik nicht so ausnutzen wie ein Segelflieger. In der Praxis heisst das, man kann durch entsprechende Trimmung der Höhen- und Seitenruder die vorherrschenden Winde ausnutzen, aber prinzipiell geht es immer nach unten. In den 1980'er Jahren hat es mal einen Fall bei Air Canada gegeben: Auf einem Inlandsflug ging einer Boeing 767 der Sprit aus. Der Pilot konnte mit Ach und Krach im Gleitflug auf einem stillgelegten Militärflugplatz in der Nähe von Winnipeg landen. Dem Piloten kam dabei zu Gute, dass er während seiner Freizeit Hobby-Segelflieger war.

Mit abnehmender Geschwindigkeit sinkt auch der Auftrieb, bis es zum Strömungsabriss kommt. Hast du darüber nicht nachgedacht? Und das Starten von Triebwerken frisst auch einiges an Sprit.

Was möchtest Du wissen?