Warum kann ein Mensch nicht mehr weinen obwohl er so traurig ist?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstmal tut es mir ganz doll leid mit deinem Opa!! Wieso möchtest du denn den anderen zeigen, dass du traurig bist? Es geht doch nur um das, was du fühlst - ob andere das sehen oder nicht spielt keine Rolle. Und wenn die Tränen nicht mehr fließen, dann fließen sie nicht mehr - dafür kann es mehrere Gründe geben. Meistens kommt das aber wieder... Allerdings sollte weinen etwas sein, das man nicht tut, um anderen zu zeigen, dass man traurig ist. Weinen ist der Weg der Trauer nach draußen - ganz alleine für dich..

da hab ich mich wohl falsch ausgedrückt :) das ich anderen meine tränen zeigen möchte das ist nicht so leicht erklärbar...zb als ein mensch gestorben ist ne frau die ich nicht alle tage mal sah...mochte ich aber und ich war traurig darüber und ich wollte weinen weils mir dann besser ginge und ich wollte das sie sieht wenn sie jetzt irgendwo da oben ist, das ich an sie denke und es mir nicht egal ist das sie von uns gegangen ist...

ich glaube ja daran das sie ab und zu hier sind und einem sagen das sie bei einem sind...zumindest die menschen die man liebte

0

hallo mir geht es genauso meine oma ist letzte woche verstorben was habe ich die erste woche geweint aber jetzt ich kann auch nicht mehr weinen...stelle mir genauso die frage veilleicht kommt das noch vielleicht ist das auch der schock der uns nicht weinen lässt den ein geliebter mensch hatt uns verlassen... wünsche dir noch viel kraft ...

lg

Das kann man nicht beeinflussen, manchmal fühlt man sich seelisch so leer, das man einfach nicht mehr weinen kann, weil man verzweifelt und traurig ist.

Beim weinen brennen die Augen sehr?

ich weiss das Tränen aus Salz bestehen aber weinte oft früher. Jetzt wie als sei ich kalt aber wenn es schlimm ist fang ich doch an zu weinen.aber jetzt schmerzt es sehr. Es brennt richtig jetzt

...zur Frage

Wieso kann ich nur vor Freude weinen, nicht aber wenn ich traurig bin?

Ich habe ein Problem. Ich habe seit mindestens 10 Jahren nicht mehr wirklich geweint (das letzte mal als ich so in der 3. Unterstufe war...) Niemand glaubt mir das wirklich und alle sagen, dass kann doch gar nicht sein, denn eigentlich bin ich kein herzloser Mensch. Wenn ich zum Beispiel etwas sehe, dass mich rührt, also etwas sehr Schönes, kommen mir sehr schnell Tränen in die Augen (nicht wirklich weinen, aber immerhin Tränen...) Doch wenn ich traurig oder wütend bin, kann ich nicht weinen. Auch nicht, wenn bei einer Beerdigung alle weinen. Und auch nicht, wenn ich alleine bin und mich schlecht fühle. Auch bei keinem einzigen traurigen Film (hab schon ganze Listen mit "Filmen zum Weinen" durchgeschaut) Dazu muss ich noch sagen dass ich ein 20-Jähriges Mädchen bin, also sollte ich doch eigentlich emotional sein? Jetzt wollte ich fragen, ob es anderen auch so geht oder ob ich vielleicht einmal zu einem Therapeuten gehen sollte um das abzuklären?

...zur Frage

Ich habe gehört, Weinen tut gut - ich will einmal kräftig weinen, weil mein Leben besch*ssen ist - aber wie (kann keine Tränen rausbringen)?

...zur Frage

tränen verbergen?

hallo, wie kann man seine tränen "zurückhalten" also halt versuchen, dass wenn man weinen muss es nicht tut?

...zur Frage

Kopfschmerzen wenn es warm ist?

Liegt es daran das ich zu wenig trinke?
Habe heute nur 2 Schlücke von einer Flasche getrunken.
Bin grade draußen weil es schön warm ist aber mich plagen Kopfschmerzen
Oder liegt es daran weil das Wetter immer anders ist?

...zur Frage

Wie stellt ihr euch das Jenseits od. ein Leben nach dem Tod vor?

Nach einer längeren und interessanten Unterhaltung mit einer Freundin, dir aber zu keinem Ergebnis geführt hat, frage ich mich nun, wie denn all die anderen Menschen so über das Sterben und alles, was "danach kommt", wohl so denken.

Was glaubt ihr: gibt es ein Leben nach dem Tod? Steigt die Seele in den Himmel empor oder fährt in die Hölle wie von der Kirche gepriesen? Gelangt sie in jenseitige Gefilde, wo man all dir schönen Stationen des beendeten Lebens noch einmal oder gar immer wieder erleben kann?

Treffen wir alte Bekannte, die lange vor uns hier gelandet sind oder wachen fortan als Schutzengel über unsere noch lebenden Liebsten?

Oder passiert nichts von alledem, weil wir sofort wiedergeboren werden in einem neuen Körper ohne die geringste Verbindung zu unserem verblichenen früheren Ich? Oder hören wir gar einfach komplett auf zu existieren, schlafen für immer ein und das wars dann?

Manche glauben auch an Rachegeister, denen ihr Leben gewaltsam genommen wurde und die daher niemals ihre "ewige Ruhe" finden können und stattdessen ziellos voller Hass weiter auf Erden wandeln.

Wie mans auch dreht und wendet - schlussendlich ist noch keiner zurückgekehrt, um davon berichten zu können. Somit bleibt das Thema "Leben nach dem Tode" jetzt und für alle Zeit wohl etwas, dass die menschliche Vorstellungskraft bei weitem übersteigt. Und doch beschäftigt man sich immer wieder damit, gerade, weil Menschen nicht aktzeptieren können, was sie nicht begreifen!

Wie sieht ihr das?

Was geschieht eurer Meinung nach mit einem, wenn er gestorben ist? Oder anders gefragt: was würdet ihr euch wünschen, das mit eurer Seele, euren Erinnerungen passiert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?