Warum kann das Universum nicht schon immer da gewesen sein?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Meine Vorredner haben ja schon richtige Antworten gegeben. Ein Argument möchte ich aber noch hinzufügen und zwar das Olberssche Paradoxon. Wenn das Universum schon ewig existiert hätte, dann müßte man, ein unendlich großes Universum  vorrausgesetzt, in jeder Blickrichtung unendlich viele Sterne sehen; es müsste also gleißend hell sein. Da es aber noch nicht ewig existiert, hat das Licht von entfernten Sternen noch keine Zeit gehabt um uns zu erreichen. Ein weiterer Grund hierfür ist, dass das Universum sich ausdehnt und zwar in entfernten Regionen mit Überlichtgeschwindigkeit. Desweiteren bewirkt die Ausdehnung eine Rotverschiebung des Lichts und damit gewissermaßen ein unsichtbar werden des Lichts.  Diese Ausdehnung bedeutet, wie ja schon gesagt, dass das Universum mit einem Urknall bekommen haben muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Weltraumdackel
24.05.2016, 00:33

Erklär das mal einer 10 jährigen ;)

2

es behauptet ja auch kein wissenschaftler, dass das universum in irgendeiner form nicht schon immer da gewesen ist. auf diese frage kennen wir nämlich keine antwort.

wenn wir die beobachtungen die wir machen nehmen und die uns bekannten naturgesetze darauf anwenden, dann erkennen wir dass das universum vor ca. 13.7 milliarden jahren in einem unvorstellbar heißen und dichten zustand war (das bezeichnet den zeitpunkt dessen, was wir "urknall" (ziemlich blöder name!) nennen). so heiß und dicht, dass die uns heute bekannten naturgesetze ab diesem punkt leider nicht mehr gültig sind, wir also nicht wissen wie wir weiter zurück rechnen sollen. 

that's it. das ist state of the art. jeder der dir irgendwas erzählt von wegen "das universum war sicher schon immer da" oder "das universum war sicher nicht immer schon da", der erzählt dir vielleicht seine private lieblings-hypothese, aber sicher nicht den derzeitigen stand der wissenschaft. (dasselbe übrigends mit leuten die erzählen das universum sei endlich oder unendlich groß. das wissen wir nämlich genauso wenig)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das weiß niemand. Für uns Menschen ist es schwer zu verstehen was Ewigkeit oder Unendlichkeit bedeutet, oder ob es sowas überhaupt geben kann. Die Leute fragen sich oft, ob das Universum unendlich sei, begreifen aber noch nicht einmal (mich eingeschlossen) die gigantische Entfernung zum nächsten Sternsystem.

Deiner kleinen Schwester kann man nur sagen, dass es gar nicht so wichtig ist ob alles schon immer da war, sondern dass es ein viel größeres Wunder ist, dass es uns überhaupt gibt. Wie es unsere Sonne geschafft hat Leben hervorzubringen um ihr vielleicht das wunderbare Thema Astronomie näher zu bringen. Vielleicht studiert sie später mal Physik und kann uns dann die Lösung ein wenig näher bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wie bei der Eisenbahn: Du misst wie schnell die ist und berechnest dann wie lange sie gebraucht hat bis zu dir zu fahren von ihrem Startpunkt. Das Universum dehnt sich aus. Man kann die Geschwindigkeit der Galaxien messen und daraus berechnen wie lange sie schon unterwegs sind. Das ist die Zeit vom Urknall bis jetzt, das sind ca. 14 Milliarden Jahre.

Soweit in Kürze für eine 10jährige. Genaueres musst du googeln.

Ach ja : Vor dem Urknall war nix. Nur Gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es hätte schon immer und ewig da gewesen sein können. 

Nur: Die Messwerte sagen das nicht. Es sieht halt so aus, als sei es vor 13,7 Milliarden Jahren entstanden.

Ein anderer Punkt: Sterne brennen nicht ewig. Und Sternenreste auch nicht. Irgendwann stirbt das Universum wohl einen Kältetod.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es mir so erklären:

In der Natur gibt es kein Unendlich. Das gibt es nur in der Mathematik. Das Weltall ist nämlich auch gar nicht unendlich.

Es gibt dazu einen Wissenschaftler (Stephen-Hawking) der meint:

"Danach zu Fragen was vor dem Urknall war ist so als wenn man einen Kilometer Nördlicher als Norden gehen will."

Er meint damit dass es vor dem Urknall doch keine Zeit gab und auch keinen Raum. Also gab es KEINEN Ort wo etwas vor dem Urknall gewesen sein kann. Es gab ja auch keine Zeit.

Fazit: Der Urknall hat Raum und Zeit geschaffen.

Das ist die Lösung!

MfG AstroMark

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jackjack1995
24.05.2016, 20:13

Gute Antwort. ;-)

0

Wir wissen heute, dass das Universum kontinuierlich größer wird, und wenn etwas schon immer gleich schnell wächst muss es mal nicht existent gewesen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reggid
23.05.2016, 21:18

es "wächst" (präziser: es dehnt sich aus) aber nicht schon immer gleich schnell.

0

ich bin nicht ganz sicher aber zb kann man fragen wann die zeit einen anfang hatte und wenn sie einen hatte, was war wielange vorher^^.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch den doppereffekt konnte aufgrund der rotverschiebung  nachgewiesen werden das vor ca. 14 Milliarden Jahren der Urknall war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Universum war schon immer da!

Davor gab es nix!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Macedonia123
23.05.2016, 19:50

und was war dann vor dem Urknall?

0

Was möchtest Du wissen?