Warum kann das leben nicht friedlich sein?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Grüß Dich KALLiiT0H!

Ich verstehe Dich sher gut was Du meinst. Da zeigt sich für mich ganz klar Enttäuschung in Deinen Worten.

Was aber ist Enttäuschung? Die Vorsilbe ent- bedeutet, das etwas weggeht, weggfällt oder sich auflöst. Einer Enttäuschung liegt immer eine Täuschung zugrunde, die dann weggeht geht - Ent-täuschung.

Für Enttäuschung liegt also eine Täuschung zugrunde. Die aber ist im Leben notwendig, damit der Mensch weiß was richtig und falsch ist. Und das gerade in erster Linie bei sich selbst!

Es kommt für Dich nicht darauf an, was andere machen, sondern was Du machst, wie Du in der Welt agierst. 

Tue genau die Dinge, die Dich durch das Fehlen bei anderen enttäuscht haben und erachte sie als richtig.


Es ist ja doch so, dass Du sie herbeisehnst. Das höre ich ganz deutlich heraus. Und dem Du sie tust, wirst Du zwangsläufig nach Menschen suchen, die Dich darin bestätigen. Sie laufen nicht einfach mal so herum, sondern Du musst sie suchen. Der Mensch braucht Gesinnungsgenossen. Jedenfalls keine die ihn an der Entfaltung hindern, sondern voranbringen. Daran solltest Du sie messen. Enttäuschungen wird es jedoch immer geben. Keiner ist perfekt.

So kann in einer Enttäuschung auch ein Weg zu finden sein, der einem die eigene Haltung zeigt und einem einen anderen Weg weist.


Es ist kein Scheitern, sondern ein Umweg, der nowendig ist.

Enttäuschungen sind die Amme der Weisheit.

Sir Boyle Roche
(1743 - 1807), Mitglied des britischen Parlaments


Herzlichen Gruß

Rüdiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vonGizycki
30.08.2016, 15:27

Vielen Dank für das Sternchen. :-) Es zeigt mir, das Du verstanden zu haben scheinst.

0

Wenn Du mal von jemandem belogen wurdest der Dir sehr Nahe stand, dann hinterlässt dies eine Narbe, denn es passierte für Dich das Unvorstellbare und diese Erinnerung taucht dann eben immer wieder auf...

Man muss dann mit sich selbst daran arbeiten, dieses Vertrauen wieder auf zu bauen, denn ohne Vertrauen scheitert jede Beziehung und eben Du machst Dich selbst verrückt...

Jedes Mal wenn Dich das Unvertrauen beschleicht, dann erinnere Dich an Deine Narbe und gib Deinem Gegenüber die Chance, dass er es besser machen kann...je mehr positive Erfahrungen Du so sammeln kannst, desto kleiner wird die Narbe bis sie am Ende winzig klein ist...

Ich wünsche Dir viel Glück dabei, das schaffst Du schon, denn es gibt auch sehr viele wertvolle Leute, man muss sie nur finden und ihnen Einlass gewähren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil der Teufel ständig aliierte sucht und dass böse verbreiten will
bette zu gott und geb einen f*ck auf menschen gott hilft dir er ist da wenn niemand ist der beweis du hast menschen aus fleisch um dir doch sin falsche schlangen also lieber gott als dumme

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KALLiiT0H
21.08.2016, 04:37

Es kann doch nicht sein, dass es Gottes Plan war, auf andere Wesen meines gleichen einen f*ck zu geben. Gottes Plan wird es doch sein, ein friedliches und geregeltes leben zu führen. Egal wie, wo, wann und warum... Es sollte sich doch in diese Richtung halten. 

Willst du mir damit sagen, dass falsche Menschen die Söldner des Teufels sind?!.

0
Kommentar von Basscb
21.08.2016, 04:39

ja wenn es nach gott allein wäre es anderst aber du vergisst den teufel verführt und will dass böse nicht gott auf der erde dass ist satanswelt und den himmel für gott

0

wir leben im zeitalter des kampfes, um ein starkes ich zu trainieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KALLiiT0H
21.08.2016, 05:49

Mhhh.. Also soll ich das Verhalten der Menschen als Trainingseinheit für ein besseres "ich" einsehen? 

0

Das Leben im Reich Gottes wird friedlich sein, doch solange der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) noch herrscht (2.Kor.4,4), besteht Krieg (Offb.13,1-18; 17,1-13).

Dieser "Machthaber" wird von Jesu in Bälde gefangen geführt werden (Offb.20,2).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde gerne einen langen Text schreiben, in dem ich versuche dir zu erklären, dass du nicht verrückt bist. Allerdings kann ich das nicht. Mir geht es selber nicht anders und ich weiß auch nicht was mit mir los ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KALLiiT0H
21.08.2016, 05:02

Der Text bleibt kurz doch die Aussage darin ist Meilenlang. Vielen Dank.

0
Kommentar von KALLiiT0H
21.08.2016, 05:07

Sie befassen sich mit Philosophie und Geschichte und ich habe gesehen, dass sie das Thema "Psychopath" in einer Frage angesprochen haben. Würden Sie sagen, dass es ein Zeichen ist, eine Psychopathiche eigenschaft zu haben? Oder empfinde ich andere als psychopathen?

0

Du machst dir viel zu viele negative Gedanken!

Diese Gedanken werden dir im Leben nicht weiter helfen!

Erkenne auch die positiven Aspekte des Menschen, nicht nur die schlechten.

Mach dir lieber Gedanken wie DU DEIN Leben verbessern kannst und denke positiv ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KALLiiT0H
21.08.2016, 04:39

Vielen Dank, die Antwort ist sehr interessant. Nur bin ich jemand, der nicht alleine im Glück leben kann. Ich brauche Menschen um mich. Nur geht das nicht weil man nicht mehr weiß, wen man vertrauen kann. Ich würde niemals einen anderen Menschen spüren lassen, wenns mir schlecht geht. Ich liebe es wenn Menschen um mich herum lachen. Das ist fast wie eine sucht. 

0

wir leben im kampfzeitalter, wo man sogar um den frieden kämpft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?