Warum kann Altersweitsichtigkeit nicht mit Kurzsichtigkeit ausgeglichen werden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Klar kann sie das. Ist man zb 55jährig und hat eine Kurzsichtigkeit von -2,5dpt, dann kann man ohne Brille perfekt lesen, während andere eine Lesebrille von +2,5dpt benötigen. Die Alterssichtigkeit stört immer nur dann, wenn man seine Fernkorrektur trägt, völlig unabhängig von den Werten

Hallo Newface

Sie gleichen sich nicht gegenseitig aus.

Die Kurzsichtigkeit bezieht sich auf das Sehen in die Ferne.

Die Alterssichtigkeit ist das Ergebnis einer reduzierten Akkomodationsfähigkeit und betrifft das Lesen.

Wenn du in der Ferne -5,00 benötigst und ca 55 Jahre alt bist, wirst du in der Nähe nur noch ca -2,50 dpt benötigen.

Bei diesem Beispiel hätte ein Mehrstärkenglas im oberen Bereich -5,00 und im Lesefeld -2,50dpt.

altersweitsichtigkeit ist eine muskelerschlaffung. kurzsichtigkeit ist eine hornhautverkrümmung oder wie man das nennt.

Was möchtest Du wissen?