Warum kam es zu inflation 1923?

6 Antworten

Ganz einfach... Stell dir vor A möchte etwas von B kaufen. A kann sich das aber nicht leisten da ihm 1000€ zuviel sind. Zum Glück bietet C einen Kredit über 1000€ zu 10% Zinsen an. Das heißt A muss am Ende 1100€ zurückzahlen. C selber hat das Geld von B, der ein Konto bei C hat. B bekommt dafür aber nur 5% Zinsen auf die Anlage. also Bekommt B nur 1050€ und 50 gehen an C selber für die Dienstleistung, also den Kredit. Am Ende sind dann 1100€ im Umlauf, obwohl es als echtes Geld nur 1000€ gab, die sich durch Anlage und Kredite vermehrt haben. Damals um die Zeit waren kredite quasi in Mode und jeder hat zugeschlagen. Dementsprechend war mehr geld im Umlauf, als es gab. Die Folge war, dass die Leute mehr Geld hatten. Daher konnte B seine Preise erhöhen, denn wer mehr Geld hat, kann es sich leisten. Dadurch sind 1000€ nicht mehr soviel Geld, da du mehr brauchst, um das Angebot von B zu bezahlen. Irgendwann wollte dann aber B sein Geld von C holen, C musste aber erst das geld von A zurückhaben, der dann nicht zahlen konnte. So kam es dann letztendlich auch zur Wirtschaftskrise.

(A war in diesem Fall die Weimarer Republik, die versuchte, bei D dann einen Kredit zu bekommen, um C zu bezahlen, usw.)

Also, die Inflation kam daher, dass Deutschland nach dem 1. Weltkrieg Reperaturkosten und Schadensersatz an die Siegermächte zahlen mussten.

Um die bezahlen zu können, wurde mehr Geld gedruckt. Da es immer mehr Geld gab, wurden die Sachen(z.b: Lebensmittel) schnell sehr teuer.

Die Definition einer Inflation weiß ich leider nicht. Aber Google mal'Inflation', da solltest Du eigentlich eine finden

es gab einfach zu viel geld und das war nacher nichts mehr wert. das geld war absolut nichts mehr wert und man hat am ende untereinander in naturalien bezahlt z.B. wurst, eier, dienstleistungen oder so

Was möchtest Du wissen?