Warum kämpft Israel gegen die palästinenser ( muslime gegen christen )

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r markooo,

Du bist ja noch ganz neu auf der Plattform. Deine Frage mag interessant sein, jedoch provozieren solche Fragen leider auch immer wieder politisch stark tendenziöse Äußerungen, die hier nicht erwünscht sind. Ich möchte Dich und auch die hier Antwortenden bitten, Rücksicht darauf zu nehmen. Die Beiträge werden sonst gelöscht.

Bitte schaut diesbezüglich doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Vielen Dank für Euer Verständnis.

Herzliche Grüsse

Ted vom gutefrage.net-Support

12 Antworten

Ich denke, es liegt daran, weil es Menschen gibt, die die Regeln befolgen, die sie irgendwelchen Paier-, Papyrus- oder Ziegenhautfetzen entnommen haben.

Mal so rein zufällig dahergeschrieben von mir:

der erhabene heilige Sankt Bimbam befiehlt, dass Du, unwürdiger Mensch, jeden ersten Mittwoch im Monat abends um sieben Uhr einen gammeligen Hering über die linke Schulter in ein dreißig Zentimeter tiefes Loch (Achtung: das Loch muss in suraidem Boden sein) wirfst und dabei musst Du Dir mit der anderen Hand auf die Stirn klatschen.

So ähnlich empfinde ich die Texte, die so manche "Gelehrten" niedergeschrieben haben.

Und aus solchen Texten sind in der Vergangenheit und heute und in Zukunft Kriege entstanden und werden entstehen. Es gibt Begriffe wie "Sünder", und "Ungläubige" und auch "Goyim". Das bedeutet: die haben alle durch die Reihe ein dickes fettes Problem mit ihrer Wahrnehmung.

Reale Beispiele? Ja, habe ich.

Freitags nur Fisch. Kein Schwein, Hase, was auch immer. Kein ungesäuertes (oder gesäuertes ...?), Kein Fleisch von einem toten Tier. Beischlaf ab drei Jahren und einem Tag erlaubt (stimmt wirklich, ich schreibe aber nicht, welche der Religionen es schreibt...). Jungfrau bekommt Kind. Jungfrau, die Kind bekam, ist eine ... (ich schreibe das jetzt besser mal nicht....). 70 Jungfrauen. 2800 Diener. Zölibat. Körperteile abschneiden. Stofftücher aufsetzen.

Ach was könnte man da so alles schreiben....

Und nun überlegen wir nochmal, warum die einen Menschen sagen, sie dürfen den anderen Menschen irgend etwas wegnehmen.

In Grenzen witzig. Es geht aber gar nicht um Fragen der Religion und ihrer oft schwer verständlichen Dogmatik. Hier geht es um einen nationalen Konflikt, bei dem sich auch die mit Leidenschaft beteiligen, die religiös gar nichts auf dem Hut haben.

0
@BillyBudd

Ich weiß, es hat den Anschein, ich schweife vom Thema ab. Aber schau doch mal genauer hin. Die einen sagen, es sei schon seit dem Jahre X ihr Land, weil es so "im Buche so und so" steht. Die anderen berufen sich auf ihr eigenes Buch, ebenfalls ungeheuer wichtig.

Was übersehen beide dabei? - Dass es hier um **Menschenleben **geht. Aber für die einen sind die anderen "Ungläubige", und für die anderen sind die einen "Vieh". Weil das ja "so geschrieben steht".

Es gab mal einen oder zwei Filme. Titel: Der Planet der Affen.

0

Ich glaube die wissen es selber nicht. Das ist ein Ereignis von vor zig Jahren und die Nachahmen führen den Krieg/Streit weiter obwohl heute eigentlich keiner mehr weiß worum der Streit wirklich geht bzw. ging und aber keiner will nachgeben.

Die Antworten hier zeigen die Leidenschaften und geistigen Verirrungen, die dieses Thema provoziert. Man muss sich zunächst vor den unverschämtesten Lügen hüten: 1. Die Juden haben keinerlei Recht auf dieses Land. Wollte man aus der Tatsache, dass einige von ihnen dorthin zurückkehren wollen, schließen, dass sie ein Anrecht darauf haben, würde man die Karte der Erde revolutionieren. Einige Juden sind heute da, weil andere Juden eine ungeheure Macht über die Regierungen westlicher Länder haben. 2. Die Juden sind nicht da, um die Palästinenser der "Zivilisation" entgegenzuführen. Das wollen sie auch gar nicht, sondern sind bestrebt, ihre Macht auszudehnen und zu befestigen.Es handelt sich um puren Kolonialismus. 3. Die Juden haben kein leeres Land vorgefunden, sondern es weitgehend durch Mord und Vertreibung geleert.Sie werden auch keinerlei Frieden schließen, sondern weiter ethnisch säubern. Diesen ungeheuerlichen Vorgang werden wir dann als Durchsetzung eines verständlichen Sicherheitsbedürfnisses Israels beklatschen. Israel ist schon jetzt allen anderen Staaten der Region militärisch tausendfach überlegen und wird es weiter sein. Fazit: Eine UNO, die sich um Frauen Sorgen macht, die Schleier tragen, duldet hier im Nahen Osten einen Eroberer- und Unterdrückerstaat. Die Palästinenser haben jedes Recht auf Widerstand mit allen Mitteln, die ihnen noch zur Verfügung stehen.

Und noch eine dritte Anwort:

Seit Menschengedenken, also schon länger als 2000 Jahre versucht die Welt die Juden, Israel auszurotten und bekämpft dieses Volk. - Genau so lange ist dies nicht gelungen.

Kein anderes Volk hat unter diesen Bedingungen solange überlebt!

Kann es daher nicht möglicherweise "höhere" Gründe für diese ewige Auseinandersetzung geben? - Es soll da einmal Gott gesagt haben: "Dies ist mein Volk, an dem ich Wohlgefallen habe. Wer es anrührt, denn will ich vernichten" (frei zitiert). - Also vielleicht ein Test der Gegenseite, ob Gott soweit geht?

Eine absurde Vorstellung aus der Wahnwelt der Juden- die ganze Welt die ganze Weltgeschichte als Verfolger der Juden! Eines hat die Welt von den Juden zu lernen, dass es nämlich besser ist, soldarisch die eigenen Religionsgenossen zu schützen und die Identität zu bewahren. Nur seltsam, dass es gerade jüdische Menschen sind, die in aller Welt die Auflösung der Nationen und Religionen betreiben und damit die Identität der anderen zu zerstören. Sie wollen die "bunte" Welt, entsolidarisiert, - aus gutem Grund! Also: Die Juden sind isoliert durch die fanatische Behauptung des Eigenen.

0

Palästina war dort, dann hat die USA befohlen, dass Palästina Platz machen soll für die Juden. Logischerweise hassen die Palästinenser jetzt die Israelis. Seit dem gibts immer wieder Gefechte zwischen den beiden Nationen, aber die Israelis werden von den USA unterstützt, während sie auch palästinensische Unschuldige töten..

Was ist denn das für eine Scheiß Antwort?? Was hat die USA mit der Entstehung Israels zu tun? http://www.youtube.com/watch?v=j8uefBUOfgA

0
@Darkicegirl

Das Video gilt eher für dich. Als ob die Juden es alleine geschafft hätten, eine Nation zurückzudrängen und sich dort niederzulassen..

0
@Guckl

Oh Mann, Guckl... die Ansiedlung jüdischer Menschen aus aller Welt begann schon weit früher als die Staatsgründung und die Abwehrkämpfe Israels gegenüber einer existenziell bedrohlichen arabischen Umwelt.

Die Angehörigen des Judentums haben eine einzigartige Geschichte von Entwurzelung, ideeler Identitätsstiftung und physischer Drangsal erlebt. Ihre Geschichte beschränkt sich nicht auf das 20. Jahrhundert und die Shoa.

http://de.wikipedia.org/wiki/Alija

0
@Darkicegirl

Und was für ein "Scheißkommentar"! Ohne UNO , beherrscht von den USA, gäbe es kein Israel. Die USA und ihre Satelliten haben Land vergeben, das ihnen nicht gehörte. Und ohne sie (vor allem den Erzsatelliten Deutschland) hätte Israel weder aufgebaut werden können noch sich halten können.

0
@BillyBudd

Welch ein Quatsch! Informiere dich bitte zuerst mal aus neutraler Quelle über die geschichtlichen Fakten, bevor die hier unreflektiert Pali-Propaganda wiedergibst!

Und es ist erstaunlich, wie wenig historische Kenntnis hier manche haben die behaupten, es hätte jemals einen arabisch-palästinensischen Staat zwischen Mittelmeer und Jordan gegeben. Wenn überhaupt sind die beiden palästinensischen Staaten Israel und Jordanien, beide kurz nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Boden des vormaligen britischen Mandates Palästina entstanden.

Die USA und die von dir "Satelliten" genannten westlichen Länder gäbe es Israel sehr wohl. Der Westen war nämlich 1948 kritisch bis feindliche gegenüber Israel eingestellt. Die stärksten Kriegsgegner Israels im Unabhängigkeitskrieg waren die auf Seiten der Araber kämpfenden britischen Kolonialtruppen.

Verbündeter Israels war damals wenn überhaupt die Sowjetunion, aber auch dieses heimliche Bündnis hielt nur kurz. Erst zwishcen dem 6-Tage-Krieg 1967 und dem Jom-Kippur-Krieg 1973 wurden die USA zum Verbündten Israels.

0

das ist ein video von biba1111. er erklärt es ziemlich gut

www.youtube.com/watch?v=ZdM-UW2XPNM

Zwei Kommentare:

  • Wikipedia sagt: "Palaestina war ursprünglich der Name einer Provinz des Römischen Reiches und leitet sich von der Volksgruppe der Philister her. Sie wurde in den Jahren 193 und 194 in einem Teil der damaligen Provinz Syria Palaestina eingerichtet. Entsprechend der Provinz Palaestina entstand der Begriff Palästina als Region."

  • Osloer Verträge wurden von Israel und nicht von den Palästinensern gebrochen. Ist erwiesen. Siehe ständig zunehmende Eingrenzung und Abschottung der Nicht-Israelischen Gebiete durch Israelis.

0

Ein Kommentar aus israelischer Sicht, der sich aber" faktenbasiert", "objektiv" gibt.Er ist pure Propaganda, der palästinensischen Widerstand unter den Begriff "Terrorismus" fasst, arabische Staatsführer als Diktatoren bezeichnet und den Arabern die Schuld an allen Kriegen gibt. Israel greift nie an, sondern macht nur "Präventivkriege" und kämpft gegen "Rassismus". Üble zionistische Propaganda!

0

.....das kann man nichtmal eben so beantworten. Darüber sind schon ganze Bücher geschrieben. Das Problem ist viel zu vielschichtig.

Das ist klar. Das Problem ist so vielschichtig, dass man sich nicht entscheiden kann. Solche" Neutralität" ist immer gut für denjenigen, der die Macht hat-Israel!

0

Warum kämpft Israel gegen die Palästinenser?

Genauso wenig wie Palästiner Antisemiten sein können, sie sind ja selber Semiten, kann Israel gegen Palästiner kämpfen, ist doch Israel Teil Palästinas. ;-(

Eine Frage, die eine jahrtausendelange Geschichte in sich birgt! - Man kann das nicht so einfach über ein paar Sätze definieren. Informiere dich also über die Geschichte Israels und der Palästinenser in den letzten 2000 Jahren. Dann findest du vielleicht allein die Antwort.

Auf einen Fehler in deiner Frage muß ich dich aber doch aufmerksam machen:

Palästinenser sind zwar überwiegend Muslime, Israelis jedoch überwiegend Juden und keine Christen.

Du meinst Juden, nicht Christen...Jedenfalls weil es den Israelen wohl nicht gefällt, das sich Moslems in ihrem Land aufhalten

Es gibt viele Rabbis und Juden, die gegen diesen Krieg sind. Viele der Rabbis demonstrieren sogar gegen die Zionisten.

0
@Kraftmaschine

"weil es den Israelen wohl nicht gefällt, das sich Moslems in ihrem Land aufhalten" Wie bitte? Wer ist in wessen Land? Lese bitte mal wer erster da war, woher die Juden kamen und warum?

0
@Darkicegirl

Und deshalb dürfen die also den "Palis" -mit kräftiger Unterstützung der gesamten westlichen Welt- mal so richtig zeigen, wo der Hammer hängt, was?

Tolle Wurst.

0
  • um die unrechtmäßige muslimische Okkupation von "Eretz Yisrael" im Jahre 638 wieder rückgängig zu machen

Versuch einer weiteren Antwort:

Wenn du hier bei GF den "Kampf" in religiösen Fragen betrachtest, zwischen Islam, Christen und Judentum, hast du eigentlich die Antwort.

Nichts provoziert Krieg mehr, als die weltlich beeinflußte (religionslose) Auseinandersetzung über den richtigen Gott und den Weg zu ihm. Leider ist das wahr.

Was möchtest Du wissen?