Warum juckt meine Kopfhaut wie verrückt?! Bitte um Rat!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo busker,

da Du keine Schuppen hast,vermute ich ,dass Deine juckende Kopfhaut davon kommt,dass die Haut extrem trocken ist .Bei der trockenen Haut produzieren die Talgdrüsen zu wenig Fett.

Ich habe einen Tipp zur Pflege der trockenen Haar und Kopfhaut geschrieben und hier ist ein Zitat dessen,was Du vermeiden solltest:

"zu heißes Föhnen,Alkohol-, Parfum- und Chemie haltige Haar Pflege Produkte, Haar Sprays und Styling Produkt,Haare Färben,Haare Tönungen mit chemischen Inhaltsstoffen, Silikone, Filmbildner und Konservierungsstoffe in Haar Pflege Produkten."

Es gibt natürlich auch noch Pflege Ratschläge,deshalb ist hier der Link zu meinem Tipp:

http://www.gutefrage.net/tipp/tipps-zur-pflege-trockener-kopfhaut-und-haare

Gruß Athembo

Geh doch mal zum Hautarzt? Vielleicht ist es was allergisches? Wenn du allerdings sagst, es juckt hauptsächlich beim schwitzen, dann würde ich vermuten das du winzige Verletzungen hast, wo der Schweiß dann juckt! Was bei mir am besten hilft ist dann billiges Baby Shampoo vom Discounter. Rossmann, dm oder ähnliches!

Das ist schwer zu beantworten, weil es noch keine Diagnose gibt: Dermatose - ein weiter BEgriff - möglicherweise Psoriasis ist natürlich naheliegend. Der Friseur kann dazu keine Auskunft geben!

1) zum Hausarzt gehen, besser weiter zum Internisten überweisen lassen: Großes Blutbild! es sind diverse internistische Probleme möglich!

2) später zum Hautarzt und Allergologen überweisen lassen, dass Du wahrscheinlich erst in Wochen oder Monaten einen Termin bekommst ist nicht schlimm - bis dahin kannst du viel ausprobieren:

3) weiter mit Wechseln aller Pflegeprodukte - immer nur noch sensitives oder mildes kaufen!

4) Phytotherapie: probiere mal alles Entzündungshemmendes und Blutreinigendes aus: z.B. Birkenrinde, Brennessel, Ringelblume, Kamille, Berberitze (die letzten beiden allerdings nur mal kurz für wenige Anwendungen ausprobieren - weil sie je nachdem was die Ursache ist auch weiter reizend wirken könnten) ...... Es schreit geradezu zum frischen Gel der echten Aloe (kauf dir die Planze und achte darauf, dass kein gelbes Saft mit dem weißen Gel auf die Haut gelang!) Es müsste mit dem Teufel zugehen, wenn frisches Aloe-Gel keinen Erfolg bringt.

http://www.pta-aktuell.de/media/pdf/PTA_08_018_025.pdf

5) > An der Ernährung kanns auch nicht liegen, ich trinke fast nur Wasser und esse oft Vollkorn, recht wenig Zucker.

Der erste Satz ist Quatsch. Wenig Zucker und ballaststoffreich ist gut, aber z.B. auch beim Fleisch könnten Ursachen liegen. Daneben Allergien.....

Viel Erfolg!

Hallo, ich hätte auf ein falsches Shampoo/Stylingprodukte getippt, aber du benutzt ja schon Naturseife. Vermutlich trocknet deine Kopfhaut sehr schnell aus, deshalb solltest du zusätzlich noch ein Haaröl benutzen. Es könnte aber auch sein, daß du eine Pilzinfektion auf der Kopfhaut hast. Geh mal am besten zu einem Dermatologen, um das abzuklären.

Hallo,

Das könnten Ursachen sein:

URSACHEN VON JUCKENDER KOPFHAUT Zu den möglichen Auslösern des Juckreizes auf der Kopfhaut zählen unterschiedliche (Haut-)Krankheiten, Allergien, sowie ein Befall mit Milben, Kopfläusen oder Flöhen. Auch Haarausfall wird unter Umständen von verstärktem Juckreiz begleitet. Die allgemeinen Hautkrankheiten, welche als Ursachen für das Jucken der Kopfhaut in Frage kommen, können Sie in dem Artikel „Juckender Hautausschlag“ nachlesen. An dieser Stelle liegt der Fokus indes eher auf den Erkrankungen, die einen auf die Kopfhaut beschränkten Juckreiz bedingen. EMPFINDUNGSSTÖRUNGEN DER KOPFHAUT Eine bis vor kurzem weitgehend unerforschte Ursache des Kopfjuckens ist die sogenannte Trichodynie. Die Bezeichnung basiert auf den griechischen Begriffen "trichos" (Haar) und "dynê" (Schmerz). Der Juckreiz geht bei der Trichodynie auf Empfindungsstörungen an der Kopfhaut zurück. Ausgelöst wird die Erkrankung vermutlich durch Stress und entsprechende Verspannungen der Kopfhaut. Das Empfinden kann bei der Trichodynie von leichtem Kribbeln bis hin zu einem schmerzhaften Brennen reichen. Die Trichodynie wird meist von Haarausfall sowie unter Umständen auch von Spannungskopfschmerzen (Kopfschmerzen) begleitet.

In Folge der Beschwerden leiden viele Trichodynie-Patienten unter wachsenden psychischen Problemen, die sich schlimmstenfalls in Depressionen manifestieren. Bei der Trichodynie lassen sich normalerweise keinerlei Veränderungen des Hautbildes feststellen, außer den Folgen des Kratzens als Reaktion auf den Juckreiz. Auch mikroskopisch sind keine Krankheitszeichen auf der Kopfhaut feststellbar. Etwa 30 Prozent der Frauen und zehn Prozent der Männer mit Haarausfall leiden nach derzeitigem Kenntnisstand an Trichodynie - dem sogenannten Haarschmerz. KOPFJUCKEN DURCH PARASITEN Insbesondere bei Kindern ist hierzulande nicht selten ein Befall mit Kopfläusen Ursache des lästigen Kopfjuckens. Kopfläusen sind in Deutschland die häufigste parasitäre Infektionskrankheit bei Kindern und verursachen einen intensiven Juckreiz im Bereich des Kopfhaares. Die winzigen Parasiten ernähren sich von menschlichem Blut. Sie ritzen die Kopfhaut an, saugen das Blut und verhindern mit ihrem Speichel die Blutgerinnung. Alle zwei bis vier Stunden wiederholen die Kopfläuse diesen Saugvorgang. Wird die Versorgung für einen Tag unterbrochen, überleben die Tiere normalerweise nicht. Die Lebenserwartung der Kopflaus liegt bei maximal 30 Tagen. Jedoch vermehren sich die Tiere außerordentlich schnell, da jedes Weibchen im Laufe seines kurzen Lebens hunderte Eier legen kann. Ihre Eier, die sogenannten Nissen, kleben die kleinen Insekten an die menschlichen Kopfhaare.

Der Juckreiz bei einem Befall mit Kopfläusen entsteht durch die winzigen Verletzungen, welche die Tiere beim Blutsaugen erzeugen beziehungsweise durch die Immunantwort auf den Speichel der Läuse. Auch die Bewegung der Tiere auf der Kopfhaut wird mitunter als Juckreiz wahrgenommen. Die Kopfhaut zeigt bei einem Kopflaus-Befall eine typische Effloreszenz (krankhafte Hautveränderung) in Form von kleinen, stark juckenden, rötlichen Schwellungen. Wird dem Juckreiz nachgegeben, können durch die entsprechenden Verletzungen der Haut Bakterien eindringen und die Symptomatik weiter verschlechtern. Schlimmstenfalls bilden sich Geschwüre und hartnäckige Entzündungen.

Neben den Kopfläusen können auch andere Ektoparasiten (Außenparasiten) die menschliche Kopfhaut besiedeln und hier einen erheblichen Juckreiz bedingen. Die wohl bekanntesten sind Flöhe, aber auch Milben, welche beispielsweise eine Krätze-Erkrankung auslösen.

Quelle:http://www.heilpraxisnet.de/symptome/kopfjucken-juckende-kopfhaut.html

Gruß Schuhbach

Was möchtest Du wissen?