Warum juckt es uns und warum lindert Kratzen das Jucken?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man hat herausgefunden, dass Juckreiz ein Schmerz ist, weil er mit den Schmerzrezeptoren wahrgenommen wird. Das kommt daher, dass sich Hautzellen mangels Enzym schnell entzünden. Und das wiederum ist ausgelöst, weil der Enzymmangel dafür sorgt, dass die Haut keine Schutzschicht hat und dort alle möglichen Keime eindringen können.

Im Übrigen ist Juckreiz die Antwort auf Stress. Also die Reihenfolge: Stress - Anspannung der Haut, kein Juckreiz -> kein Stress - Entspannen der Haut, Schmerz und Juckreiz -> kratzen (Gegenschmerz, man fühlt den eigentlichen schmerz beim kratzen aber kaum, auérdem werden Stoffe freigesetzt, die das Wohlbefinden fördern wenn Blut und Wundwasser kommt) -> neuer Stress (weil kratzen nervt und oft sehr oeinlich sein kann) -> Kreislauf beginnt von vorn.

Eine weitere Rolle spielt die Gewohnheit. Neurodermitiker gewöhnen sich recht schnell daran, immer und überall an ihrer Haut rumzufummeln und bei den kleinsten Störungen der Haut zu scharren. Das passiert oft auch im Unterbewusstsein.

Durch das kratzen an der Stelle wo es juckt, wird körpereigenes Cortison freigesetzt das den juckreiz bekämpft....

  1. es juckt weil ein fremdkörper sich eingenistet hat.
  2. wir kratzen uns weil man denkt dadurch lindert man den schmerz, aber nein ! man fügt sich andersseits schmerzen zu, und somit vergeht der schmerz des fremdkörpers. Doch wenn man es zu hart und und zu viel kratzt, wird es schlimmer als vorher und kann sogar narben hinterlassen !

Was möchtest Du wissen?