Warum jetzt doch Angst wegen Muttermal?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

sei mir nicht böse, aber Du suchst ja gerade danach, dass man etwas findet. Auch bei Deiner Mama ist doch alles wieder in Ordnung und es war vor 30 Jahren!!!

Was Du Dir in Zukunft ersparen kannst, ist, dass Du zum Hausarzt gehst. Ein Hausarzt ist ein Hausarzt und keine Facharzt für Muttermale o.ä.. Er hat einfach das Wissen nicht, also lass das mal.

Geh in Zukunft zu einem Hautarzt, der die Muttermale mit einer Lichtlampe von der Nähe betrachten kann und diese per Auflicht-Video im Computer abspeichert, um bei der nächsten Kontrolle Veränderungen fest stellen zu können.

Normalerweise wird ein entferntes Muttermal immer in ein Labor geschickt, da die meisten Praxis gar nicht die Möglichkeiten haben dies ganz genau, in ihre Einzelheiten-Schichten-  zu untersuchen. 

Sich ein Muttermal einfach so entfernen zu lassen, ist doch etwas bedenklich.

Such Dir einen Arzt bei dem Du bleibst und dem Du vertraust, der alle neu-modernsten Geräte hat oder geh in eine moderne Hautklinik mit ambulanter Terminvergabe.

Immer wieder von einem Arzt zum anderen das bringt doch nix.

Wegen einem Ergebnis solltest Du immer selber anrufen, denn da würde ich mich nicht 100%-ig darauf verlassen. Wenn dies bei Dir verpasst wurde, dann sprich Deinen Arzt auf jeden Fall drauf an.

Bei allem Verständnis, dass Du Angst hast, übertreibst Du wirklich, denn anscheinend dreht sich Dein ganzes Leben darum.

Wenn Du es selber nicht schaffst Deine Angstzustände, denn das sind sie, zu überwinden, dann solltest Du Dir Hilfe suchen bei einem Facharzt mit dem Du über Deine Ängste sprechen kannst. Denk wenigstens darüber nach!

Liebe Grüsse!

Melli4886 18.07.2017, 10:58

Ich geb dir da recht. Ich such mir jetzt einen bei dem ich auf die Video Dokumentation bestehe. Ich Zahl es ja auch. Bin da nicht so knausrig.

0
Minischweinchen 20.07.2017, 08:23
@Melli4886

Genau, damit Du auch ein sichereres Gefühl bekommst und Du nicht immer Angst hast, denn ich kann mir vorstellen, dass es Dich in Deinem Leben beeinträchtigt.

0

Liebe Meli,

das mit dem zweiten Labor kann schon einmal vorkommen. Die Ärzte wollen ganz sicher gehen. Du kannst nach ein paar Tagen (wenn Du nichts hörst) auch noch mal in der Praxis anrufen. Aber bei dem ersten Ergebnis kannst Du Dich schon mal entspannt zurücklehnen!

Die Frage ist, wie Du mit Deiner Angst in Zukunft umgehen möchtest.

Es kann gut sein, dass diese Angst nicht nur Deine eigene ist, sondern sich von Deiner Mutter auf Dich überträgt. Wie alt bist Du?

Falls das Thema Dich sehr belastet oder einschränkt solltest Du professionelle Hilfe zusammen mit einer Mutter suchen. Eine erste Anlaufstelle wäre ein Erziehungsberatungsstelle. Diese können beraten und weitervermitteln.

LG, Hourriyah

Melli4886 18.07.2017, 10:56

Ok. Ich hatte das noch nie und deswegen macht es mir Angst. Beim ersten Befund hatte die Praxis schon nicht angerufen also kann es ja dann nicht schlimm sein sonst hätten sie doch mal darüber informiert. Bin 30 Jahre

0
Minischweinchen 18.07.2017, 10:58

Die Mutter hatte vor 30!!! Jahren ein bösartiges Muttermal. Da wird wohl eine Erziehungsberatungsstelle nicht die richtige Anlaufstelle sein. Sie muss sich von einem Psychologen helfen lassen.

1
hourriyah29 18.07.2017, 16:07
@Minischweinchen

Stell Dir vor in einer Erziehungsberatungsstelle arbeiten sogar Psychologen!!! ;)

Und wenn die Ängste tatsächlich von der Mutter stammen muss nicht die Tochter zum Psychologen, sondern beide zur Beratung. Und der Berater sieht dann mit den beiden weiter.

Da die Fragestellerin aber schon 30 ist ist die Erziehungsberatungsstelle tatsächlich nicht mehr zuständig :D

LG, Hourriyah

0

Man kann es auch übertreiben. Ich glaube du hast Hypochondrie.

Jetzt mach dich mal nicht verrückt. Dass eine zweite histologische Einfärbung erfolgt, ist nicht selten. Man will hier halt auf Nummer sicher gehen.

Melli4886 18.07.2017, 10:29

Ok danke. Ich hatte das noch nie erlebt das es ein zweites Mal eingeschickt wurde. Sonst war es beim ersten Mal immer klar um was es sich handelt.

0
Frangge 18.07.2017, 10:32
@Melli4886

Wenn da auffällige Zellen waren, wird halt nochmals anders eingefärbt, um sicherzugehen, dass alles entfernt wurde, bzw. um die Zellveränderung zubestimmen.

Hatte ich schon einige Male, bei verschiedenen Biopsien. Hauptsache, es wurde rechtzeitig entdeckt und das ist ja bei dir der Fall.

0
Melli4886 18.07.2017, 10:55

Ok. Aber versteh nicht warum einen das nicht mitgeteilt wird sondern es wurde nicht angerufen. Ich hatte ja 2x in Praxis angerufen. Ein Arzt darf dich nix verheimlichen.

0

Was möchtest Du wissen?