Warum ist westernreiten teurer als englisch?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich weiß es nicht genau aber ich denke mal, weil es hier einfach seltener ist ... Die Pferde hier werden meistens Dressur ausgebildet und es gibt auch mehr Dressurreitlehrerinnen. Auch wenn das schade ist :)

aha danke!(dh(bedeutet Daumen Hoch))

0

Das kommt drauf an . Westernreiten ist nicht unbedingt teurer als Dressurreiten . So sind eigentlich beide gleich . Wenn man wirklich Dressurreiten macht und auch Turniere geht und weit kommen will muss man auch mit viele Ausgaben rechnen . Das gleiche gilt fürs Westernreiten mit richtigen Turniere . Macht man beides Freizeitmäßig kostet es auch ähnliches . Ein guter, passender Dressursattel kostet um die 700 bis 1000 Euro und noch mehr . Dazu muss er manchmal auch ncoh angepasst werden , sollte er dme Pferd nciht direkt passen . EIn Westernsattel dagegen muss nie angepasst werden . Entweder er passt oder nicht . Die Preise für einen liegen gleich .

So gesehen kostet beide Reitweisen inprinzip gleich viel . Es kommt ganz drauf an was man in welchem Bereich machen möchte und wie viel man Ausgeben will ;) .

Ein guter, passender Dressursattel kostet um die 700 bis 1000 Euro und noch mehr

Das waren die Preise VOR dem Rinderwahn und dem Euro, jetzt kosten sie ab 2500 - mein Passier hat 3600 € gekostet.

0

Das ist nicht teurer bei genauer Betrachtung. Allerdings habe ich festgestellt, daß man Westernreitern offenbar mehr Schnick-Schnack aufschwatzen kann, wenn ich die Angebote so sehe. Anders ist es nicht zu erklären, daß der gleiche Strick im Westernshop doppelt so teuer ist, wie in einem gewöhnlichen Reitsportartikel-Fachgeschäft. :)

Was möchtest Du wissen?