Warum ist weniger PS besser für Anfänger?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Luisa :)

Ich hatte als Einsteiger einen Audi 100 mit damals "unfassbaren" 90 PS ----> während andere einen Golf 2 mit 70 PS oder einen Renault R-19 TXE mit 73 PS bewegten war das schon beinahe ein mittlerer Staatsakt auf der LEistung meines Wagens herumzureiten^^

Aus meiner Perspektive ist es enorm vom Temperament eines Wagens und vom NAturell des Fahranfängers abhängig -------> mancher ist schon mit einem 75 PS Kompakten überfordert, mancher ist auch in der Lage einen 270 PS Wagen mit Bedacht zu bewegen. Und etwa 130 PS sind nicht gleich 130 PS: Während ein sportlich angehauchter leichter Kleinwagen total giftig losprescht, weist ein etwa gleichstarker 5er-BMW 520i (E34 Baureihe) aus den späten 80ern eine gaaaaanz gemütliche, von bösen Zungen als phlegmatisch empfundene Kraftentfaltung auf^^ das kann man nicht vergleichen, mein Audi war in Beschleunigung und Fahrdynamik trotz mehr PS auch etwas behäbiger als der erwöhnte Golf 2 meines Kumpels, nur in der Endgeschwindigkeit schneller :)

Es ist eben ein Klischee, dass ein Anfänger eine rottige Nuckelpinne bewegen "muss" in Form einer ranzigen 300 Euro Fiestakiste usw., und oft spricht daraus auch eine Art Sozialneidfaktor -----> bei mir machte anfänglich auch die Runde, wieso "dieser Ausländer" (stamme aus 'ner jugoslawischen Familie) denn ausgerechnet "einen fetten silbernen Audi" braucht^^ nur hat der Audi deutlich weniger Geld gekostet als all die Gölfe oder Lupos ;) Als ich mir mit knapp 23 einen gebrauchten Mercedes C180 kaufte, den ich immernoch fahre, war das Gerede noch schlimmer.. dabei wurde der Benz durch ehrliche Arbeit in bar bezahlt im Gegensatz zu den geleasten Kleinwagen anderer^^

Ich würde an deiner Stelle nix drauf geben oder den Kolleginnen insofern Kontra geben, dass keiner gezwungen wird eine langweilige Gurke zu fahren bzw. das Leben zu kurz ist um langweilige, uncoole Autos zu bewegen^^ mach' dir nix draus & genieße den Schub des Wagens ------> ich wünsch' dir gute Fahrt und viel Freude!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fehlende Fahrpraxis verbunden mit einem PS starken Auto...

Liest man oft genug in der Zeitung von 😉

Zumal du mit nem älteren Auto mit weniger PS, Saugmotor und keinen Assistenten am besten Auto fahren lernst...

War bei meiner Freundin genauso. In der Fahrschule hatte sie nen Q3 mit Turbodiesel, anfahrhilfe und was weiß ich nicht alles, als sie dann mal meine Bella, einen Alfa 147, Benziner mit 1.6 Saugmotor 120 PS fahren durfte hat sie in den ersten Wochen immer wieder abgewürgt, richtiges anfahren und schalten musste ich ihr erst beibringen 😉 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Deine Freunde haben einfach keinen  Ahnung.
Gerade mit den Alten Autos lernt man Fahren.  Ich will euch gar nicht ein Auto ohne Syncrongetriebe aufschwatzen. Das könnte auf anhieb wohl keine.

Die neuen Autos machen doch fast schon alles selbst.
Aber ein Auto braucht ja nur 100- 130 PS, das ist schnell genug.

Je mehr Hubraum und je teurer die Folgekosten. daran auch denken.

Wenn du mit dem Auto etwa 100 auf der Bahn fahren, oder 150 hast du auch gleich Kosten von über 30% mehr.

Mein Auto hat etwa 110 PS aber wie schnell der Läuft, das kann ich nicht beantworten. (Benz C Kl. Benziner)

Bley 1914.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob man mit modernen Auto's noch "richtig Fahren" lernt ist sowieso eine Glaubensfrage. 

Zu den 270PS kann ich nur sagen: Wenn du die nötige Vernunft hast, ein Auto im sicheren Bereich zu fahren, dann ist das kein Problem. Im Ernstfall bietet dir ein moderner Wagen mit mehr Leistung sogar bessere Chancen einen Unfall zu vermeiden/möglichst unbeschadet zu überstehen. 
Rasen kann man auch mit 90PS. Und wenn es wirklich zu einem Unfall kommt, sitzt ich lieber in einem neuen Mercedes als in einem 10 Jahre alten Fiat Punto.

Ich kenne persönlich jemanden der das Glück hat die beiden Autos seiner Eltern fahren zu dürfen. Die sind 300 bzw. 500PS stark. Die Person fährt aber nicht zu schnell und reizt die Beschleunigung des Wagens nicht aus. Dann macht es auch keinen Unterschied wieviel Leistung der Wagen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RefaUlm
09.03.2017, 07:11

Damit gehört er aber definitiv zu den wenigen vernünftigen Anfängern...

1

Na damit die sich sofort einen hektischen Fahrstil angewöhnen, bei dem die Gänge grundsätzlich bis zum geht-nicht.mehr ausgequetscht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir fehlt die Routine. Zudem können die Auswirkungen eines PS starken Autos verheerender sein, wie jene eines PS schwachen Autos.

Richtig schalten lernst du mit einem Auto mit wenig PS. Denn da ist der Schaltpunkt relevant. Wenn du PS im Überschuss hast, spielt es weniger eine Rolle, wann du in den nächsten Gang schaltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast einen netten Freund. Ich würde dir nichtmal den Aygo meiner Frau geben und der hat nur 68 PS.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NX7800
08.03.2017, 16:27

Mit 69PS kann man wenns wirklich mal sein muss auch gegen son ollen Golf anstinken, allerdings war dass ein 1.3l Toyota 4 Zylinder.

0

Viel PS, viel Beschleunigung, kürzere Zeit bis zum Grenzbereich, Grenzbereich schneller überschritten als gewollt. Ende von Auto.

Wenn man nicht weiß, was ein Auto im Grenzbereich macht, sollte man es nicht so weit kommen lassen.

Ein Golf ist aber wenigstens ein recht gutmütiges Auto, wenn nicht planlos dran rumgebastelt wurde. Der verzeiht noch einiges. Manche sind da schon giftiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NX7800
08.03.2017, 16:25

Richtig fahren lernste mit den heutigen Karren doch eh nich mehr, außerdem wiegt selbst son langweiliger Golf heute schon 1,5t.

Echtes fahren hab ich selbst auch erst mit meinem 1986er Toyota gelernt, mit den anderen Autos davor wars kein echtes fahren und mit dem alten machts sogar mehr Spaß! Gutmütig is der auch, mal mit 70 auf die Kreuzung und abbiegen macht der auch mal mit wenns sein muss.

2

fahranfänger haben leider oft die angewohnheit, ihr können zu überschätzen.. und landen dann sehr oft im graben oder am baum...


das beweisen dir die hohen versicherungsprämien bei fahranfängern...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?