WARUM IST WASSER FLÜSSIG?!

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Wasser kommt auf der Erde in allen drei Aggregatzuständen vor: fest, flüssig und gasförmig. Im Temperaturbereich zwischen 0 und 100 °C ist Wasser in der Regel flüssig. Der Aggregatzustand "flüssig" wird hier gut beschrieben: http://de.wikipedia.org/wiki/Aggregatzustand#Fl.C3.BCssig

wasser ist nur zwischen 0 und 100 °C bei dem druck der auf der oberfläche der erde herrscht flüssig. die wassermoleküle bilden in flüssigem zustand untereinander wasserstoffbrücken, sind aber dennoch flexibel. im festen zustand (eis) ordnen sie sich kristallin zusammen und sind nichtmehr flexibel. im gas zustand (dampf) ist jedes molekül für sich alleine.

Hi, wegen der Dipoleigenschaft dee Wasermoleküls (van der Waals, Wasserstoffbrückenbindung). Dadurch bilden sich Cluster von 30 bis 50 Wassermolekülen, die zu schwer sind, um weggeweht zu werden. Anders als beim CO2, das als Molekül viel schwerer ist, aber keine Dipolbindung hat. Gruß Osmond http://www.cumschmidt.de/sm_wasser.htm Zitat: Zwischen 2 Wassermolekülen bildet sich eine Wasserstoffbrückenbindung. Dabei wirken zwischen der negativen Teilladung am Sauerstoffatom des einen Wassermoleküls und der positiven Teilladung an einem Wasserstoffatom eines zweiten Wassermoleküls elektrische Anziehungskräfte. So werden die beiden Moleküle aneinander gebunden. Dies ist in der nebenstehenden Graphik veranschaulicht. Diese Anziehungskräfte wirken nicht nur zwischen 2 Molekülen. Es können Zusammenballungen (engl. cluster) von vielen Wassermolekülen entstehen, die durch Wasserstoffbrückenbindungen zusammengehalten werden. Die Größe dieser Cluster hängt von der Temperatur ab. Bei 20 °C beträgt sie im Durchschnitt 9 Moleküle; direkt unterhalb des Siedepunkts bestehen die Cluster im Durchschnitt nur noch aus 2 Molekülen. Die Cluster sind zeitlich und räumlich veränderlich. Der Grund ist, dass die Wasserstoffbrückenbindungen recht schwach sind. Bei Zimmertemperatur ist genug Energie vorhanden, um ständig Wasserstoffbrücken zu spalten – und so schnell, wie sie gespalten sind, bilden sich an anderer Stelle neue. Man kann also für eine gegebene Temperatur nur eine durchschnittliche Clustergröße angeben. Es gibt bei dieser Temperatur kleine, mittlere und größere Cluster. Vergleichen Sie dazu die untenstehende Graphik.

da die atome eines H²O-moleküls bei einer temperatur von 0-100 grad celius eine innere energie hben, die es ihnen erlaubt sich gegeneinander zu verschieben ( also zu fließen ), sie aber noch nicht den gaszustand erreicht haben

Hm, ich würde sagen das man es einfach nur als Wasser bezeichnet, wenn es flüssig ist.

In einem anderen Agregatzustand hat es einen anderen Namen.

Gefroren ist es Eis. Erhitzt wird es zu Dampf.

Das es in seiner ursprünglichen Form flüssig ist, hat wahrscheinlich etwas mit der Molekularstruktur zu tun.

es gibt wasser auch in würfelform

Frage ist falsch. Warum kann Wasser Flüssig sein? Begründung: Jeder Stoff kann flüssig sein.

weil es seine form ist auf der erde in kälteren gebieten gibt es noch den aggregatszustand des wassers: das eis.

Stimmt nicht!

Das merkwürdige an Wasser ist nur, dass wenn es fest wird es sich ausdehnt

Weildu dich denn nicht waschen,oder es Trinken könntes

Hey, Ich hab da eine Frage. Welche Energiemenge (kJ/ Mol) ist nötig um eine Wasserstoffbrückenbindung zu spalten???

Danke :)

Weil es sonst Eis wäre.

Was möchtest Du wissen?