Warum ist wahrnehmung begrenzt und was filtern wir für Eindrücke raus?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Stell dir mal eine unbegrenzte Wahrnehmung vor. Und: Die Wahrnehmung steht am Ende vieler Auswahlprozesse. Sie ist der herausgefilterte Eindruck. Den überwiegenden Rest nehmen wir halt nicht (im Detail) wahr, sonst würden wir im Chaos versinken. Du siehst eine Wiese, und nicht zigtausende von Grashalmen. Du musst sie nicht erst zählen, um herauszufinden, dass es eine Wiese ist.

auch wahr.wir drehen ja so schon bei reizüberflutung durch

0

Ich dachte, eher andersrum , wir nehmen viel wahr und filtern raus. Was uns beschäftigt, bleibt drin, der unwichtige Rest wird verworfen?

=) kann auch sorum sein

0

Weil wir nur eine begrenzte Anzahl von Sinnesorganen haben?

Und welche "Eindrücke" rausgefiltert werden von unserem Gehirn, bevor uns etwas beeindruckt, können wir logischerweise nur annehmen, aber nicht wissen.

LG Selgora

Was möchtest Du wissen?