warum ist vollwertkost so teuer

2 Antworten

Ich glaube nicht, dass das ausschließlich (!) Material-, Rohstoff- und Produktionskosten sind.
Die Zielgruppe solcher Lebensmittel sind meist Menschen der mittel- und oberen Sozial-/Einkommensschicht, die - gemäß Statistiken - ein höheres Gesundheitsbewusstsein haben und gleichzeitig natürlich mehr Geld. Ich denke, das nutzen die Händler aus.
Außerdem ist das Angebot an vollwertigen Lebensmitteln geringer als das der "Üblichen", weshalb man manchmal gezwungen ist, eine bestimmte Marke zu kaufen, die ihr "Monopol" natürlich ausnutzt.

Was verstehst Du unter teuer? Vollwertkost ist Naturkost, ohne Haltbarmacher und Konservierungsstoffe. Man braucht davon nur ganz wenig, weil man schnell satt ist. z.B. ein Apfel sättigt mehr als eine Tüte Chips. Vollwertkost ist Frischkost, sonst ist es nicht vollwertig.

Etwas was gekocht ist, ist nicht mehr vollwertig, weil ein Großteil der Mikro-Organismen, Enzymen und nicht Hitze-beständige Vitamine dabei zerstört werden.

Vollwertkost kann man leicht zu Hause zubereiten, z.B. www.rohkostundmehr.com. Als Fertiggerichte (noch wenig erhältlich) im Laden kosten die natürlich etwas mehr, weil sie eben aufwendiger hergestellt werden müssen, damit sie ein paar Tage halten. Es ist immer billiger für die Industrie, ein paar Chemie-Keulen reinzuhauen. Ansonsten ist Gemüse, Obst, Eier, Fisch etc. meines Erachtens eher billiger als wertlose nicht Vollwert-Fertiggerichte. LG

Was möchtest Du wissen?