Warum ist Vitamin B12-Pulver so hoch dosiert?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also. Alles was du über b12 wissen möchtest, kannst du in diesem Podcast erfahren: http://vegan.ch/2009/11/vegan-ch-podcast-episode-32-vitamin-b12/
Es gibt b12 das gut vom Körper aufgenommen werden kann und welches das nicht gut aufgenommen werden kann. Die hohe Dosierung deswegen:
B12 kann nur un sehr geringen Mengen vom Körper aufgenommen werden. Wenn du also etwas hochdosiertes zu dir nimmst, würde theoretisch das meiste wieder verloren gehen. Aber da kommt noch der Intrinsic Faktor ins Spiel. Hmm wie erkläre ich das? Es ist quasi ein Überdruck an b12 vorhanden. So, dass b12 nicht nur über die b12-Rezeptoren aufgenommen wird, sondern sich das b12 durch die Zellwände presst. Du hast die Wahl zwischen niedrigen Dosierungen, musst diese dann aber 3 mal täglich nehmen. Oder du haust dir einmal in der Woche ordentlich viel rein. Wenn du einen extremen Mangel hast, kann es sein, dass der Arzt sagt, dass du mehrfach in der Woche bis zu täglich das b12 hochdosiert nehmen musst. Aber du brauchst dir keine Sorgen manchen. b12 überzudosieren ist, meiner Meinung nach, nahezu unmöglich. Es ist Wasserlöslich. Alles was der Körper nicht braucht, geht einfach über das Urin raus. 

Du hast vollkommen recht: bei der Dosierung sollte man aufpassen und unterscheiden, was das Mittel bewirken soll.
Bei Vitamin B12 ist noch zusätzliches Grundwissen erforderlich, denn das, was du so im Drogeriemarkt bekommst, ist meist Cyanocobalamin, eine synthetische Cyanid-Verbindung (Cyanid = Blausäure!), die billig industriell hergestellt wird und vom Körper erst nach vier Umwandlungsschritten (!) verarbeitet werden kann - und das in einer Notsituation, wo er dringend eine sofort verwertbare Verbindung brauchen würde.
Es wird gern mal Nahrungsmitteln zugesetzt, die den Anschein von 'gesund' erwecken sollen (ich nennen sowas Attrappen!). Diese Verbindung kann vom Körper nur mühsam umgewandelt werden
Die B12-Varianten, die wirklich gesund sind und die sofort vom Organismus verarbeitet werden können, sind Methylcobalamin (=ein Enzym), Hydroxocobalamin und Adenosylcobalamin - diese drei haben unterschiedliche Aufgaben und man sollte je nach Bedarf genau schauen, welche man braucht.
Ich habe mich mal drangemacht und diese Zusammenhänge für mich erforscht, weil mich die Wut gepackt hat, wie diese geldgierige Industrie mit kranken Menschen umgeht.

Hier findest du vertrauenswürdige Angaben über Zusammensetzung und sinnvolle Dosierung (abhängig von der Schwere der Symptome) und einiges Hintergrundwissen (z.B., dass und warum man auch Präparate mit vielen schädlichen Farb- und Aromastoffen meiden sollte): http://www.vitaminb12.de/praeparate/
Präparate aus diesen natürlichen Verbindungen kosten zwar etwas mehr, dafür kann der Körper wenigstens etwas damit anfangen (z.B. www.sunday.de/vitamin-b12-mha-formel/vitamin-b12-mha-formel-1000.html).
Das ist jetzt eine ausführlichere Antwort geworden, aber das war mir wichtig. Ich hoffe, du kannst etwas damit anfangen.
Alles Gute!

Vitamin B12 Präperate werden häufig zu Therapiezwecken bei einer Mangelerscheinung eingesetzt und dafür braucht man eine so hohe Dosis. Für gesunde Menschen ist das komplett ungefährlich, da das überschüssige B12 einfach wieder ausgeschieden wird. Um es also nicht unnötig kompliziert zu machen gibt es direkt einfach nur das ganz hochdosierte.

Was möchtest Du wissen?