Warum ist Tiere töten ein Job und Menschen töten Mord?

7 Antworten

Das ist historisch bedingt.

Viele Menschen mussten Tiere töten, um im Winter etc. etwas zu essen zu haben und Menschen zu töten hätte die Gemeinschaft dezimiert, die aber durch Arbeitsteilung aufeinander angewiesen war, also wurde das verboten.

Du tötest eine Mutter und jemand muss deren Kinder aufziehen oder sie sterben, es gibt also mehr Arbeit oder bald noch weniger Mitglieder in der Gemeinschaft, was weniger Aufgabenbewältigung bedeutet was wieder zu Hungersnot oder anderen Problemen führen kann, wenn man nicht genug Essen heranschafft, nicht genug Menschen hat, die Feinde etc. fernhalten, nicht genug Mitglieder hat, die sich um Alte und Kranke kümmern, im Alter nicht genug junge Mitglieder, die die Alten mitversorgen usw. Tiere zu töten hatte dagegen nur Vorteile, gefährliche Tiere wurden dezimiert und im Winter oder wenn allg. das pflanzliche, leichter zu findende Essen knapp war, gab es eine Nahrungsquelle mit hoher Energiedichte.

Als z.B Soldat tötet man Menschen und ist auch ein Job. Also nicht nur Tiere, sondern auch unsere gleichen Artgenossen.

Weil Tiere Nahrungsmittel sind und Menschen Artgenossen.

warehouse14

Richtig :)

1

weil die Gesetzgebung entsprechend ist.

Soldat ist doch ein Job.

In der Neuzeit drückt man nur ein knopf und BALLALALALABUMMM alles weg bro

0

Was möchtest Du wissen?