Warum ist Temperatur intensiv?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

wenn man die Stoffmenge ändert, dann halbiert sich doch die Temperatur

Aha. Wenn du also vor dir eine Tasse heißen Kaffees hast (80°), also zu heiß zum Trinken, dann schüttest du einfach die Hälfte in eine andere Tasse und hast zwei halbvolle Tassen mit je 40° und kannst den Kaffee sofort trinken ?

Oder hast du an die Temperatur in Kelvin gedacht:  80°C = 353K , halbiert ergibt das 176K oder etwa -97°C in den beiden halbvollen Tassen ... 

Maximum12345 19.07.2017, 09:34

Machst du das nie??? Was bist denn du für ein Mensch?!!!11!!1

0
rumar 19.07.2017, 09:42
@Maximum12345

Ich schütte aber den Kaffee etwa zehn mal mit langem und dünnem Strahl hin und her, wie ich das einst bei den Kaffeeverkäufern an den Straßenständen Indiens gelernt habe, um den Kaffee effizient und rasch abzukühlen und gleichzeitig ein Schäumchen zu erzeugen !

1

Na toll. Wenn es im Zimmer zu heiß ist, sagen wir mal 40°C = 313 K und du ziehst eine Trennwand ein, um das Zimmer zu halbieren, hast du anschließend 2 Hälften mit jeweils 313/2 K = 152,5 K = - 120°C ????

Du verwechselst Wärme mit der Temperatur

E = m • c • delta T

Wenn du die Stoffmenge änderst,dann ändert sich die darin gespeicherte Wärmemenge und nicht die Temperatur.

rumar 22.07.2017, 13:47

Einige werden nun wohl bei der Formel   E = m • c • delta T   sicher zweimal leer schlucken und denken: Diese Formel lautet doch anders, nämlich    E = m • c^2    (!!?)

Trost für diejenigen, die jetzt noch einen Zweifel haben: Für den speziellen Fall, wo  delta T = c  ist  (das wäre dann wohl die augenblickliche Temperaturänderung mit Lichtgeschwindigkeit ...),  liefern beide Formeln dasselbe Ergebnis. 

0
Karl37 22.07.2017, 14:56
@rumar

Nur wer keine Ahnung von Physik hat muss zweimal schlucken

Deine Formel ist die berühmte Einsteinformel für den Zusammenhang zwischen Masse und Energie: E = m • c² 

Damit rechnet man für den Massendefekt die notwendige Energie aus.

Meine Formel hingegen beschreibt den Energieinhalt als Wärme.

Q = m • c • delta T

c = spezifische Wärmekapazität

m = Masse

delta T = Temperaturdifferenz

0

Ich nutzen den gegenteiligen Effekt.

Einen Eimer Wasser in die (fast volle) Badewanne, und ich kann warm baden.

Wie kommst du auf sowas ?

Was möchtest Du wissen?