Warum ist Suizid keine Lösung?

Support

Liebe/r HelloWorld10111,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine andere Vertrauensperson sein..

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Zögere im Notfall bitte nicht, den Notruf 112 zu wählen!

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage.net-Support

12 Antworten

Suizid ist keine Lösung, weil es immer die Möglichkeit gibt, noch das beste aus seinem Leben zu machen. Verdacht auf Krebs ist noch kein Krebs, die Untersuchungen sind alle negativ also mach dich noch nicht verrückt. Du bist gesund, du bist frei, dir stehen alle Möglichkeiten offen.

Ich selbst war mal suizidgefährdet. Du leidest unter starken Depressionen und hast vermutlich noch ein schweres Päckchen aus deiner Vergangenheit zu tragen. Aber es liegt an dir, nach vorne zu schauen und die Vergangenheit - frei nach Pumba - im Hintern zu lassen!

Dein Leben ist nicht vorbei, dein Leben kann noch sehr viel mehr. Niemand hat es leicht im Leben und es gibt Milliarden von Menschen, die es noch sehr viel schwerer haben. Es liegt bei jedem Mensch selbst, ob er aufgeben will, oder ob er für sein Leben kämpfen will.

Hier einige Auszüge aus Wikipedia über Oprah Winfrey:

Oprah Winfrey wurde als uneheliche Tochter minderjähriger Eltern geboren. Ihre Geburtsurkunde gibt als Namen Orpah an, nach der biblischen Orpa.[4] Sie selbst gab an, im Alter von neun Jahren sexuell missbraucht worden zu sein.[5] Mit 14 Jahren wurde sie schwanger, ihr Kind starb kurz nach der Geburt. Sie nahm Drogen und war esssüchtig.

Winfrey ist Eigentümerin des Produktionsunternehmens HARPO Productions,
das ihre und viele andere erfolgreiche US-amerikanische TV-Formate
produziert. Sie ist die erste Afroamerikanerin, die Milliardärin wurde.
Laut des US-Wirtschaftsmagazins Forbes verdiente sie im Zeitraum Juni 2009 bis Juni 2010 rund 315 Mio. US-Dollar.[1] Ihr Vermögen wird auf 2,7 Milliarden US-Dollar geschätzt.[2] Durch ihren starken Einfluss in den amerikanischen Medien belegte sie 2010 in der Liste The World’s Most Powerful People des Wirtschaftsmagazins Forbes Platz 64.[3]

Das heißt nicht, dass du von heute auf morgen Milliardärin werden sollst. Sondern es heißt, wenn andere Menschen, denen es genau so schlecht ging wie dir, es geschafft haben, wieder glücklich zu werden und ein schönes Leben aufzubauen, dann kannst du es auch schaffen.

https://www.amazon.de/gp/product/3548742262/ref=ox_sc_sfl_title_11?ie=UTF8&psc=1&smid=A3JWKAKR8XB7XF

Ja, ruf da mal an und lass die Leute die dir schaden oder nicht helfen koennen hinten liegen. Du brauchst da auch kein schlechtes Gewissen zu haben. Ausserdem gibt es fuer so etwas auch selbsthilfegruppen denke ich. Wenn du willst - es ist natuerlich dir ueberlassen -, dann kannst du da ja auch mal hin gehen. Jeder Mensch hat Probleme, der einige mehr der andere weniger.. Also, mach das beste draus! Glaub mir einfach, danach fuehlt man sich viel besser. :)

Hoffe ich konnte ein wenig helfen. MfG

Max

Du solltest mal mit deinem Hausarzt über dein Probleme reden.
Der kann dir da vermutlich besser helfen als wir.

Du bist in der Krebsvorstufe. Wie meinst du das?
Hast du Krebs oder hast du keinen? Und was für eine Art von Krebs?
Wenn du meinst das deine Frauenärztin dir nicht richtig hilft, wechsel den Arzt.

Du hast Schmerzen in den Gelenken bei feuchtem, kalten Wetter: Klingt für mich nach Rheuma.

Aber wie gesagt bei all den Sachen kann dir NUR ein Arzt/Ärzte helfen.
Wir können nur Mutmaßungen anstellen und Tips geben die evtl. absolut falsch sind.

Gebärmutterhalskrebs. Ob ich Krebs habe wissen die nicht. Ich habe immer wieder große flüssigkeitsansammlungen im Bauch/Unterleib wo sie nicht wissen woher, eigentlich kommt sowas von zisten. Nach OP sagten die aber es sei nicht daran gelegen. Abstriche und Biopsie waren schlecht. Nach Kegelschnitt und ausschaben ist es immer noch negativer Abstrich. Ist eine zellveränderung die sie nicht wegbekommen, einen Tumor haben sie aber noch nicht gefunden, oder an der falschen Stelle gesucht. Sie wissen nicht so recht wo die Flüssigkeiten herkommen. Ist halt immer wieder Blut da und sie wissen nicht wo es herkommt :/ Ärzte halt

0

Hallo Leute, Ich wollte euch fragen ob mir jemand weiterhelfen kann. Ich hab Depressionen seit 4 Jahren, es vergeht kaum ein tag wo ich nicht an Suizid denke?

...zur Frage

Werden die Arbeiter in mc Donald nicht gut belohnt , da ich sie oft schlecht gelaunt und nicht so höflich erlebte , sind Sie unzufrieden mit ihrem Job?

...zur Frage

Was is der Sinn vom Leben?

Hallo, vorab möchte ich drum bitten das niemand sich hier lustig macht oder ähnliches. Dann antwortet halt lieber nichts. Also ich leide an Borderline,Depressionen, Paraneuer und Schizophrenie. Und ich frage mich immer wieder was ist der Sinn des Lebens? Viele würden antworten, der Sinn des Lebens ist leben. Ja aber, im Endeffekt werden wir geboren, "leben" dann und sterben irgendwann. Und dann sind wir weg.  (übers leben nach dem tos lässt sich streiten.) Also wozu sollte man denn leben? Viele Menschen leiden, viele von ihnen kämpfen trotzdem weiter. Jedoch frage ich mich wieso sie kämpfen, sterben werden sie eh... Im Endeffekt sterben wir eh alle. Viele Menschen begehen deswegen Suizid weil sie ähnlich denken oder nicht mehr kämpfen können. Deswegen hoffe ich echt auf Hilfe da ich auch schon öfter Suizid gefährdet war und ich Angst habe durch diese Denkweise es wieder werden zu können.
Ich hoffe das hier auch gute Antworten kommen die mir einen Denkanstoß geben und das etwas anders sehen lassen.

...zur Frage

Freund hat Selbstmordgedanken, wegen mir...

Hey... ich war ca 3 Jahre mit einem Jungen zusammen. Leider wohnte er in Belgien, und so konnten wir uns selten sehen.. mir gings deshalb oft schlecht, und deshalb dachte er, er währe dran Schult, das ich Leide.. deshalb hat er begonnen sich zu ritzen und hat auch 4 mal versucht, sich das Leben zu nehmen. Ich habe es aber immer geschafft, ihn noch davon abzuhalten.. nun liebe ich ihn aber nicht mehr, und hab deshalb schluss gemacht. Nun wird er sich ganz sicher umbringen. Seine Mutter sagte mir, er habe es sehr oft versucht, ist aber fast immer gescheitert. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll. Ich will auf keinen Falk, das er stirbt, aber ich kan auch nicht zu ihm zurück. Er hat ein sche** Leben. Er ist nicht gerade beliebt und seine Eltern haben sich getrennt. Es giebt einfach nichts, was ihn noch hällt.. was soll ich tun??

...zur Frage

Ich habe oft Selbstmordgedanken. Was soll ich tun?

Also ich denke ziemlich oft an Selbstmord, würde am liebsten einfach sterben, hasse mein Leben, und ich hasse mich, und ich denke es macht eh keinen Sinn zu leben. Was sollte man bei Selbstmordgedanken machen? Und wenn man am liebsten sterben würde

...zur Frage

Warum darf man nicht selber entscheiden, ob man leben oder sterben möchte?

Hey,

in diesem Text geht es um meine Fragen zu dem Thema Suizid und Selbstmordgedanken. Ich erwarte nicht, dass mir hier klare Antworten gegeben werden, da das wahrscheinlich nur subjektiv möglich ist, würde aber gerne trotzdem Meinungen lesen. Mit 13 Jahren habe ich versucht mir das Leben zu nehmen. Jetzt bin ich 16 und es geht mir soweit gut. Ich habe alle Unterstützung die ich brauche, also in Form von Freunden, Familie, Psychologin und Ärzten meiner zwei chronischen Erkrankungen. Ich habe allerdings immer noch mit Selbstmordgedanken zu kämpfen. Klingt es komisch, wenn ich sage, dass das Leben nichts für mich ist? Ich meine, dass es mir egal wäre ob ich sterben würde, ich aber wirklich nicht mehr leben möchte. Es ist zwar egoistisch zu sagen, dass es mir egal wäre, wie meine Umstehenden mit meinem Tod zu kämpfen hätten, aber es ist wenigstens ehrlich. Ich habe auch keine Angst vor dem Tod, viel mehr vor dieser lauten, hektischen Welt und kann mich hiermit leider nicht identifizieren. Ich wüsste rein hypothetisch auch, wie ich mich sicher umbringen könnte, da ich mich mittlerweile schon sehr lange damit auseinandersetze. Warum darf ein gesunder Mensch nicht über seinen eigenen Körper entscheiden? Das sind einfach zwei dieser Fragen, die ich nicht aus dem Kopf bekomme und so kann ich mit dem Thema auch nicht abschließen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?