Warum ist so lange Schule?

7 Antworten

Die Dinge des Schulstoffes die man braucht oder nicht hängen stark davon ab was man nach der Schule eben so macht. Ich brauchte z.B. binomische Formeln und Gleichungssysteme während meines Studiums und brauche sie in meinem Job jetzt immer noch.

Jeder Mensch beschreitet ganz unterschiedliche Wege, darauf kann die Schule jeden einzeln inhaltlich einfach nicht vorbereiten. In der Schule lernt man jedoch auch das Lernen an sich. Dies geschieht anhand von konkreten Beispielen (binomischen Formeln etc.), kann aber auf alle möglichen Herausforderungen nach der Schule angewandt werden, sofern man es eben gelernt hat zu Lernen.

nur weil du Koordinaten, Bio, Chemie nicht brauchst, heißt das nicht das andere das nicht brauchen.
Ein bisschen Allgemeinbildung schadet auch nicht.

Warum bis du mit 22 noch auf der Schule, wenn du es nicht brauchst. Wärst du nach der Hauptschule abgegangen, bräuchtest du jetzt hier nicht rumheulen

Ich bin auf keiner Schule

Habe meine Pflicht gemacht 10 Jahre, Ausbildung abgebrochen, war unter 18 damals aber ist keinem wohl aufgefallen das ich noch schulpflichtig wäre nach NRW Schulgesetz

0
@Itmild

Vor 9 Stunden hast du noch einem Klassenkameraden auf die Nase gehauen. Und jetzt bis du auf keiner Schule, was denn nun?

aber egal, wenn du nur daheim rumgammeln willst, brauchst du natürlich nichts vom Lernstoff. Aber es gibt ja auch Leute, die was mit ihrem Leben anfangen wollen.

0
@Trapper21

Pf das war damals aber keiner hat was angezeigt

0

Damit man etwas lernt und später einen guten Beruf erlernen kann! :-)

Man möchte ja einen tollen Job haben und gutes Geld verdienen. Da ist eine gute Schulausbildung sehr von Vorteil. Englisch-Kenntnisse übrigens auch! ;-)

"Sogar lesen schreiben , ein mal eins konnte ich vor der Grundschule."

Wenn Du das schon vor der GS konntest, wieso sind in diesem/deinem Satz dann gefühlte zehn Fehler? o_O

Wo sind denn Fehler ?

0
@Itmild

"Sogar lesen schreiben , ein mal eins konnte ich vor der Grundschule."

vs

"Sogar das Lesen und das Schreiben, sowie das Einmaleins, konnte ich bereits vor der Grundschule." *alternativ_vorschlag_1

0

Du kannst nicht von Dir auf andere schliessen. Andere brauchen das vielleicht später einmal und wissen zum Teil gar nicht, dass sie das später einmal brauchen könnten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Schule ist für die Menschen, die Wert auf Allgemeinbildung legen.

Für uns Mitmenschen ist es gut, wenn Menschen, die wegen Demokratie, wählen dürfen ein grundsätzliches Verständnis für die Welt haben.

Brauche nie mehr was man da durchgeht, 90 % auf jeden Fall.

0
@Itmild

Nein. Das stimmt. Je anspruchsloser das eigene Leben ist, desto weniger kannst du mir allgemeiner Hochschulreife anfangen.
Wie sinnlos vergeudet Bildung bei einem Menschen später sein wird, kann man aber bei der Einschulung noch nicht erkennen.
Wegen der Gleichheit vor dem Gesetz, sollen alle Menschen die gleichen Chancen haben, auch wenn diese nicht genutzt werden.

1
@Tabatholu

Und wer braucht lineare Gleichungen und was weiß ich nicht was man die ganzen Jahre in der Schule durchgeht?

0
@Itmild

Alle, die im Leben komplexe Vorgänge verstehen müssen. "lineare Gleichungen" sind da nur der Weg, das Ziel ist "komplexes Denken" bzw. "abstraktes Denken"

0

Was möchtest Du wissen?