Warum ist Selbstmord Egoismus? Ich verstehe das nicht..

10 Antworten

Suizid wird oft als egoistisch angesehen, weil viele Suizide so geplant werden, dass andere Menschen mit einbezogen werden, die ihn als Autofahrer, Zugführer oder Ähnliches zum Opfer macht, der sich von seiner Mitschuld am inszenierten Unfall möglicherweise nie erholt und den Rest seines Lebens unter Schuldgefühlen leidet. Eine andere Sichtweise ist es, dass sich der Selbstmörder seiner Verantwortung entzieht und Partner und Familie einfach im Stich läßt, eine Sicht, die man als ebenso egoistisch betrachten kann. Auch von religiöser Seite wird oft der Vorwurf gemacht, dass der Selbstmörder sich hier ein Recht herausnimmt, das nur Gott zusteht.

Nicht nur, dass dieser Mensch andere traumatisiert, die sich das ganze Schauspiel auch noch mit ansehen dürfen, lassen sie oftmals Angehörige zurück. Kinder können es nicht wirklich gut gebrauchen einen Vater oder eine Mutter zu verlieren. Außerdem bringen sich manchmal Menschen auch um, obwohl sie ganz viel Hilfe und Verständnis von ihrer Familie hatten und dann auch noch psychologische Hilfe bekamen. Es dann trotzdem zu tun ist nicht gerade fair diesen Menschen gegenüber, die alles für ihn getan haben.

Du hast natürlich irgendwie Recht. Aber es gibt auch eine andere Seite. Mit seinem eigenen Tod hat man sein Leben und seine Probleme hinter sich. Die Anderen aber müssen mit diesem Tod leben. Und auch das mag nicht unbedingt einfach sein. Vor Allem, da es unter Umständen ein Leben lang andauert, dass man den Tod eines nahestehenden Menschen verkraften muss.

"Seinen eigenen Tod stirbt man. Aber die Anderen müssen damit leben".

Sitze jeden Freitag alleine zuhause und heule... ich kann nicht mehr.. was mache ich falsch 😭?

Hallo,

Zurzeit fühle ich mich einfach nur deprimiert... 😪

Seit meine erste und letzte Beziehung mit meinem damaligen "Freund" auseinandergebrochen ist ( er hat Schluss gemacht) und er 2 Wochen danach verstorben ist, sitze ich fast jeden Freitag alleine zuhause. Naja, etwa 1-2 leute habe ich zwar schon,welche ich als Freunde bezeichnen könnte. Jedoch hat die eine von denen durch ihre Ausbildung fast nie Zeit. Versteht mich jetzt bitte aber nicht falsch, die Person war mir schon immer sehr wichtig Auch kann ich mit ihr über vieles reden. Auch wenn wir uns dann treffen,haben wir jeden Menge Spaß. Da der andere von den beiden ebenfalls meist recht viel zutun hat und dazu sehr beliebt ist, weshalb er auch seine "besseren" Freunde hat, mit denen er ständig unterwegs ist, sehen wir uns - wenn es hochkommt- vielleicht 1 Mal im Monat. Doch auch da mehr in den Ferien oder we als an Freitagen

Dazu kommt, dass ich das zumindest das Gefühl habe, als würden alle Leute die ich kennen sich von mir distanzieren. Gestern habe ich bspw. einen guten Bekannten von mir auf WhatsApp mit einem "hallo" angeschrieben, woraus zunächst ein ganz 2-min langes Gespräch entstanden ist. Jedenfalls meinte er kurz danach, dass wir uns lange nicht mehr gesehen hätten, worauf ihm ein treffen vorgeschlagen hatte. Als Nächstes haben wir dann besprochen,was wir dann machen könnten. Nachdem dies getan wurde meinte ich: " Welcher Tag würde dir denn am besten passen?" Er: "keine Ahnung" .. Dann ich wieder:" mir würde der Freitag am besten passen.", worauf keine Antwort von ihm kam. Also fragte ich ihn nochmal folgendes: "und bei dir?" Doch auch darauf kam keine Antwort

Dann gibt es noch eine weitere Person, welche ich auf einer Ausstellung kennengelernt habe. Jedenfalls haben wir uns kurz danach innerhalb von einer kurzen Zeit 5-6 mal getroffen, aber uns auch danach öfters geschrieben.. bis sie mich fast mit einem Moslem verkuppelt hatte, welcher mich zuerst verarscht bzw.ausgenutzt und anschließend den Kontakt ohne Grund und Erklärung (lautlos) abgebrochen hat. Als ich sie einige Monate danach anschrieb, kam keine Reaktion,wonach sie mich blockiert hat. Natürlich sprach ich sie drauf an. Naja, drauf meinte sie dann dass ich ihr zu anstrengend sei und wir nix gemeinsam hätten, weshalb sie denn Kontakt erstmal einschlafen lassen wollte. Gleich danach brach ich in Tränen aus und meinte zudem, dass ich solch verhalten extrem kindisch finde,sie dann doch gehen solle und ich nix mehr mit ihr zutun habe wolle 😡😡

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Langsam habe ich so das Gefühl, als wäre ich die einzige, welche mit 20 jeden Freitag nach der Schule/Ausbildung alleine zuhause hockt. Andere die ich kenne gehen feiern, haben Beziehungen, sind mit Freunden unterwegs und machen mit diesen evtl. DVD- Abende.Selbst mein 6-jahre-jüngerer Bruder (14) bleibt Freitags den ganzen Tag mit Kumpels weg,während ich allein sitze und somit kein Vorbild für ihn bin. Ich könnte sterben

Wie seht ihr aber das ganze?

...zur Frage

Ist eine Person die sich selbst umbringt egoistisch?

Ich denke zur zeit öfter darüber nach ob Selbstmord egoistisch ist. Weil ich mein eine persom bringst sich um und freunde und famile sind schrecklich traurig und trotzdem tut eine person so was. Aber auf der anderen seite geht es ja auch duesem menschen so schlecht das er es nicht mehr aushält zu leben, obwohl er ja weiß, dass er mit seinem Tod andere menschen traurig macht. Also...meine frage ist jetzt ob selbstmord egoistisch ist oder eher die anderen leute(freunde, familie, usw.) eher egoistisch sind weil diese ja eben auch nur an sich denken (also das sie ja dann traurig sind wenn eine person aus ihrem umfeld stirbt)...ehm könnt ihr meine frage und verwirrung verstehen... Jedenfalls danke für alle antworten:)

...zur Frage

Emotionale Verabschiedung vor Selbstmord?

Es heißt, dass viele Selbstmörder sich vor dem Umsetzen ihres Plans ungewöhnlich emotional und innig von ihren geliebten Menschen verabschieden - auch wenn es gar keinen sichtbaren Anlass gibt. Kennt ihr das oder wisst ihr was dazu? Stimmt das?

...zur Frage

Sind Selbstmörder wirklich Egoisten?

Hallo allerseits, ich beschäftige mich intensiv mit dem Thema Psychologie und vorallem psychischen Krankheiten, sei es Depressionen, Schizophrenie etc. Man hört oft und viele sind auch der Meinung, dass Suizid egoistisch ist. Sollten Suizid gefährdete nicht an ihre Mitmenschen denken? Freunde, Familie? Gibt es nicht immer einen Lichtblick, einen Lösungsweg? Der Zugfahrer, der Sanitäter ? Die Menschen, die dich lieben werden sich immer fragen, ob sie mit Schuld an deinem Tod tragen. Ist Suizig wirklich egoistisch und ein Lösungsweg? Danke an Alle :-)

...zur Frage

Ist es nicht egoistisch Menschen abzuhalten?

Wenn man traurig ist und innerlich leidet juckt es Menschen nicht, aber wenn man Selbstmord begehen möchte, macht jeder sofort ein Drama daraus.. Warum ist das so? (Nicht dass ich Selbstmord glorifizieren möchte, ich frage mich das nur schon länger). Es ist einfach ein Tabu-Thema, was ich niemals verstehen werde.. Es gibt zigtausend Hotlines dafür, aber ist es nicht deutlich schlimmer im stillen Leiden zu leben als einfach alles für sich zu beenden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?