Warum ist Schweinefleisch im Islam verboten?

... komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Zu der Zeit, als das alte Testament geschrieben wurde, gab es keine konstant verfügbaren Kühlmöglichkeiten.

Schweinefleisch kann Salmonellen und Trichinen enthalten, die sich unter Wärme explosionsartig vermehren und lebensgefährlich sind.
Auch Geflügel und Eier sind salmonellenbelastet, aber Geflügel ist als Einzeltier klein genug, um es sofort nach der Schlachtung zu garen und zu verzehren, ebenso Eier.
Ein Schwein dagegen ist ein großes Nutztier und bietet sich deshalb für eine Voratshaltung an, die wie gesagt bei fehlender Kühlung sehr gefährlich sein kann.

In Süditalien z.B., also einer sehr katholischen Gegend, war Schweinehaltung bis in die 80er Jahre verpöhnt. Erst als Folge einer furchtbaren Rinderseuche schwenkte die Landwirtschaft dort auf die Schweinezucht um.

Natürlich kannten die Menschen der Antike weder Salmonellen noch Trichinen, aber sie waren gute Beobachter und wussten, welche Lebensmittel krank machen können.
Und weil das alte Testament auch zum Teil ein Ratgeber für den Alltag ist und Verhaltensregeln postuliert, die durchaus berechtigt sind oder waren, wird eben vor Schweinefleisch gewarnt - und nicht vor Geflügel und Eiern.

Diese Grundregeln galten natürlich auch noch zu Zeiten Mohammeds, also hat er sie pragmatisch übernommen.
War doch auch nur vernünftig.

Juden gehen da ja noch viel weiter: Sie essen nicht nur kein Schwein, sondern benutzen aus Gründen der Lebensmittelhygiene und Keimgefahr verschiedene Werkzeuge für die Zubereitung von Fleisch oder Gemüse.
Auch diese sinnvolle Vorschrift wird religiös begründet.

Im kälteren Europa waren solche Vorschriften weniger wichtig, zumal Schweine im Winter ferkeln, also Junge gebären.
In Europa wurden Schweine also im Winter geschlachtet, dann konnte das Fleisch gut belüftet trocknen und damit haltbar gemacht werden.

Heutzutage sind solche Vorschriften theoretisch überflüssig, denn die moderne Kühltechnik dämmt die Salmonellen- und Trichinenbildung wirksam ein.
Aber noch in den 30er Jahren starben bei einer Salmonellenepidemie in Berlin weit über 300 Menschen.

-------------------------------------------------------------------------------

Abgesehen davon kann ich gut verstehen, wenn jemand kein Schweinefleisch aus geschmacklichen Gründen essen will.
Es hat einen sehr markanten Geruch und Geschmack, ähnlich unangenehm für ungewohnte Nasen und Gaumen wie für einen Mitteleuropäer Hammelfleisch.
Alle Muslime, die ich kenne und die versehentlich einmal eine Gabel voll im Mund hatten, waren allein vom Geschmack entsetzt.

Und warum bitte sollte irgendjemand etwas essen, was ihm nicht schmeckt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zischelmann
21.09.2016, 13:17

Es kommt jedoch auch sicher drauf an um welche Art von Schweinefleisch es sich handelt-Ein Schnitzel ist was anderes als Leberwurst-ein Stück Fleischwurst was anderes als Innereien

0

Aus islamischer Sicht: Weil es Gott verboten hat.

Aus aufklärerischer Sicht wird oft betont, dass Schweinefleisch in Arabien sehr leicht in Gefahr ist, Krankheiten zu übertragen. Religionswissenschafter betonen, das laut neuerer Forschungen das Verbot eher davon rührt, dass Schweine mit der Wüste in Verbindung gebracht worden ist - und die Wüste der Inbegriff des Lebensfeindlichen ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pudelcolada
16.05.2016, 01:19

Was bitte hat das Schwein mit der Wüste zu tun?
Verstehe ich so gar nicht.
Pferde vielleicht, Kamele bestimmt, Schlangen und Skorpione sicher.

Aber das Schwein? Wie das?

0
Kommentar von Eselspur
16.05.2016, 09:57

ich bin kein Biologe und gebe Gelesenes wieder.

0

Hallo Jipada,

ich habe mich über das Thema ausführlich informiert und dazu auch die schriftlichen Islamischen Quellen (Quran und Hadith) zu Rate gezogen.

Ich und auch eine gute Freundin die Islam studiert hat konnte keine Erklärung finden. Im Quran wird es als Verbot erwähnt, aber nicht erklärt.

Viele andere Quellen die das Schwein als unrein bezeichnen sind nicht zuverlässig, so dass der Glaube an die Unreinheit eher dem Volksglauben als dem Schriftglauben entspringt.

Ich persönlich mag die Erklärung, dass man Schweine nicht essen soll, weil sie besonders schlaue und sensible Tiere sind! Das ist aber nicht die islamische Erklärung ;)

Dann gibt es noch verschiedene gesundheitliche Erklärungen (Trichinen, viel Cholesterin, viel Histaming, leicht verderblich, allergieauslösend etc.), aber die sind auch nicht islamisch.

Und jeder Muslim der behauptet Schweine seinen unrein, ekelig oder ähnliches soll einmal darüber nachdenken, ob er Allah wirklich liebt und respektiert, wenn er nicht seine Geschöpfe liebt und respektiert so wie sie sind.

Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArbeitsFreude
14.05.2016, 01:20

... ich selber bin Buddhist und habe nicht die Hadithe zu Rate gezogen:

Ich dürfte Schwein essen, wenn ich wollte, habe aber mal von einem Heilpraktiker glaubhaft erläutert bekommen, dass wir Menschen Schwein nicht essen sollten, weil das Schwein uns Menschen biologisch am nänchsten kommt, und wir Menschen nicht als Kannibalen ausgelegt sind, anders gesagt, es ungesund ist, Seinesgleichen aufzufressen.

Seither esse ich nur in seltenen Ausnahmefällen Schwein (und meist schmeckt es mir auch nicht - obwohl ich anderes Fleisch sehr wohl esse....)

3

Sure 2, 173 und zwar komplett.

Das Verbot kann nichts mit Gesundheit zu tun gehabt haben. Andernfalls würde es dort nicht heissen: "Wer aber durch Not getrieben wird... für ihn soll es keine Sünde sein."

Sure 6, 145-148 bestätigt noch einmal, dass das Verbot spirituell gemeint war.

Auch diese Verbote waren eine Form der Absonderung. Wie zuvor im Judentum, denn die Ägypter aßen Schweinefleisch - und nicht nur sie (Babylonier, Assyrer ...). Offensichtlich ist, dass es sehr oft eher darum ging, das andere schlecht zu machen, um das eigene gut stellen zu können. Andere Völker betrieben auch Opferkulte. Bei denen dürften nur reine Tiere geopfert werden. Unreine dürften gegessen werden.

Die Trennung zwischen rein und unrein hat weder im Judentum noch im Islamtum ihren Anfang. Bei der Erzählung über Noah, war es anscheinend noch nicht erforderlich, ins Detail zu gehen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwein ist H a r a m; Das Leben für Moslime ist in westlichen Ländern schwierig, denn Schwein ist in fast allen Lebensmitteln, weil die Schweine Gülle/Kot  zum Düngen auf die Felder und auf die Wiesen  kommt. Diese Bestandteile, die Moleküle werden nicht nur durch den Boden, sondern auch durch die darauf wachsenden Bäume, Pflanzen und das Gras aufgenommen, was dann zur Fütterung von Tieren genutzt wird. 

Dementsprechend befinden sich in fast allen Pflanzen und Tieren Molokühle vom Schwein, weil die Rinder, die Schafe, das Geflügel, das Korn und Gras von den Weiden fressen, somit ist in fast allen Pflanzen, Obst und Fleisch  Bestandteile von Schwein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das halte ich für eines der vielen überflüssigen Verbote, die es in großen Teilen des heutigen (fundamentalistischen) Islams immer noch gibt, wie etwas das Verbot Musik zu hören, Bilder mit Menschen zu malen, "Ungläubige" zu ehelichen, Alkohol zu trinken, vorehelicher Geschlechtsverkehr u.s.w. - allesamt mehr oder weniger überflüssig und auch nur zum Teil oder mit viel komischer "Phantasie" aus ihrem merkwürdigen Offenbarungsbuch "Koran" herauszulesen.

Teilweise waren diese religiösen Vorschriften vor vielen Jahrzehnten oder Jahrhunderten vielleicht einmal sinnvoll - in der heutigen Zeit sicher nicht mehr.

Fortschrittlichere islamische Richtungen haben das manchmal schon erkannt.

Ich will nun nicht den Verzehr von Schweinefleisch anpreisen, ich selbst esse (aus Gründen der Tierliebe) nur sehr selten Fleisch (bin aber kein echter Vegetarier), aber ich denke, wenn man Fleisch (auch Schweinefleisch) verzehrt, sollte man besser auf die Herkunft des Fleisches als auf die Art achten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 3plus2
14.05.2016, 10:42

Dass 5 Milliarden Menschen Schwein essen und alt dabei werden, sehen sie, können es aber nicht verstehen, dass es für Selbstmordbomber keine 72 Jungfrauen gibt,  auch nicht, das gibt ihr  IQ nicht her.

3
Kommentar von NoName1124
14.05.2016, 13:34

Wer hat dich denn nach deiner Meinung gefragt? Wenn du nicht damit einverstanden bist dann übergeh die Frage doch einfach

0

Das Verbot wurde aus dem Judentum übernommen. Dieses Nahrungsmitteltabu war im Altertum in den heißen Ländern weit verbreitet, weil es keine adäquate Lebensmittelkühlung gab und Schweinefleisch wohl leichter verderblich ist als das anderer Tiere. Man hat schlicht die Erfahrung gemacht, dass der Verzehr von Schweinefleisch häufiger zu Erkrankungen führte als der Verzehr anderer Nahrungsmittel. Praktisches Erfahrungswissen wurde zu jener Zeit gern in religiöse Verbote gekleidet, um abzusichern, dass sich die Bevölkerung auch daran hält. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ging hauptsächlich um den Trichinenbefall bei Schweinen. In alten Zeiten eine durchaus sinnvolle Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 3plus2
14.05.2016, 18:22

vor tausend Jahren

0

In der heutigen Zeit ist dises Verbot absoluter Blödsinn, da es aus der Zeit stammt in der Fleisch (und das besonders bei Schwein) schnell verdarb da es keien Möglichkeiten gab dieses frisch zu erhalten, für die meisten Fleisch Sorten gab es andere Möglichkeiten. Hinzukommt, das die Schweine früher öfter Krankheiten bekammen, die andere Tiere nicht bekammen bzw es heute nicht mehr gibt. Nichtsdesto trotz sollte man solche Sitten beim Islam respektieren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pudelcolada
16.05.2016, 01:55

Endlich mal eine gelassene Antwort, danke.

1

Schweine waren in vergangenen Zeiten so eine Art Müllabfuhr. Man trieb sie durch die Orte, wo sie jeden Mist von den Straßen fraßen. Deswegen galten / gelten sie als absolut unrein, was ja nur zu verständlich ist. Dass das in der heutigen Zeit nicht mehr zutrifft, hat aber nichts an der Aussage, dem Verbot des Verzehrs von Schweinefleisch, im Islam und im Judentum geändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die islamischen Länder sind sehr warm. Schweinefleisch war früher schneller verdorben als andere, da man es nicht einfrieren konnte und auch nicht gepökelt wurde. Somit wurde das Fleisch schnell verdorben, auch durch die Hitze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es Allah uns so befiehlt, dann nehmen wir es auch so hin für unsere eigene Sicherheit. Immerhin hinterfragt ja auch keiner wieso man bei grün fahren darf und bei rot anhält ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mark1616
14.05.2016, 12:41

Dein Beispiel macht Sinn und ist verständlich. Niemand möchte in einen Autounfall kommen.

Wir sind aber mittlerweile soweit, dass wir die Folgen von bestimmten Stoffen auf unseren Körper analysieren können. Tja, und nun rate mal wie viele negative Folgen es hat Schweinefleisch zu essen? ;)

3
Kommentar von xErenx7
14.05.2016, 14:55

Irgendeinen Grund hat es sicherlich den wir nicht wissen. Vielleicht ist es auch besser so :)

0
Kommentar von Pudelcolada
16.05.2016, 01:54

Hä?
Hat Allah also auch die Ampelfarben festgelegt?
Sorry, Dein Beispiel halte ich zwar für richtig, die Begründung aber für blödsinnig.

Und wenn Allah jetzt Fenster verboten hätte, würdest Du dann in einem Überseecontainer wohnen?
Also.

Oder schneidest Du jedem Lügner die Zunge heraus?
Ich hoffe nicht, denn Du bist ein zivilisierter Mensch und hältst Dich an modernere Verhaltensregeln.

Andererseits kann ich gut damit leben, wenn jemand das eigene Essverhalten nicht moralisch oder politisch, sondern eben religiös begründet.
das ist seine persönliche Entscheidung, es gibt Schlimmeres.
Zungen abschneiden zum Beispiel.

Deshalb: *Shakehands*

0
Kommentar von xErenx7
16.05.2016, 02:01

Ich versteh ernsthaft euer Problem nicht. Wenn ihr es so blödsinnig findet, dann lasst uns doch einfach in Ruhe und macht euer eigenes Ding, immerhin sagen wir euch ja auch nichts!?

0

Gott hat nichts ohne Grund verboten. Alles hat seinen Grund. Alkohol ist z.B. verboten, weil man dadurch den Verstand fuer eine kurze Zeit verliert. Das Verbot fuer das Schweinefleisch hat auch einen Grund, den wir noch nicht kennen.

Ihr da seid es doch, die ihr ueber etwas gestritten habt, wovon ihr Wissen habt; warum streitet ihr nun aber ueber etwas, wovon ihr kein Wissen habt? Allah weiss, ihr aber wisst nicht. (3:66)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pudelcolada
16.05.2016, 01:58

Der Grund ist vielleicht nicht bekannt, lässt sich aber aus der Lebensmittelhygiene und der Gesundheitsvorsorge herleiten.

Und die entsprechenden Verordnungen sind bestimmt auch nummeriert...
;o)

0

Hi, such bitte mal nach der Verdauung des Schweins und vergleich sie mit anderen Tieren wie zum Beispiel das Rind. Schweine können giftige Elemente nicht aus dem Körper vollständig ausscheiden und das wird durch das Essen übertragen. Das habe ich nach einer Recherche herausgefunden. Eigentlich glaubt ein Moslem an das was im Koran steht und was der Prophet mitgeteilt hat und hinterfragt es nicht. Gott hat keiner gesehen und doch fragt sich kein gläubiger, ob es ihn gibt. Der Glaube ist einfach da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 3plus2
14.05.2016, 18:23

Inder essen keine Rinder

0
Kommentar von Pudelcolada
16.05.2016, 02:12

Einspruch!

Glaube und Religion sind nicht "einfach da", sondern menschengemachte Konstrukte zur Erklärung unerklärlicher Zusammenhänge.

0

Weil die Islamgläubigen nicht mitbekommen haben, dass die Schweinekrankheiten ausgerottet sind.

Winston Churchill; an Muslime ist die Aufklärung vorbei gegangen."es gibt keine rückständigere Kraft auf der Welt als den Islam"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube das hat den Ursprung im alten testament

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil es eine zeit gab, dass viele daran erkrankten, also zum schutz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil der Islam in allen Dingen seiner Dogmatik im Mittelalter stehen geblieben ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pudelcolada
16.05.2016, 01:27

Oh Mann, wenn es um unsachliche und einseitig wertende Beiträge geht, kannst Du ja nicht weit sein!

"Der Islam", wenn ich das schon lesen muss.
Wenn überhaupt, dann "der Koran".

Allerdings ist die gestellte Frage nicht, ob und wie "der Koran" dogmatisch sei, sondern warum Muslime sich auf ein religiöses Verbot beziehen, wenn sie kein Schweinefleisch essen.

Als dogmatisch empfinde ich also weniger die Frage als vielmehr Deine Antwort.

0

Weil die Imame noch nicht mitbekommen haben, das Schweinekranken inzwischen ausgemerzt sind, so wie die Pest, Cholera, TB, Aussatz und viele andere Krankheiten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil, meines Wissens, Schweine für "schmutzige" Tiere gehalten werden. 


Das dies nicht ganz up-to-date ist, naja ich diskutier nicht über Religionen ;) Lassen wir das besser ;))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nobody087
13.05.2016, 23:44

Auch ich hörte davon. 

0

Was möchtest Du wissen?