Warum ist Sauerstoff in verbindung mit Magnesim kein Molekühl mehr?

3 Antworten

Sauerstoff versucht die nächst höhere Edelgasschale zu erreichen (Neon). Dazu braucht jedes O-Atom noch 2 Elektronen. Es hat 2 Möglichkeiten:

wenn es sich mit einem zweiten O-Atom zusammentut und jeder vom anderen 2 Elektronen borgt. Dann entsteht eine Atombindung und die beiden müssen zusammenbleiben (gemeinsame Teilhabe an den Elektronenen)

oder es nimmt von einem Mg-Atom die Elektronen komplett, wird dabei doppelt negativ geladen und stößt jetzt! andere O-Anionen ab. Dadurch kann es kein Molekül mehr sein. Mg-Kationen und O-Anionen bilden jetzt ein riesiges Gitter, in dem sich beide abwechseln.

Die Formel MgO beschreibt kein Molekül mit EINEM Mg und EINEM O-Teilchen, sondern gibt nur noch das Zahlenverhältnis (1:1) wieder.

Die korrekte Formel ist:

2 Mg + O2 --> 2 MgO

Atome versuchen immer den niedrigsten Energiezustand zu erreichen, d.h. den Edelgaszustand. Wenn reines Sauerstoffgas vorliegen würde (O), verbindet es sich sofort zu O2, weil die Atome in diesem Zustand deutlich stabiler sind (weniger Energie haben). Allerdings gibt es noch deutlich günstigere Zustände für den Sauerstoff. U.a. indem sie sich mit Magnesium verbinden. Also wenn der Sauerstoff die Möglichkeit eine stabilere Verbindung mit Magnesium einzugehen, anstatt mit einem anderen Sauerstoffatom, tun sie das auch. So kommt das sich nicht das ganze O2 Molekül an das Mageniumatom bindet.

Allerdings ist das in der Realität noch wesentlich komplizierter und das lernt ihr später, wieso grade diese Verbindung stabiler ist als die andere.Geb dich mit dieser Erklärung erstmal zufrieden.

des andere molekühl wird denke an die umwelt abgegeben^^ also bleibt als rest übrig:) aba hab ne 4 in chemie:'D

Den letzten Teil hätte ich mir denken können.

2

dann antworte lieber nicht auf solche fragen, wenn du es nicht weißt und chemie auch sowieso nicht dein ding ist... das stiftet sonst nur verwirrung für den fragesteller :-/

1

Was möchtest Du wissen?