Warum ist Satan böse?

23 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo tarahmeissner,

wenn es tatsächlich eine Hölle gäbe, dann hättest Du völlig Recht! Entgegen der Auffassung vieler, lehrt die Bibel nämlich nicht, dass böse Menschen durch ein Höllenfeuer für immer gequält werden! Es stimmt zwar, dass in vielen (vorwiegend älteren) Bibelübersetzungen das Wort "Hölle" erscheint, doch gibt dieser Begriff nicht richtig die Bedeutung der zugrundeliegenden Wörter aus den Ursprachen der Bibel wider.

An vielen Stellen, wo in manchen Bibeln das Wort Hölle erscheint, ist nichts weiter als das Grab gemeint. Wenn in Zusammenhang mit der Bestrafung von bösen Menschen von einem Feuer gesprochen wird, ist damit kein buchstäbliches Feuer gemeint, sondern dort steht Feuer als Symbol ewiger Vernichtung (nicht ewiger Qual)!

Das ist auch in Übereinstimmung mit dem, was die Bibel über den Zustand der Toten sagt. Dort steht z.B.:"Denn die Lebenden sind sich bewusst, dass sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewusst, auch haben sie keinen Lohn mehr, denn die Erinnerung an sie ist vergessen. Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Scheọl [oder Grab], dem Ort, wohin du gehst" (Prediger 9:5,10).

Was bedeutet das? Nun, wenn es nach dem Tod kein Bewusstsein gibt, dann kann es auch keine Qual durch ein Feuer geben! Die Höllenlehre ist zwar weit verbreitet, doch ist sie zum einen unbiblisch und zum anderen stellt sie Gott in ein sehr schlechtes Licht.

Auch könnte man folgende Überlegungen anstellen: Wie könnte ein Gott, von dem gesagt wird, dass er "Liebe ist" , Menschen für ein relativ kurzes sündiges Leben von 70 oder 80 Jahren dann für immer bestrafen (1. Johannes 4:8)? In welcher Relation steht eine ewige Bestrafung zu einem zeitlich begrenzten Leben in Sünde? Und würde Gott wohl seinen Hauptgegner, Satan den Teufel, dazu gebrauchen, seinen Willen ausführen zu lassen und auf diese Weise eng mit ihm zusammenarbeiten?

Außerdem: Kein normal denkender und normal fühlender Mensch käme je auf die Idee, jemandem auch nur für kurze Zeit Qualen durch ein Feuer zuzufügen! Das Rechtssystem einiger Länder sieht für die schlimmsten Verbrecher "lediglich" die Bestrafung durch den Tod vor, niemals jedoch eine Bestrafung durch Qualen irgendeiner Art.

Gott solch ein Handeln zu unterstellen, gehört mit zu den schlimmsten Gotteslästerungen, die je begangen wurden. Das macht aus ihm einen rachsüchtigen und äußerst grausamen Gott, mit dem man am liebsten nichts zu tun haben möchte. Wie gegensätzlich ist doch das Bild, das die Bibel in Wirklichkeit von Gott zeichnet!

Sie beschreibt ihn beispielsweise als einen Gott "barmherzig und gnädig, langsam zum Zorn und überströmend an liebender Güte und Wahrheit" (2. Mose 34:6). Oder wie es in einem anderen Bibeltext heißt: "Der FELS, vollkommen ist sein Tun, denn Gerechtigkeit sind alle seine Wege. Ein Gott der Treue, bei dem es kein Unrecht gibt; gerecht und gerade ist er" (5. Mose 32:4).

Es gibt somit keinen Grund, irgendwie beunruhigt zu sein. Die Bibel zeigt außerdem, dass durch den Tod sämtliche Sünden abgegolten sind. Sie sagt: "Denn wer gestorben ist, ist von [seiner] Sünde freigesprochen" (Römer 6:7). Egal, wie viel Sünden jemand im Laufe seines Lebens begangen hat, sie sind mit dem Tod bezahlt. Eine Bestrafung über den Tod hinaus gibt daher keinen Sinn und steht, wie gerade gezeigt, der Persönlichkeit Gottes völlig entgegen.

LG Philipp

52

Vielen Dank für den Stern! 🙂

LG Philipp

1

Der Teufel (für den in der Bibel auch die Begriffe Satan, Luzifer, Leviathan, Schlange, Drache verwendet werden) war ein höherer Engel (Engelfürst), der seinen freien Willen dazu verwendet hat, von Gott abzufallen, da er selbst wie Gott sein wollte. Er verführte einen Teil der Engel dazu, seiner Rebellion zu folgen. Die von Gott abgefallenen Engel werden als Dämonen bezeichnet.

Der Teufel ist nur ein Geschöpf Gottes und hat überhaupt keine Macht, wenn es um das Gericht und die Zeit nach dem Tod geht. Auf keinen Fall wird der Teufel in der Hölle herrschen. Ganz im Gegenteil wird er für seinen Ungehorsam und sein Fehlverhalten bestraft werden. In dieser Zeit darf der Teufel noch in bestimmten Bereichen wirken. Doch sein Ende ist vorgezeichnet: "Und der Teufel, der sie verführt hatte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, wo das Tier ist und der falsche Prophet, und sie werden gepeinigt werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit" (Offenbarung 20,10).

Jesus sagte über den Teufel: "Der war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben" (Johannes 8,44).

Mehr Infos über Luzifer finden sich hier: http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=dict&article_id=1108

24

Aus Interesse: wos tehst, dass Satan der Leviathan ist? ist der Leviathan nicht ein Dinosaurier, wie in Hiob 40 beschrieben?

1
46
@7bjoern7

Stimmt, in der Bibel ist der Leviathan ein gewaltiges Tier (wahrscheinlich ein Dinosaurier).

Manchmal wird der Begriff Leviathan aber auch für das Böse oder für den Teufel verwendet (nicht in der Bibel, aber in Literatur, Film und Umgangssprache).

0

Hallo tarahmeissner,

zunächst sind die Begriffe "gut" und "böse" nicht eindeutig. Sie hängen stark von der Person, die entsprechend handelt und denkt, ab. Mir war eine eindeutigere Klassifizierung gekommen: g) das Schaffen von Fülle und Freiheitsgraden für alle Beteiligten - oder s) das Gegenteil davon: Mangel und Einschränkung, dafür größten Nutzen für einen selbst.

Wir können s), was wir oft beobachten, als etwas rein Natürliches im Menschen ansehen - entwicklungsgeschichtlich entstanden oder sich durchgesetzt. g) erscheint mir als eher seltene und besondere Einstellung. Interessant ist, dass sich mit dieser Einstellung auch das erreicht wird, das jemand mit s) erreichen will, aber nur dann wenn in einer Gruppe alle Menschen diese erstere Einstellung s) haben.

Wir können jetzt diese Einstellung s) - ich habe schon den Buchstaben so gewählt - mit Satan personifizieren. Somit repärsentiert Satan das rein Natürliche. Die Einstellung g) - auch für sie habe ich den Buchstaben so gewählt - können wir mit Gott personifizieren. Gott repräsentiert Fülle und Freiheitsgrade, in einem Wort: Liebe, was ich oft als geistlich bezeichne.

Das Geistliche steht mir dem Natürlichen in keinem Widerspruch, es nutzt das Natürliche in geistlicher (Liebe) Weise. Darum unterscheide ich gerne mit dem Begriff "rein natürlich" oder auch oft "nicht-geistlich rein natürlich" sowie "geistlich" mit "natürlich" implizit.

Wenn wir jetzt ein Handeln oder Denken aus Einstellung b) heraus als böse bezeichnen, wäre Satan böse.

Hat jemand einen Menschen getötet, hat die Person dem Opfer jegliche Freiheiten genommen. Das wäre eine Handlung aus nicht-geistlich rein natürlicher Einstellung gewesen. Mit Geistlichkeit verbinden wir in einer einfachen Betrachtungsweise (hier nicht weiter ausgeführt) Ewigkeit und ein zeitloses Sein (auch ewiges Leben oft in Näherung genannt). Das Gegenteil wäre ein geistlicher Tod. Es gibt keine Strafe, es gibt nur eine Folge.

Den geistlichen Tod dürfen wir uns in etwa vorstellen, als seien wir in einem dunklen und stillen Raum, in dem wir nichts wahrnehmen und alles von uns auch uns gegenüber selbst unterginge. Und das wäre genauso zeitlos und ewig.

Mit vielen lieben Grüßen
EarthCitizen

Woher ich das weiß:
Hobby

Glauben Anhänger des Christentums an Hölle und Satan?

Hallo,

als Christ glaubt man natürlich stets an den lieben Gott und das ewige Leben, aber wie hat es das Christentum heutzutage mit der Hölle und dem Teufel? Ist man immernoch der Überzeugung, dass schlechte Menschen ewig in der Hölle schmoren oder hat sich dieses Bild mittlerweile verändert. Wie ist die Hölle im Christentum definiert?

Wer möchte kann auch noch angeben ob sie/er selbst an die Hölle glaubt und warum.

Grüße bluff

...zur Frage

Wiederauferstehung oder Himmel und warum der Messias im Judentum?

Die einen Juden sagen nach dem Tod kommt man in den Himmel oder in die Hölle. Die anderen sagen nach dem Tod wartet man auf die Rückkehr des Messias der die Toten wiederauferstehen lässt.

Aber warum die Wiederauferstehung ? Was ist der Grund bzw sinn ?

...zur Frage

Was kommt nach dem Tod für Satanisten?

Glauben Satanisten, dass sie nach dem Tod zu Satan in die Hölle kommen? Oder, dass sie aufhören zu existieren?

...zur Frage

Warum erschuf Gott Satan bzw. Atheisten, wenn er doch weiß, dass sie in die Hölle kommen? Gott ist ja allwissend?

Warum hat Gott Satan bzw. Atheisten erschaffen, wenn er doch wusste, dass sie sündigen würden? Ich höre dann in Bezug auf Satan und Gott immer die Antwort: Das ist Teil von Gottes Plan.

Das ist aber keine richtige Antwort, denn Gott erschuf in Satan ein Wesen, das rebellieren wird und Gott bestraft ihn dann dafür. Damit bestraft er doch seine eigenen Fehler. Außerdem, was kann Satan dafür, dass er ihn so erschaffen hat und wird dann auch noch dafür von Gott bestraft, dass Gott ihn eben so erschaffen hat?

Gleiches gilt für Menschen: Ich höre dort immer, dass Gott uns ja einen freien Willen gegeben hat, aber trotz freien Willens wusste Gott doch, dass ich Atheist werde, sonst wäre er ja nicht allwissend. Und dafür komme ich dann in die Hölle. Dann hätte Gott mich doch einfach nicht erschaffen sollen.

LG

...zur Frage

Gibt es die Hölle, Wiedergeburt, Reinkarnation, Leben nach dem Tod?

Hallo.

Laut der Bibel kommen sündige Menschen in die Hölle. Nun ist meine Frage aber wie kann es sein das es ebenso viele Menschen gibt die über ihr voriges Leben berichten, insbesondere Kinder sich an fremde Orte erinnern können an denen sie gelebt haben, sich an ihre Mörder erinnern konnten aus vorigen Leben, wie sie umgekommen sind uvm. oder Berichte über Nahtoderfahrung die allesamt ähnliche Erzählungen aufweisen zb. Licht am Ende des Tunnels, Begenungen mit verstorbenen Verwandten, die nur Herrlichkeit und Liebe verspüren...

Meine Schwiegermutter sagt das sind Blendewerk vom Teufel der uns glauben lassen möchte das wir auch einfach so ewiges Leben haben...

Ebenso berichten Menschen aber auch von der Hölle, wo böse Menschen bestraft werden und qualen des Verbrennens bis in alle Ewigkeit erleiden müssen. Das hört sich für mich so schrecklich an das man richtig Angst bekommt wie ein Kind vor strafenden Eltern... Ich kenne einige Christen die sich zu Jesus bekennen aber ich hab persönlich eher das Gefühl das sie es mehr aus Angst vor der ewigen Verdammnis als aus echter Überzeugung tun...

Das hört sich alles für mich widersprüchlich an. Gibt es nun eine Hölle oder doch ein Leben nach dem Tod und somit ein Wiedersehen mit verstorbenen Verwandten und Haustiere...

Wenn Gott ein gerechter Gott ist, warum straft er böse Menschen in die Hölle da doch Gleiches wird mit gleichem vergolten wird. Man solle doch auch nicht böses mit bösem vergelten und das für alle Ewigkeiten...

...zur Frage

Kann man für böse Gedanken bestraft werden?

Hi Kann jemand der böse Gedanken oder sogar Mord Gedanken hat die aber nich in die Tat umsetzt bestraft werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?