Warum ist Sachbeschädigung eine Straftat?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Simonderbabo,

bei machen Fragen, stellt man sich ernsthaft die Frage, ob der Thread erst gemeint ist. Dein Thread gehört zu diesen Threads.

Nur mal paar Beispiele:

  1. Jemand zersticht jeden Tag Deinen Reifen und Du kannst Dein Fahrrad / Motorrad / Auto nie benutzen, weil jedes Mal nach der Reparatur der Reifen erneut beschädigt wird
  2. Jemand zerstört den Regenschutz einer Haltestelle und die Fahrgäste stehen bei strömenden Regen ungeschützt im Regen und sind pitschenaß bis das Verkehrsmittel da ist
  3. Jemand macht jeden Tag den Telekommunikationanschluss  an Deinem Haus kaputt und Du hast das ganze Jahr über weder Internet, noch Telefon und vielleicht auch kein Fernsehen
  4. Jemand schneidet jeden Tag Dein USB - Kabel für 2,50 Euro kaputt und Du kannst nie Dein Handy laden
  5. Jemand macht ein Teil, absichtlich kaputt, was zwar keinen materiellen Wert hat, aber für Dich unbezahlbar ist, weil es ein unwiederbringbares  Erbstück eines geliebten Menschen ist.

Da sagst Du:

Ich finde den Straftatbestand unnötig

Du findest also in allen aufgezählten und in allen anderen vergleichbaren Fällen, wenn die Polizei sieht, dass Jemand gerade dabei ist was kaputt zu machen, wäre es gut, wenn sie da keine Möglichkeit hätte zu handeln, denn schließlich ist es ja nicht strafbar was kaputt zu machen.

Du findest also, dass es in allen Fällen langt, wenn er den Schaden bezahlt bzw. wie im Fall 5 gar nichts bezahlt, weil das Erbstück keinen Wert hatte?

Also meine persönliche Meinung ist, Du hast eine komische Einstellung zu dem Thema.

Ich finde eine Sachbeschädigung sollte auf jeden Fall einen Straftatbestand da stellen und das schon aus dem einfachen Grund, weil wenn eine Sachbeschädigung nicht strafbar wäre, hätte die Polizei keine Rechtsgrundlage die Sachbeschädigung zu verhindern.

Und bei einer begangenen Sachbeschädigung hätte die Polizei ohne Gesetz gar keine Möglichkeit den Täter zu ermitteln.

Und Du findest, dass wäre im Sinne aller, wenn weder Sachbeschädigungen von der Polizei verhindert werden könnten, noch dass die Polizei für die Aufklärung sorgen müsste und der Täter den Schaden nur bezahlen müsste? 

Schöne Grüße
TheGrow

jemand mit unendlich viel Geld könnte dann ja z.b. nur zum Spaß mal so alles mögliche kaputt machen und müsste nie eine Strafe fürchten. Darüber hinaus kann die Strafe ja auch ganz unterschiedlich ausfallen- je nachdem wie "schlimm" die Sache tatsächlich war.

Und was passiert wenn man den Schaden nicht bezahlen kann? ...
Wenn man so denkt, lernt man doch gar nichts aus der "Strafe", sondern denkt sich: Mhh ich hab das Geld, lass mal den Porsche auseinander nehmen...
Teilweise haben Dinge auch einen hohen persönlichen Wert, welcher nicht mit Geld auszugleichen ist ;)

Würdest du es richtig finden, wenn dir jemand deinen PKW vorsätzlich zertrümmert und dir dann ganz einfach das Geld dafür in die Hand drückt und "tschüß" sagt?

Du aber hast den Ärger mit dem Transport des Wagens zum Schrottplatz, Fahrzeug bei der Verkehrsbehörde bei der Versicherung und dem Finanzamt abmelden. Dann neues Auto suchen und kaufen, Versicherung suchen, anmelden usw.

Verstehst du das??? Es ist deine Zeit und du hast ganz alleine den Ärger. Ist es richtig, dir diese ganze Arbeit aufzubürden und zuzumuten? Geld ist nicht immer alles. Das lernst du vielleicht noch.

damit man z.b. wenn man genug geld hat nicht so einfach davon kommt

Gib mal dein Smartphone - kracks kaputt - hier hast Du 5€ Zeitwert ...alles wieder Gut ....oder ?

OK für den Zeitwert gibts kein Handy - und Deine Fotos Deine Musik Deine Chats bei Whatsapp ...alles weg ...tja ...Pech gehabt ..

Und nun willst Du das ich bestraft werde - stimmts ?

Was möchtest Du wissen?