Warum sind Rechtschreibung und Kommasetzung oft ein Problem?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Das liegt daran, dass man viele Jugendliche in der Grundschule so wie mans spricht hat schreiben lassen - wenn das Kind dann auch noch keine Bücher liest, wird es nie die richtige Schreibweise sehen und lernen. Zum Glück macht man das inzwischen nicht mehr so!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lewei90
20.11.2016, 17:29

Ja, von der Methode habe ich auch schon gehört! Hat ja offenbar total super geklappt...

0

Entweder es liegt daran, dass es viele nicht mehr für nötig halten, auch im Internet die Regeln der deutschen Sprache einzuhalten; an dem Fakt, dass viele übers Handy schreiben und es daher einfach geschickter ist, lästige Satzzeichen etc. wegzulassen oder; weil in den Schulen nur noch in der Unterstufe Rechtschreibung / Grammatik durchgenommen wird und in den höheren Klassen nur noch Literatur und Dichtung Priorität haben.

Wer also in der 6. Klasse die Zeichensetzung nicht kapiert hat, wird sie so schnell auch nicht mehr wiederholt bekommen. :)


PS: Wie gesagt, liegt es aber am wahrscheinlichsten an der Abwägung, ob es notwendig ist. Bei offiziellen Texten wird vielleicht mehr darauf geachtet, bei kleinen Antwörtchen hier auf GF vermutlich nicht mehr. Mich persönlich stört das hier nicht, auf Wikipedia z.B. aber schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lewei90
06.11.2016, 00:08

Ja, vielleicht. Trotzdem, oder vielleicht  gerade deswegen, schade.

0

Ich bin 14 und ich lese keine Bücher! Aber ich schaue meist drauf, dass ich anständig schreibe, weil ich sonst denke, dass ich wie ein komplett dummer Jugendlicher rüberkomme, was ich aber nicht bin! Und momentan komme ich in die Berufswahl und da ist die Rechtschreibug etc. für Bewerbungen ja eh wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lewei90
06.11.2016, 00:18

Ob es nur am Lesen liegt, weiß ich nicht. Dass du darauf achtest ist super. Tu das auch weiterhin! "Darauf" wäre aber vielleicht besser als "drauf". Hier spielt es keine so große Rolle, aber gerade im Rahmen einer Bewerbung kann es wichtig sein.

1
Kommentar von JSchmoeller
06.11.2016, 00:19

Ja ich weiss! Ich bin Schweizer, könnte ja vielleicht an der Schweizer "Sprache" liegen, aber Danke!

0

Naja, ich bin eigentlich bemüht, aber ich stelle fest, dass auch ich oft Kommafehler in die Sätze haue, wenn es über eine gewisse Uhrzeit hinweg geht. Ich bin schon immer froh, wenn ich überhaupt lesen kann, was hier manchmal so steht...übrigens bin ich gespannt, wie unser neuer Freund an meinem letzten langen Kommentar kaut ;-) Nett ne Runde mit Dir gemeinsam an der Front der Trottel zu stehen und die Dummheit zu bekämpfen....was soll ich sagen...da war alles verloren ;-) Einen schönen Abend wünsche ich Dir! ;-) M.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lewei90
22.04.2017, 00:42

Ja, macht Spaß! Dir auch nen schönen Abend!

0

Sooo schlimm finde ich das jetzt auch wieder nicht. Hauptsache ist doch, dass man versteht, worum es in der Problematik eigentlich geht.

Und wenn einem ein falsch geschriebenes Wort mal auffällt, kann man dieses Wort ja in seiner eigenen Antwort dann richtig schreiben. Dem Fragensteller wird dieses dann auffallen und er wird auf eine äußerst angenehme Weise korrigiert, die dann bei ihm in keinster Weise vorwurfsvoll ankommt.

Meistens baue ich sogar extra noch Fehler in meinen geschriebenen Beitrag ein, um auf diese Weise dem Gegenüber nicht das Gefühl geben zu müssen, dass, ich ohne Fehqler währe :-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lewei90
06.11.2016, 12:43

Naja, nicht selten sind aber so viele Fehler vorhanden, dass die Frage kaum zu verstehen ist. Wie gesagt, Groß- und Kleinschreibung sind jetzt nicht so das Problem und ein Paar falsch geschriebene Worte wären es auch nicht. Aber oft ist alles falsch oder es fehlt an Satzzeichen. Manchmal wird sogar alles hintereinander weg geschrieben, ohne Punkte. Das macht es dem Leser sehr schwer.

1

Wahrscheinlich legen viele Menschen nicht mehr richtigen Wert auf eine klare und richtige  Rechtschreibung. Es geht viel schneller einen Text nicht nochmal Korrektur zu lesen.

Meiner Meinung nach wird die deutsche Sprache auch nicht mehr richtig angewendet. Vieles wird abgekürzt, einiges wird in das englische transportiert und der Rest geht immer mehr verloren. Ich muss aber leider gestehen, das Interpunktion auch mir nicht so leicht von der Tastatur geht.

Ich habe sehr viel mit nicht Deutschsprechenden zu tun, deswegen weiß ich, dass die Deutsche Sprache, eine sehr genaue, und vielseitige Sprache ist..

Viele Grüße aus dem Norden :Mitja St.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lewei90
06.11.2016, 00:35

Dass Deutsch nicht unbedingt einfach ist, weiß ich. Und auch Interpunktion und so weiter sind offensichtlich ein Problem. 

Aber das lernt man eigentlich alles in der Schule und, sofern man nicht unter einer Rechtschreibschwäche oder so leidet, sollte es auch zu schaffen sein, sich (als Muttersprachler!) einige grundlegende Regeln zu merken, die man bereits im Kindesalter gelernt haben sollte.

1

Einerseits liegt es daran, dass keiner sich die Mühe machen will, richtig zu schreiben, andererseits möchte ich hier auch einige Lehrer verantwortlich machen! Wir hatten letztens einen Test im Fach Deutsch geschrieben. Ich hatte zwar eine Eins, aber ich wusste, dass ich mindestens einen Rechtschreibfehler gemacht habe. Es war aber nichts angeschrieben. Ich habe meine Lehrerin dann darauf angesprochen und sie meinte:"Ja, ein paar Fehler waren schon drin, aber die waren unwichtig" (sinngemäß). Was soll das? Fehler ist Fehler! Das soll angestrichen werden, damit ich verbessern kann. Sonst werde ich nie besser. In diesem Sinne...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lewei90
06.11.2016, 00:46

Das sehe ich (als Lehrperson) genauso. Manchmal wundere ich mich über die Ansichten der Kollegen des Fachbereichs Deutsch auch sehr! Bei mir wird alles angestrichen (auch wenn wenn ich Rechtschreibfehler im Deutschen natürlich nicht bewerte, weil fachfremd). 

1
Kommentar von anonyme14
06.11.2016, 00:51

So ist's gut! Da kann der Schüler wenigstens noch etwas lernen. Ich habe da auch so eine Art Spiel mit meiner Chemielehrerin am laufen. Wenn sie in einem Test einen Rechtschreibfehler macht, streiche ich ihn an, und wenn ich einen mache, streicht sie ihn an. Ist eigentlich ganz lustig.

0
Kommentar von lewei90
06.11.2016, 03:07

Wenn sie da mitmacht und den Humor dazu hat, super Sache. Sowas kann natürlich mal passieren, wir sind schließlich alle nur Menschen. Und gerade an Tafeln oder auf Arbeitsblättern merkt man es selber manchmal nicht. Aber so gehäuft und gravierend wie hier einigen Beiträgen ist das wieder was ganz anderes.

0
Kommentar von lewei90
06.11.2016, 03:10

Da fehlt natürlich das Wörtchen "in"! So schnell kann das gehen.

0

endlich sprichts mal einer aus. ich denke, die meisten lesen zu wenig Bücher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lewei90
06.11.2016, 00:02

Das könnte sein. Ich finde das sehr schade. Tippfehler sind das eine, aber oft wird die deutsche Rechtschreibung einfach konsequent missachtet. Zumindest habe ich oft das Gefühl, dass dies der Fall ist.

3

(Meine Erfahrung)

Dank der Art, wie Schule einen Unterrichtet habe ich Rechtschreibung und Grammatik mit Schule verbunden. Seitdem kann ich einfach nicht die Regeln lernen. Die Schule sorgt dies auch bei ein paar anderen Bereichen.

Der Lehrer benotet dich, wie gut du das kannst, was auf seiner Liste steht. Selbst wenn deine Taten richtig sind, aber nicht auf der Liste stehen, bekommst du eine schlechte Note. Nach dem Motto: Gehorche die Autorität! 

Und ich möchte mein Leben selbst bestimmen. Ich sehe schon ein Dorn im Auge, das ich manche Regeln nicht kann, da ich später ein Mangaka (japanischer Comiczeichner) werden möchte, allerdings verweigert mein Gehirn (quasi ich, ne?) es. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja zum einen ist Deutsch wirklich eine sehr schwere Sprache v.a. durch die Kommasetzung usw.

Dazu kommt noch, dass man sich heutzutage über whatsapp verständigt und das häufig nur durch irgendwelche Kürzel und Komas werden meist sowieso weggelassen. Man achtet einfach nicht mehr darauf 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lewei90
06.11.2016, 00:14

Nun, auch ich nutze WhatsApp. Aber (außer Tippfehlern) kommen diese "Aussetzer" bei mir nicht vor. 

Dass Deutsch schwierig ist, erkenne ich an. Aber man sollte zumindest versuchen, seine Frage in klar verständlichen Sätzen zu formulieren. Das hilft nicht nur meinem Auge (und dem anderer potentieller Helfer), sondern letztendlich auch dem/der Fragesteller/in. Denn nur durch klar formulierte Fragen können die Nutzer dieser Seite das Anliegen des/der jeweiligen Nutzer/in auch verstehen und beantworten.

0

nix neues.

konnte man sich früher durch bücher trainieren, kann man heute, durch zeitersparnis an tastaturen/displays, satzzeichen suchen.

bin durch mangelnde großschreibung selbst eigenverantwortliches opfer.  :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lewei90
06.11.2016, 00:23

Ja, aber wenn es nur das wäre. Über Groß- und Kleinschreibung kann man ja noch hinwegsehen (auch wenn es schwer ist). Aber Rechtschreibung sollte schon etwas sein, womit man sich (zumindest hin und wieder) beschäftigt.

0
Kommentar von lewei90
06.11.2016, 03:01

Zeichen der Zeit? Naja, wenn du das meinst. Als Lehrkraft fällt es mir einfach auf und es stört mich eben. Das ist vielleicht eine "Berufskrankheit".

0

Ich dachte schon, ich wäre der einzige, den das hier stört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vando
17.04.2017, 08:44

Da sind wir schon zu dritt.

0

Sie vertrauen der Autokorrektur ihrer Smartphones ... und die macht alles noch viel schlimmer! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das problem besteht nicht nur bei jugendlichen. ich für meinen teil, kann mich in offiziellen texten auch grammatikalisch korrekt ausdrücken... es ist eher eine frage der notwendigkeit.... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lewei90
06.11.2016, 00:24

Naja, ich weiß ja nicht...

0
Kommentar von anonyme14
06.11.2016, 00:47

Also ich versuche die deutsche Rechtschreibung richtig anzuwenden, und brauche nicht wirklich länger... Wenn man es wenigstens so halb kann, ist das kein längerer Zeitaufwand.

0
Kommentar von lewei90
06.11.2016, 02:59

Naja, ich will ja niemanden zu irgendwas zwingen. Ich wundere mich bloß. Und ganz offensichtlich bin ich da ja nicht die Einzige.

1

Was möchtest Du wissen?