Warum ist RB Lepizig grade so unbeliebt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Konzern RedBull investiert unglaublich viel Geld in den Verein in Leipzig. Dadurch ist der Verein aus unteren Logen inzwischen in der Bunddrsliga angekommen.
Traditionelle Fußballfans, die Vereinee unterstützen die es teilweise seit 100-130 Jahren gibt sind der Meinung, dass der Fußball nicht noch weiter kommerzialisiert werden sollte.
Durch den Verein RB Leipzig oder auch die TSG Hoffenheim, gibt es in der ersten Liga weniger Platz für diese Traditionsclubs die in der Regel auch viel mehr Fans haben.
Ein aktuelles Beispiel ist zum Beispiel mein VfB Stuttgart. Wir sind jetzt in der zweiten Liga, selbstverständlich dem eigenen Versagen geschuldet, aber wegen RedBull ist jetzt eben nicht ein Verein wie der 1. FC Nürnberg ausgestiegen. Ebenso ein Verein mit großer Fanbasis.
Konzerne wie RB verzerren dem finanziellen Wettbewerb im Sport und bringen vorallem Traditionsreiche Clubs in Schwierigkeiten.

Rb leibzig ist unübersehbar nur durch Spenden von Redbull endstanden und so ungefähr kein Spieler ist nicht gekauft. Ich und bestimmt viele andere Leute finden dass Fußball nicht nur was mit Geld,Firmen und Geschäften zutun haben soll.

darkhouse 12.09.2016, 20:50

Fußball - sorry, wenn ich deine Illusionen da zerstöre - ist in jedem Verein der ersten Liga ein reines Geldgeschäft. Nichts anderes. Nichts. Fans werden ausgenommen und lassen sich gern ausnehmen. Kein Vorwurf, nur Objektivität.

0

gerade? Das Phänomen ist doch nicht neu o.O

Ich denke die Missgunst gegenüber dem Verein basiert auf dem denken, dass sie sich das nicht verdient haben. Dass sie nur da oben sind weil ein Investor unglaublich viel Geld in den Verein pumpt.

Leider gehen bei der Betrachtung viele Komponenten unter. Denn der Verein verpulvert die Kohle nicht, sondern investiert in Spieler mit Potential. So dass es für viele Fussballer ein Sprungbrett sein kann.

Darüberhinaus investiert RB Leipzig nicht nur in Beine sondern auch in Steine. Die Infrastruktur ist mit den Jahren mitgewachsen und einen nachhaltigen Verbleib in der Bundesliga zu sichern.

Aber das wichtigste in meinen Augen ist die Professionalisierung in allen Bereichen. Es gibt ein Konzept und das wird verfolgt.

Klar ist es schade wenn andere Teams aus der Bundesliga absteigen oder sportliche und finanzielle Probleme haben. Aber besonders die Clubs die bereits in der ersten Liga spielen, sind es sich selbst schuldig sich nicht auf dem Erfolg vergangener Tage auszuruhen. Nach dem Gedanken "Der größte Feind des Erfolges, ist der Erfolg", ist es immer wieder notwendig kreativ zu sein. Welchem Club das nicht gelingt, der wird Schwierigkeiten bekommen. Die Bundesliga ist die höchste deutsche Fussballliga, da gehört nur der hin, der guten Fussball spielt und im besten Fall diesen Fussball in Europa und auch weltweit vertreten kann. Wenn das RBL ist, dann sind sie es eben.

Ich für meinen Teil genieße einfach guten, kreativen und innovativen Fussball. :)

Wettbewerbsverzerrung, Kommerz etc

Was möchtest Du wissen?