Warum ist Psychologie kein Schulfach?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

1) Es GIBT in einigen Bundesländern Psychologie als Schulfach.

2) Wichtig sind VIELE Disziplinen. Du könntest genauso fragen:

Wieso gibt es (normalerweise) nicht Astronomie, Geologie, Chinesisch, Architektur, Rechtswissenschaften, BWL, Landschaftsökologie, Meteorologie usw usw als offizielle Schulfächer?

3) Kenntnisse über den Menschen vermitteln auch die Fächer Pädagogik, Religionslehre, Deutsch und vor allem** Philosophie**. Psychologie kann man auch NACH der Schule "lernen". Aufgabe der Schule ist gute ALLGEMEINbildung, und dazu gehört selbstverständlich auch Mathematik (Und Mathematik muss man auch manchmal im Psychologiestudium können).

notknowing 28.08.2013, 15:03

Sport Unterricht betrifft die körperliche Ebene. In Musik und Kunst ist ein wenig die Phantasie gefragt. Ansonsten Beziehen sich ALLE Fächer auf den denkenden Verstand. Auch Religion. Glauben ist ebenfalls Gedankengut. Die Ebene des Seins / der Psyche wird nicht gefördert aber ignoriert, was im Grunde dazu führt, das viele Kinder verhaltensauffällig werden. Was soll an dieser Form der Bildung (Missbildung) denn ALLGEMEIN sein. (auch Astronomie, Geologie, Chinesisch, Architektur, Rechtswissenschaften, BWL, Landschaftsökologie, Meteorologie - betrifft alles die Denke...)

1
Bswss 28.08.2013, 15:35
@notknowing

OK, dann konzentrieren wir uns in der Schule voll auf Gefühle und "emotionale Intelligenz". Wer macht dann die ARBEIT? Etwa "dumme" Hungerlohn- Chinesen und Bangladeshis? ---Das darf doch wohl nicht wahr sein!

Astronomie und Geologie sind also "Missbildung". OMG! Bist Du Waldorfler?

0
notknowing 28.08.2013, 16:12
@Bswss

Also ich antworte Dir mal, obwohl Dein Ton echt unfreundlich (überheblich) klingt. (Habe ich Dir was getan?) . - Ich habe NICHT gesagt: "voll drauf Konzentrieren" sondern eher in ein Ausgewogenes Verhältnis zu den Anderen Ebenen setzen. Sonst wäre es ja ebenso einseitig wie es bereits ist, nur in die andere Richtung. - Die Arbeit machen dann die, die sie gerne machen möchten. -Astronomie und Geologie sind Verstandesdisziplinen, Was ich mit "Missbildung" meinte ist die derzeit aktuelle, unausgewogene "Bildung". Die Hirnforschung beschreibt es so: Wenn wir unserem Menschlichen Gehirn seine natürliche Lernfreude und natürliche Kreativität abgewöhnen wollen, ist dazu unser Schulsystem bestens geeignet. Mit anderen Worten: Wir erziehen dumme ausführende Arbeiter, die sich vor jeden Karren spannen lassen. -"OMG! Bist Du Waldorfler?" - Ich bin weder dein Gott, noch Waldorfler, noch sonst ein Anhänger einer bestimmten Ideologie. Alles Gute, N.

1

mir ist nicht mal klar gewesen, dass dieses fach -die psychologie - in einigen ländern schulfach sein soll....... erstaunlich.....

bei näherer überlegung finde ich deine idee aber auch nicht abwegig.......... es muß ja nicht eine freudsche tiefe gelehrt werden.....

gut vorstellbar wäre eine mischung, dass etwas rauskommt in richtung wertevermittlung in punkto psychologie, sozialkompetenz, sensibilisierung, empathie, ethik.....

apropos ethik.......... ich persönlich finde den religionsunterricht etwas verstaubt und würde generell nur ethik favorisieren, wobei in ethik wunderbar alle religionen wertefrei vorgestellt werden sollten.

nette frage

ES gibt allerdings auch Schulen wie die Evangelische Schule Berlin Zentrum, die Schulfächer wie "Herausforderung" und "Verantwortung" anbietet (7.-10). Diese agieren insgesamt mit völlig neuen Konzepten. Ich teile deine Meinung, dass Psychologie ein wichtiger Bestandteil unserer Lebensbereiche ist und wir uns daher nicht nur von der Alltagspsychologie leiten sollten, sondern auch differenzierte Kenntnisse in der Schule erwerben sollten!

Bswss 27.08.2013, 19:37

Schulfächer "Herausforderung" und "Verantwortung" - was ist das Anderes als Ethik Bzw. Religionslehre?

Bekommen wir demnächst noch die Schulfächer Spaziergang, Atemtechnik, Richtig Tanken, Richtig Chillen? Würzen mit Maggi?

0
notknowing 28.08.2013, 15:10
@Bswss

Ich bin unsicher ob Deine Frage: " - was ist das Anderes als Ethik Bzw. Religionslehre?" wirklich eine Frage ist oder ob Dein Urteil schon gefällt ist...? Für den Fall das du außer Ironie auch Interrese hast, deute ich mal nur einen Unterschied an: "Herausforderung" und "Verantwortung" bezieht sich auf die Ebene von Erfahrungen, nicht auf die Ebene des bereits überzüchteten Verstandes. Auch sind diese Fächer so angelegt, dass sie sich individuell auf den Schüler beziehen und nicht allgemein. Denn was für den einen eine Herausforderung sein mag ist für andere keine. Nur mal ein Beispiel. Ansonsten kannst du das aber auf der Seite der Schule gerne nachlesen. Alles Gute, N.

0

Deine Forderungen sprechen eher für Soziologie als Schulfach.

Als Unterrichtsfach würde aber sowohl das eine als auch das andere hauptsächlich Theorien behandeln. Was du willst, ist aber deutlich praktischerer Natur - die sagenumwobenen "Softskills". Und ja, ich finde die kommen in der Schule viel zu kurz. Das war früher noch anders. Da hat man dieses ganze Zwischenmenschliche in vielen AGs und außerschulischen Aktivitäten kennen gelernt. Selbst wenn man den Gruppendynamiken dann keinen theoretischen Namen geben konnte, so hat man wohl doch einiges fürs Lebens gelernt.

Das Schulsystem ist totaler Müll, daran wird das wohl liegen. Bei mir ist die Schule jetzt ein Jahr her, und ich hab fast nichts mitgenommen. Und auch nichts dort gelernt, was mir im vergangenen Jahr irgendwo weitergeholfen hätte. Nicht bei Ämtern, bei der Bewerbung und auch nicht bei Vorstellungsgesprächen. Nicht einmal im Haushalt / Buchführung etc. Da sollte man sich nicht wundern, dass Fächer in denen man WIRKLICH etwas fürs Leben lernen könnte, nicht überall angeboten wird und auch nicht zum Pflichtfach gemacht wird.

Bswss 27.08.2013, 17:06

Die Pflichtschule hat die Aufgabe und Pflicht, ALLGEMEINBILDUNG zu vermitteln.

Die Dinge, die Du ansprichst, gehören nicht zur Allgemeinbildung, sondern sind typische Elemente der BERFUFSBILDENDEN Schulen und der beruflichen Ausbildung - und DA gehören sie auch hin.

Ist z.B. SCHREIBEN und RECHNEN können, sind Fremdspachen denn nicht wichtiger als z.B. Buchführung? Wer durchschnittlich intelligent ist und schreiben kann, ist auch in der Lage, ein Bewerbungsschreiben zu verfassen. Das zu üben ist Sache von 1 - 2 Unterrichtsstunden.

Davon abgeeshen, gibt es auch in allgemeinbildenden Schulen solche Themen, aber sie sind natürlich nicht der Kern des Unterrichts.

1

Die meisten Dinge, die im Leben mal wichtig sind, werden nicht als Schulfach unterrichtet oder hast Du jemals gelernt, wie man eine Steuererklärung ausfüllt oder welche Versicherungen später im Leben wichtig sind? :D

Wir hatten Psychologie damals in der "Berufsschule", allerdings auch nur 10 Stunden...die Prioritäten sind leider anders verteilt...es ist scheinbar wichtiger, dass man die Masse einer Kugel berechnen kann, anstatt sich mit einem Menschen gut unterhalten zu können.

Dein Vorschlag wäre absolut sinnvoll und gut. Allerdings ist es wohl eher gefragt folgsame Arbeiter zu erziehen als Menschen, die ihr Mensch-Sein auch noch hinterfragen !!!! Wo kommen wir denn dann hin??? Wir behandeln uns mit unserem Bildungssystem wie biochemische Einkaufsmaschienen in einer seelenlosen Hinzu-füge-Gesellschaft. -Wir brauchen dringend mehr von Deiner Sorte ;-)

Weil Psychologie all denen vorbehalten bleibt, die es an der Uni zu nichts schaffen - die werden dann irgendwann Psychologen.

Innerlicht 27.08.2013, 16:50

Weil es ja auch so einfach zu studieren ist, nicht? Was für ne Antwort...ich glaub die Psychologen hätten ihren Spaß mit Dir.

3
ElseBrain 27.08.2013, 17:10

hahahaha, ein guter Witz, im Ernst, sehr gut!

0
blue200 27.08.2013, 21:07
@ElseBrain

Um Psychologie zu studieren muss man gut sein.... richtig gut. Außerdem gibt es noch was andres außer Psychologe. Und man weis wie man Menschen manipulieren kann, eine wirklich sehr wertvolle Methode (is nur Spa? das zweite ^^) das 1. jedoch purer Ernst.

1

Was möchtest Du wissen?