Warum ist Prostitution so teuer?

...komplette Frage anzeigen

25 Antworten

"Teuer" bedeutet grundsätzlich, dass etwas mehr kostet, als es WERT ist - und DAS hängt davon ab, womit man es vergleicht. 20 Euro für ein Glas Bier ist "teuer", denn dafür könnte man sich einen ganzen Kasten kaufen. 5 Euro für ein Glas Cola ist auch teuer - trotzdem bezahlen viele in der Disco solche Preise ohne mit der Wimper zu zucken.

Eine unvergessliche Stunde mit einer engagierten und erfahrenen Sexworkerin für 100€ ist ein fairer Preis, denn dafür bekommst Du etwas, was Du oft Dein Leben lang nicht vergisst. Eine Stunde beim Rechtsanwalt ist nicht billiger, aber weit weniger angenehm. Wenn Du mal einen Monteur oder Handwerker bestellen musst, dann finden sich hinterher auch oft Beträge in dieser Größenordnung auf der Rechnung - und Du kannst die Qualität ihrer Arbeit oft noch nicht einmal beurteilen... ;-)

Wenn Du Dir diese 100 Euro nicht LEISTEN kannst, dann ist das lediglich DEIN Problem - dafür kann die Sexworkerin nichts - genauso wie die Seychellen nichts dafür können, dass DU Dir einen Urlaub dort nicht leisten kannst... . In Laufhäusern gibt es die einfache Entspannung oft schon für 20 Euro - aber das ist dann eben die Billig-Busreise-nach-Spanien und nicht der Verwöhnurlaub in indischen Ozean...

Seid nett aufeinander!

R Fahren

Soll ich Dich jetzt bemitleiden? 

Wenn Du solche Dienste in Anspruch nehmen willst, dann zahl gefälligst auch ordentlich dafür. Ich finde einen 100er noch zu billig! 

Halte Dir vor Augen, dass es nicht unbedingt die Traummänner sind, denen diese Mädels vorspielen müssen, wie aufregend der Sex mit ihnen doch ist! Ein grausiger Gedanke!... eigentlich unbezahlbar!

Prostitution ist vermutlich nach Drogenhandel einer der Wirtschaftszweige, an dem die Gesetze des freien Marktes am meisten gelten.

Und wie wir alle in der achten Klasse gelernt haben, ergibt sich der Preis in der freien Marktwirtschaft aus Angebot und Nachfrage.

Ich finde nicht, dass es verkehrt ist, wenn wir gut bezahlt werden. Du musst auch bedenken, dass es einige Nebenkosten bedeutet, bis wir nett zurecht gemacht in irgend einem Laden bereit stehen. Und da warten wir dann auch, ohne dass wir gleich nen Kunden haben und verdienen. Angebot und vor allem  die Nachfrage regeln ja schon immer die Preise?

Kann dir da nur zustimmen, dass faire Preise zu zahlen sind. Wenn man bedenkt, wer da alles an Freier kommt mit dem eine Frau normalerweise nichts zu tun haben möchte und sich wegen des Geldes doch darauf einlässt , kostet das schon einiges an Überwindung.

Ich als Mann, könnte mir nicht vorstellen mit jeder Frau die da ankommt, auch Sex haben zu wollen. Da müsste ich mich in einer Lage befinden, die nichts anderes mehr zulässt.

0

Nun ich finde 100 Euro noch zu wenig. Sie hat vielleicht Kinder die sie versorgen muß.

Eine von der Strasse ist nicht so teuer. Aber wenn man sich anschaut was die ertragen muß da sind 100 Euro zu wenig.

Prostituierte müssen so viel kassieren, weil sie oft den größten Teil an einen Zuhälter abführen müssen, weil sie je älter sie werden und dann immer weniger Chancen auf Freier haben, und weil sie schließlich auch "Schmerzensgeld" für die Aufgabe ihrer Selbstachtung, ihrer sozialen Minderachtung und die Bewältigung ihres Ekels vor ungewaschenen, gewalttätigen und widerwärtigen Freiern bekommen müssen.

Die billige Befriedigung, auf die Deiner Meinung nach jeder Singlemann ein Anrecht haben müsste, kann er ja mit seiner eigenen Hände Arbeit verrichten, die kostet dann gar nichts.

Wenn Du über ungerechte Entlohnung nachdenkst, solltest Du lieber bei Fußballern anfangen und vor allem bei sogenannten Managern, die Millionengehälter und Abfindungen kassieren und ein Unternehmen nach dem anderen an die Wand fahren.

Ich denke das Vögeln gegen Bezahlung noch zu billig ist. Wie würdest du dich fühlen wenn du jedes A........ch dran lassen müsstest. Ich finde es abartig und unterbezahlt.

Da läuft doch irgendwas verkehrt, oder?

Ja, tut es. Was da verkehr läuft ist, dass es überhaupt Frauen gibt, die es nötig haben für Geld für jeden dahergelaufenen Freier die Beine breit zu machen.

Und sorry, aber den Vergleich von Putzfrauen, die für diese Arbeit sicher viel zu wenig verdienen, mit Prostituierten finde ich arg daneben.

Im Laufhaus geht schon was ab 25 EUR... und, naja, wenn man bedenkt, was das für eine Tätigkeit ist... mit vollem Risiko der persönlichen und finanziellen Absicherung für die Frau, gesellschaftlicher Ächtung etc.... da ist der Preis schon angemessen.

100€/Stunde  und teuer? Ich bitte dich.

Ich mache hier mal eine andere Rechnung auf.

1.)

- Du bist single und möchtest gern mal wieder entspannt guten Sex haben. Mehr möchtest du nicht. 

- Du siehst durchschnittlich aus. Somit wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit auch nur durchschnittlich aussehende Frauen kennen lernen.

- Diese Frauen lernst du über 2-3 Dates kennen. Insgesamt dürfte dich das so 8-10 Stunden an Zeit kosten. 

- Dann geht es in die Kiste. Die Frau ist nackt nur halb so geil wie angezogen. Auch die Performance ist nicht der Hammer.

Jetzt hast du für das Kennenlernen und Dating über 10 Stunden und ein paar Drinks investiert und hast eine mittelprächtige sexuelle Erfahrung.

2.)

Alternativ legt du einer Dame 100€/Stunde auf den Tisch. Diese Dame ist recht heiß und recht jung. So eine heiße und junge Frau würdest du real nie kennen lernen. Ihr Körper fühlt sich richtig gut an und sie weiß genau was sie macht.

Zu welcher Option greifst du?

Danke, jetzt weiß ich endlich, wie Mathematiker und Physiker zu Sex kommen. :-)

1

Es , wie immer, eine Frage von Angebot und Nachfrage. Niemals wird nach dem Aufwand gezahlt. Oder glaubst Du etwa, dass Trump ein eineuro jobber ist?

Du glaubst doch wohl auch nicht, dass ein iPhone so teuer ist, weil die Herstellung so viel kostet, oder?

Es ist teuer, weil es genug Menschen gibt, die eines haben wollen und bereit sind, dafür so viel zu bezahlen.

Das nennt sich "freie Marktwirtschaft".

Und wenn du dir keins leisten kannst, dann such dir einen besser bezahlten Job, oder rubbel auf dem Billig-Smartphone rum.

Wir leben im Kapitalismus, nicht im Kommunismus.

Bzw. was den Sex angeht: werde libertinär. Libertinäre haben Sex, weil sie gerne Sex haben. Und es gibt genug von uns. Da besteht genau null Grund, für Sex zu bezahlen.

1. Kein 8 Stunden Tag. Ergo müsstest du einen gemitteltetn Stundenlohn finden.

2. Angebot und Nachfrage hohe Nachfrage nach Sex geringes Angebot

3. Nicht angesehene Betätigung.

4. Risiko von Krankheiten.

5. Hohe Anforderungen an Aussehen etc.

6. Nur geringe Akzeptanz in der Gesellschaft.

Hallo ? Es ist wohl eine viel größere Überwindung, seinen Körper zu verkaufen, als zu putzen. Überlege noch mal genauer ...

Deinen Körper kannst Du nicht verkaufen. Du kannst höchstens Deinen Leichnam nach Deinem Tod der Wissenschaft vermachen (oder für die Körperwelten...).

Sexarbeiterinnen verkauften das selbe, wie Dein Masseur, Arzt, Rechtsanwalt oder Steuerberater: IHRE ZEIT!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

3
@RFahren

Was soll das ? Eine Prostituierte wird mit jemandem körperlich, und zwar sehr intensiv, für Geld. - Würde sie lediglich ihre Zeit verkaufen, würde sie mit dem " Gast " nur quatschen.

Das dürfte jedem klar sein. Mir ist aber nicht klar, wieso du hier so einen Sums schreibst ... 

0

Es wird nichts gekauft.Wenn etwas gekauft wird geht das Gekaufte in den Besitz des Käufers über.Das ist bei Prostitution nicht der Fall.

0
@TuffTuffTuff

Es geht hier nicht darum, etwas " juristisch wasserdicht " zu formulieren, sondern allgemein bedient man sich der " Umgangssprache " ... Aber du kannst ja in einem " Juristenforum " weiterposten ... Rolleyes

1

Ungerecht ist es nicht, weil niemand gezwungen wird die Dienste von Prostituierten in Anspruch zu nehmen.

Und 100 € ist auch nicht Gang und gebe, es gibt auch Frauen die für 50 € mitgehen.

Eine Frage von Angebot und Nachfrage.

Du kannst das bestimmt deutlich günstiger bekommen, aber dann solltest du dich fragen, weshalb dort die Nachfrage geringer ist.

Hängt von Angebot und Nachfrage ab..

So eine blödsinnige Frage.

Versteh dein Problem nicht. Wenn man, deiner Meinung nach, keinerlei Qualifikation braucht und überbezahlt ist, halt doch deinen Arsch hin und verdien dir ne godene Nase...

Würdest du diese " Arbeit " für weniger machen ??

Was möchtest Du wissen?