Warum ist Prostitution legal?

7 Antworten

Im Gegensatz zu Vermutungen der Theoretiker arbeiten in Deutschland heute die meisten Frauen freiwillig und selbstbestimmt als Sexworkerin. Der gesetzliche Rahmen gibt ihnen die Möglichkeit ihre Tätigkeit in einem sicheren Umfeld und ohne die Notwendigkeit einen "Beschützer" zu finanzieren, auszuüben. Dabei machen sie etwas gegen Bezahlung, was die meisten Menschen freiwillig und gratis tun: Sie haben Sex! Da die meisten Gäste die Girls genauso zärtlich und respektvoll behandeln, wie jede andere Frau, ist das weniger "schlimm", als es sich die Meisten in der Theorie vorstellen.

Für beide Seiten handelt es sich dabei um ein klar abgestimmtes Geschäft und die Frau verkauft beim Paysex auch nie "sich selbst", sondern stets ihre ZEIT- genau wie ein Masseur (der ja auch für Geld Deinem Körper etwas Gutes tut...), Arzt, Rechtsanwalt oder Steuerberater. Die Grenzen sind auch fliessend, denn solange Geld einen Mann begehrenswert macht, wird es den Tausch "Sex gegen Geld" immer geben - auch wenn es z.B. dann als "Versorgungsehe" oder "Gute Partie" bezeichnet wird.

Natürlich ist das Geld ein wesentlicher Faktor für die Wahl der Sexarbeit: Die meisten Frauen lockt das schnell verdiente Geld, vor allem wenn sie aus armen Ländern wie Rumänien kommen, wo der Durchschnitts-Monatsverdienst unter 400€ liegt.

Die Mehrzahl der Prostituierten arbeitet in Wohnungen und FKK- und Sauna-Clubs. Dort sind die Arbeitsbedingungen schon deutlich besser als auf dem Strassenstrich, der für viele das Klischee von Prostitution bestimmt, das Publikum angenehmer und der Service persönlicher. Dort kostet dann die halbe Stunde meist 50€ - ggf. zuzüglich Extras. Eine fleißige Dienstleisterin kann so leicht einen 5stelligen Monatverdienst erzielen und viele arbeiten auch ausschließlich in die eigene Tasche.

Die allermeisten Gäste behandeln - wie gesagt - die Mädels zärtlich und mit Respekt, so dass die ausgeübte Tätigkeit weit angenehmer ist als z.B. der einer Altenpflegerin, die einem demenzkranken Senior die Exkremente aus der Arschritze kratzen muss, während sie dieser womöglich mit Schlägen bedenkt. Im Gegensatz zur Prostituierten kann die Pflegerin die unangenehmen Kunden auch nicht einfach ablehnen!

Die Frauen machen den Job natürlich nicht, weil sie sonst nicht genügend Sex bekämen - aber wenn man sich sympathisch ist und der Gast sich Mühe gibt, dann ist auch nicht jeder Hurenorgasmus gespielt...

In den modernen Clubs wirst Du das Klischee von Zwang und Verzweifelung vergeblich suchen - wir haben es hier auch mit der "Generation Party" zu tun, die sagt "Ich bin Jung, ich will mir JETZT etwas leisten können" - und da ist das schnell verdiente Geld gerade recht. Wenn Du Dich wirklich für das Thema interessierst, dann solltest Du mal "Wir sehen uns im Puff!" (Amazon) lesen - da sind die Geschäftsmodelle und die Hintergründe ausführlich und unterhaltsam beschrieben.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Ich gebe Dir in soweit recht, als Prostitution eigentlich für die Frau entwürdigend ist, egal, welche Form diese Prostitution annimmt (es gibt ja auch Formen, wie High Class Escort oder Sugarbabies, die sich für etwas abgehobener halten bzw. sich nicht für Prostitution halten, wenngleich eine materielle Gegenleistung für Sex eigentlich immer so zu definieren wäre).

Warum nun legale Prostitution ?

a. Zum Schutz der Frauen, damit es ihnen erleichtert wird, als Selbständige diesem Beruf nachzugehen und sie damit besser von geltenden Gesetzen geschützt werden können, und um den Zuhältern das Geschäft auszutrocknen (was natürlich nicht vollständig klappen wird);

b. Eine legale Prostituierte kann sich sozial versichern und untersteht medizinischer Überwachung/Kontrollen, womit ein gesundheitliches Risiko für sie, aber auch für Freier reduziert wird;

c. Der Staat kassiert auf diese Weise Einkommenssteuer auf selbständige Arbeit (ja, mag zynisch klingen, aber der Schutz der Prostituierten kostet die Allgemeinheit ja auch Steuergelder)

Wäre es nicht sinnvoller, Prostitution zu verbieten und sich darum zu kümmern, dass diese Frauen einfach normale Jobs kriegen, in denen sie auch Versichert sind und Steuern zahlen? ;) Und gegen Zuhälterei müsste man halt polizeilich vorgehen, so wie man es auch bei Menschen macht, die andere Straftaten begehen.

0
@Rim7788

Das wäre sicherlich die schöne, heile Welt, die anzustreben wäre. Aber durch ein Verbot der Prostitution schickt man sie wieder in den Untergrund mit all den bekannten Nachteilen und Risiken. Selbst in Ländern, wo Prostitution sowohl für Prostituierte als auch Freier unter Strafe gestellt ist, existiert sie nach wie vor. Prostitution wird auch als das älteste Gewerbe der Menschheit bezeichnet, und sie kann viele Formen einnehmen, die nicht alle so offensichtlich sind wie am Strassenstrich. Solange Männer Sex nachfragen, wird es auch Frauen geben, die ihn für Gegenleistung anbieten. Aufklärung und das Angebot von alternativen Perspektiven werden ja betrieben, aber auszurotten wird dieses Gewerbe nicht sein, zumal es auch Frauen gibt, die es aus freiem Willen machen und sie das Recht haben sollten, ihr Leben selbst zu bestimmen.

1

Ich finde, es ist das Recht der Frau mit ihrem Körper machen zu dürfen, was sie möchte. Um es auch von der anderen Seite zu betrachten.
Schrecklich ist die Sache erst, wenn Frauen keinen anderen Ausweg sehen um an Geld zu kommen, oder dazu gezwungen werden.
Aber ich denke, es gibt genau so Frauen, die es aus freiem Willen machen.

Ich glaube, dass jede Frau, der ein Job angeboten wird, bei dem sie sich nicht prostituieren muss und das Gleiche verdient, diesen nehmen würde. Ich glaube nicht, dass es irgendeine Frau gibt, die sich wirklich prostituieren möchte. Oder würdest du dich gerne prostituieren - nur ein Denkanstoß.

0
@Rim7788

Was ich persönlich will, ist eine komplett andere Sache. Oder willst du behaupten jede Frau ist gleich und denkt gleich?

1
@WintersChild

Nein, aber du hast unten doch geschrieben, dass du es als akzeptabel empfinden würdest. Also würde es dich scheinbar nicht stören, als Prostituierte zu arbeiten. Wie alt bist du denn?

0
@Rim7788

Du musst deine Sätze schon besser formulieren. Du hast nur geschrieben "akzeptabel" und nicht ob ich als Prostituierte arbeiten will. Ich bin 20.
Nur weil du dir etwas  nicht vorstellen kannst, heißt es nicht, dass es nicht anders sein kann. Lassen wir Zwangsprostitotion und Geldsorgen mal ganz bei Seite. Wenn eine Frau es möchte, dann soll sie es tun. Du tust so, als ob Frauen kein Recht haben über sich selbst zu bestimmen.

1
@WintersChild

Warum würdest du denn nicht als Prostituierte arbeiten wollen und warum glaubst du, dass es andere Frauen gerne machen? Jenseits des Geldes. Was glaubst du, macht ihnen an ihrem Job Spaß?

0
@Rim7788

Ich könnte mir vorstellen irgendwann als Domina zu arbeiten. Ist auch eine Art Prostitution. Aber noch nicht jetzt. Es kommt darauf an, als was man arbeitet. Eine "normale" Prostituierte ist etwas anderes als eine Domina, ist etwas anderes als ein Sub etc.
Es gibt Leute die Sexualität anders Leben als andere. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Sexualität für dich etwas ist, dass du einzig und allein mit deinem Partner/Partnerin leben willst ohne große Umwege, das ist auch voll okay. Für andere ist es aber kein Problem Sexualität anders oder offener auszuleben. Und wenn man sich entscheidet dafür Geld anzunehmen, es also zu einer Arbeit zu machen, bei der man auch noch versichert etc. ist, ist daran nichts schlimmes. 

1
@WintersChild

Und warum würdest du als Domina arbeiten wollen? Bei einer Domina gibt es aber keinen Geschlechtsverkehr (soweit ich weiß), das ist schon ein gewaltiger Unterschied.

0
@Rim7788

Geschlechtsverkehr muss nicht sein, kann es aber trotzdem geben.
Meine ganz persönlichen Ansichten, die nur für mich zutreffen, tun hier nichts zur Sache. 

1

Ist eine Realdoll eine bessere Alternative, als eine Prostituierte?

Es geht um eine einfache Frage: Was ist besser? Eine Realdoll oder eine Prostituierte?

Ich für meinen Teil unterstütze Prostitution nicht. Es ist aus meiner Sicht einfach keine moralisch vertretbare Tätigkeit.

Mir ist bewusst, dass die Frauen das aus Geldnot machen. Wenn eine Frau auch nur für ein paar Jahre in dieser Branche tätig ist, dann ist es für sie sehr schwer aus diesem Beruf wieder auszusteigen und etwas anderes zu machen.

Es gibt auch Frauen, die angeben, dass sie die Prostitution aus Spaß machen. Das kaufe ich einfach nicht ab. Was soll daran spaßig sein seinen Körper für einen bestimmten Zeitraum als Objekt anzubieten, mit dem man alles mögliche machen kann?

Deswegen ist aus meiner Sicht eine Realdoll deutlich besser. Hier die Gründe, die mir einfallen:

  • Ein Mann kann sich an der Realdoll ausprobieren, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Eine Realdoll ist bereits ein Objekt. Es ist nur ein Masturbator und mehr nicht.

  • Ein Mann bekommt keine Geschlechtskrankheiten beim Verkehr. Das ist bei einer Prostituierten anders. Wenn eine Frau jeden Tag Freier hat, dann hat sie mit einer hohen Wahrscheinlichkeit auch Geschlechtskrankheiten.

  • Eine Realdoll labert nach dem Sex nicht rum. Man wäscht sie ab und stellt sie wieder in den Schrank. Wenn man wieder Lust hat, dann nimmt man sie wieder raus.

...zur Frage

Warum können Männer nicht wie Prostituierte arbeiten?

Dann können Männer einerseits

1>>> Spaß haben [wenn die Frau attraktiv aussieht(was wahrscheinlich nie der Fall ist, aber wer weiß vielleicht traut sie sich nicht einen normalen Mann kennen zu lernen und sich von ihm vögeln lassen) ]

2>>> und Geld damit verdienen, andere Frauen sexuell zu "bedienen" bzw. warum ist das nicht üblich?

...zur Frage

Warum können manche Menschen den "Konsum" von Prostitution nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren?

Hallo zusammen,
Manche Leute können es ja nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren an Prostituierte für Sex Geld zu zahlen aber es ist doch nichts schlimmes solange die Prostituierte nicht zur Ausübung gezwungen wird oder? Also warum haben manche Leute deswegen Gewissensbisse (vorausgesetzt sie sind in keiner Beziehung, das wäre ansonsten verständlich)?Ich verstehe nicht, was daran schlimm sein soll.
Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Weshalb haben Prostituierte einen schlechten Ruf?

Warum sprechen viele Leute schlecht über Prostituierte und deren Freier? Ich meine, Prostitution wird eben häufig nachgefragt. Es ist ja auch nichts schlechtes dabei, wenn man nicht gerade seinen Partner/-in betrügt...

...zur Frage

Fühlt eine frau sich attraktiv wenn ein typ sie sexuell befriedigen will?

...zur Frage

Männliche Prostitution Geld ?

Weiss jemand wie viel Mann la Mann bei einer Prostitution verdient

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?