Warum ist nur der Holocaust bekannt?

16 Antworten

Das stimmt aber so nicht, wie du das darstellst.

Es wird sehr wohl an detuschen Schulen auch über andere Genozide gelehrt.

Alle kann man nicht behandeln im Schulunterricht, dazu gabs zuviele. Dass aber der Holocuast stets zum Unterrichtsstoff gehört ist wohl eine Selbstverständlichkeit. Es dient zur Aufarbeitung der sogenannten jüngsten Geschichte und auf die deutsche Kriegsschuld gehört zum Unterrichtsstoff.

Kongo - Belgien - auch das wird gelerht. Man vergisst aber gerne mal, was man im Geschichtsunterricht alles so lernte, weils eine Art Auswendiglernen und "im Gedächtnis behlaten" ist. Hat man darüber eine Arbeit geschrieben,hakt man es ab.

Was du meisnt, ist unter dem Stichwort: Kongo-Gräuel bekannt und diese geschahen aufgtund der Ausbeutung an Kautschuk dort. Dies geschah fast ausschließlich durch eine belgische Firma und Belgien schaute weg, bzw. der Konto war im Privatbestiz von Leopold II von Belgien, aus dem "Stamme" derer von Sachsen-Coburg. Auf internationalen Druck musste er seinen "Privatbesitz" aufgeben, Konto fiel an Belgien und hieß fortan belgisch Konto.

Die Bevölkerung wurde unter Leopold unterdrückt, eigentilch versklavt, schlimm beahndelt, umgebracht, für das kleinste Vergehen und unter der Herrschaft Belgiens auch. 1960 wurde s in die Unabhängigkeit entlasen, auch nur unter Druck der Weltengemeinschaft und es entstanden dort Stammes-Kriege, wie man sie vorher nie gesehen hat. Wobei da einzelne Gruppen jeweils von europäischen Staaten, im Eigeninteresse aufgerüstet wurden.

Es gab noch andere Massaker, die aufgrund von Kolonialherren passierten, sei es in Afrika oder Indien, Südamerika oder sonstwo. Die kann man nicth alle erlernen.

Und dann will ich dir noch eines sagen: Man kann den Holocuast tatsächlich nicht mit anderen Massakern vergleichen. Im Falle des Holocaust wurden Juden, als Rasse stilisiert, und nur aufgrund dessen, vertrieben, verfolgt, abtrasportiert und industriell - am Fließband, umgebracht, nur weil sie Juden waren, also Angehörige einer Religion - und das hatte in dem Fall nicht mal was mit einer Nationalität zu tun. Die Juden wurden als Nationalität betrachtet. So etwas gab es vorher nicht, gibts heute nicht.. Mindestens 6 Millionen europäischer Juden fielen den Deutschen damals zum Opfer und nochmals eine halbe Million anderer Opfer, wie Sinti-Roma und andere. Und es stimmt nicht, dass bei anderen Massentötungen so schnell soviele Opfer zu verzeuichnen waren. Die anderen Massenmorde hatten eine größere und längere Zeitspanne.

Der Holocaust ist als eigentständiges Verbrechen gegen die Menschheit unübertroffen, aber, die Toten durch den Krieg - Soldaten wie Zivilisten, zählt man durchaus mit, da beides unter Hitler geschah. Der Holocaust hätte nämlich, in ähnlicher Art, in Deuschland auch ohne Weltkrieg stattgefunden.

Das ist länger her, stimmt. Und keiner macht dir oder mir deshalb Vorhaltungen oder dir irgendeine Schuld daran. Aber, Aufarbeitung ist wichtig - und es passierte nun mal in unserem Land.

Im übrigen ist es irrational, einen Massenmord mit einem anderen vergleichen zu wollen, so etwas ist geradezu illigitim und keiner macht sich Gedanken darüber, wieso so mancher "vergleichen" will.

Weil die meisten Leute eben keinen Wert darauf legen sich mit Geschichte zu beschäfftigen.

Im Übrigen wird trefflich darüber gestritten, ob für die belgischen Kolonialverbrechen im Kongo der Begriff "Genozid" angemessen ist, weil der qua Definition eine definite Vernichtungsabsicht als Zielsetzung vorsieht. kamm man in diesem Fall drüber streiten.

Wenn du mehr über Gewalttaten lernen willt, beschäfftige dich damit was die Engländer in Indien und Australien so verbrachen, die Japaner in China, die Niederländer in Indonesien oder die Europäer im Allgemeinen in beiden Amerikas.

Die Mongolen waren ihrerzeit übrigens auch nicht zimperlich, die USA mit ihren indianischen Urbevölkerungen auch nicht.

Wenn man jede Form von Massenmord unterrichten würde, die es in der Geschichte gegeben hat, müsste wenn man den gesammten Schulplan mit Geschichte zustopfte die Schulzeit an die 3 Dekaden haben um den Stoff zu verarbeiten. Daher kümmert man sich vorranging um das was uns direkt betrifft und auch da reicht die Zeit ja kaum für einen Überblick über die letzten 200 Jahre.

33

Naja die brauchten sie eigentlich für die Arbeit. Mir unbegreiflich wie dämlich man sein muss gute Erträge zu erwarten und die Arbeiter killen.

1

Scheint so, dass deine "jeder" andere sind als meine.

Kommt halt darauf an, inwieweit man sich für Geschichte und das Leben außerhalb der eigenen vier Wände interessiert.

Und natürlich auch darauf, wo man lebt.
Vom Genozid an den Armeniern wirst du in der Türkei naturgemäß kaum etwas erfahren.

Die Türken hassen die Armenier,genauso wie die Aserbajaner, die Christen wurden ermordert [Völkermord 1915/16] das selbe wie in Heute, aber warum?

Hey alle zsm,

paar Kleinigkeiten interessieren mich,

Die Armenier oder auch Urartu genannt oder Hayasa-azzi, Existenz seit Quellen angabe aus dem Hethittischen Reich 16 Jahundert v. Christus aus dem Keilschirften [Das land Hayasa-azzi, das ähnelt sehr den Armenischen Stadtsnamen heute wie sie sich selbst nennen und heißen, Hayasa-dan, die Armenier nennen sich auch Hay der Urgroßvater Hayk(Noahs Uhenkel) > Hay> Armen > Armenier [Hayasa-azzi bedeutet auf Armenisch sowas wie[ ich bin Armenier]. Aus dem Assyrischen Quellen Kailschrift der König Naram Suen, schreibt die Armani sind bezwungen [2250 vor Christus] Armeni>Armenier auf Aramäisch/Hibräisch/Arabisch. Kommen wir nun mal zu Urartu, Urartu ist das Selbe wie Ararat nur in Hibräisch und die Armenier verehren den Berg Ararat [synonym Urartu], "Bibel" Die Arche Noah landete an dem Berg Ararat und und und . Die Urartäer gab es 10 Jahundert v. Christus bis nach 8/7 Jahundert v.Christus danach 6 Jahunder kamen die Armenier. In der Kailschriften von den Urartäern wo die Urartäer sich selbst nie als Urartäer gennant haben kam von auserhalb z. B von Babylonien. Andere Quellen nannten die Urartäer Harmeniya oder Arminia, alles in der Zeit der Urartäern. Eine stelle in den Hyrogluphen kommen die Armenier ebenfalls vor, Tuthmose spricht [1650 v. Christus] "Ich weiß wer in den Gebirgen wohnen die Armenen" Armenen>Armenier und schreibt ebenfalls dazu , " Der Himmel ruht unter 4 Säulen". Tuthmose der 4 sein Sohn Heiratete einen Armenische Prinzessin. Dann kommen wir zu den Namen in Urartäischen Reich geführten Namen Er-e-Bu-Ni das heutige Er-e-van, weil in der Keilschrift kein W- zu verfügung stand schrieben die Urartäer Erebuni sonst heißt es Erevani> Erevan.

Mit diesen Beispielen möchte ich zeigen, das die Armenier ursprünglich aus der Region stammen, meine Frage an euch ist warum streiten die Azerbajaner und die Türken das sie die Einheimischen sind und verfolgten die Armenier, Aramäer und die Griechen?

Kann es sein das er damit Hängt das die Armenier Chrstlich sind (das erste und älteste Christliche Volk der Welt ist? ) Und Muslime und Christen verstehen sich ja gerade nicht so gut. Ich meine die Armenier durften ja im Osmanischen Reich ja auch nicht als Beamter Arbeiten durften wegen des Glaubens niedrige Arbeiten leisten, Töpfer oder oder sowas, aber tz hatten die Türkei in der Hand waren sehr Reich und einflussreich,wie die Juden in Deutschland und ist selbe mit den Juden Passiert. Warum bringt die Türkische Regierung etwas falsch bei? [den Kinder in der Türkei?] genauso wie die Aserbajaner? Obwohl die ganz genau wissen das Sie eingewandert sind. Die Aserbajaner und Türken sind beides das Selbe, Türkvölker und sprechen die gleiche Sprache. Ich verstehe einfach dieses Hass nicht (Beiderseits). Ich meine von den Armeniern verstehe ich das Ja. -Kulturelle verluste -Völkermord und ausradierung einer Nation -Angst in der Türkei zu sagen man ist Armenier. Was haltet ihr davon?

...zur Frage

Frage an unser türkischen Mitbürger: Seid Ihr durch die Völkermord-Resolution des Bundestages 2016 verletzt? ...wenn ja: Warum?

In einem Interview eines Erdogan-Beraters im Deutschlandfunk im Vorfeld des Erdogan-Besuches in D äußerte dieser sein Bedauern über die Resolution und meinte (sinngemäß) diese habe das schlechte Klima zwischen Erdogan und der der deutschen Regierung geschaffen.

Die Resolution, in der das dt. Parlament die Tötung von 1,5 Millionen Armeniern 1915 als Völkermord qualifiziert hat, habe viele Türken verletzt.

ICH als Deutscher bin NICHT verletzt, wenn der dt. Völkermord an den Juden erwähnt wird: ES WAR EINER!

ICH als Deutscher bin NICHT verletzt, wenn der dt. Völkermord an den Hereros in dt.-Südwestafrika als solcher bezeichnet wird: ES WAR EINER!

WARUM sind Türken verletzt, wenn man den Völkermord an den Armeniern als solchen bezeichnet???

Damals gab es noch nicht einmal die Türkei - Es war das osmanische Reich!

KEINER der Väter der heute verletzten Türken war damals geboren - konnte also auch nicht beteiligt gewesen sein!?

Warum also???

P.S.: Wie immer auf GF: Natürlich dürfen liebend gerne auch NICHT-Türken antworten:)

...zur Frage

Warum wird die Holocaust so verteufelt, im Vergleich zu anderen Völkermorden?

Überschrift klingt unglücklicher ,als sie sein soll..

Frage ist eigentlich warum der Holocaust immer so extremst verteufelt wird. Also als DER Völkermord der Völkermorde stigmatisiert wird.

Verstehe ich echt nicht. Auch verstehe ich nicht, warum man in Deutschland daran jedes Jahr gedenkt.

Ich schaue da auf andere Länder mit Völkermord Geschichte.

Die Briten haben die Indianer, Aborighinis und Afrikaner abgeschlachtet und unzählige davon versklavt. Die Briten gedenken diesen Toten bis zum heutigen Tage nicht wirklich.

Die Sowjets haben Millionen von Ukrainern in Gulags gesteckt. 2 Millionen Menschen sind darin gestorben. Dunkelziffer wahrscheinlich viel höher.

-> Auch hier gibts in Russland kein offiziellen Gedenktag zu den Toden. Es interessiert die Russen einfach nicht mehr.

Die Japaner haben im 2. WK massenhaft Chinesen auf bestialischer weise getötet.

-> Gleiche, wie bei Russland. Kein Gedenktag, wenig Stoff da im Geschichtsunterricht. Viele junge Japaner wissen gar nicht was damals passiert ist.

Die Liste kann man unzählig fortschreiben. In den meisten Ländern, die in der Vergangenheit Völkermorde begangen haben, werden eben diese Völkermorde wenig, bis gar nicht mehr behandelt.

Aber in Deutschland? Hier gibts gefühlt 10 Gedenktage im Jahr. Hitler Dokus laufen rund um die Uhr im dt. TV.

Ich kanns einfach nicht mehr verstehen. Der Holocaust ist nicht schlimmer, als die anderen Gräueltaten, die von anderen Ländern begangen wurden sind. Doch nur die Deutschen machen sich da 70 Jahre danach noch Kopf, obwohl man mittlerweile eines der liberalsten Länder der Welt ist.

Kann mir jemand logisch erklären, warum die Völkermorde der anderen Nationen "weniger Wert" sind, als der Holocaust, dass an sie nicht mehr gedacht wird? Ich begreifs nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?