Warum ist Natrium (nicht) im Mineralwasser?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Natrium ist ein Bestandteil von Kochsalz, von dem wir eine bestimmte Menge brauchen.

Da wir in unserer Kultur aber an reichlich versalzenes Essen gewöhnt sind, nehmen wir normalerweise viel zu viel Natrium zu uns. Deshalb gilt eine Einschränkung des Natriumkonsums (zu recht) als gesund. Und auf diese Erkenntnis springen die Hersteller natriumarmer Mineralwässer an. (Auch wenn es viel mehr bringen würde, aufzuhören, so gut wie alles Essen, sowohl gekauftes als auch selbst hergestelltes, zu versalzen.)

Wenn nach dem Sport natriumreiches Mineralwasser empfohlen wird, dann deshalb, weil Natrium zu den Mineralstoffen gehört, das in größeren Mengen mit dem Schweiß ausgeschieden wird. Da ist es vermutlich besser, den Mineralhaushalt sofort wieder in Ordnung zu bringen als auf die nächste Mahlzeit zu warten.

ich vermute, du verwechselst natrium mit magnesium. letzteres wird beim sport vermehrt benötigt, ist in vielen mineralwässern in unterschiedlichen konzentrationen vorhanden ( auch bei isotonischen) und auch als zusatz in pillenform einzunehmen ....

ChristianBlue 26.06.2014, 13:51

Nein, ich meine tatsächlich Natrium: "Ideale Sportgetränke bei Belastungen bis zu einer Stunde: natriumreiche Mineralwasser mit wenig Kohlensäure."

0

Natrium NACH dem Training, nicht währenddessen!

Was möchtest Du wissen?