Warum ist meine Haut so trocken seitdem ich in Berlin wohne?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Berlin hat tatsächlich sehr hartes Leitungswasser, und ich halte es für gut möglich, dass du einen Unterschied merkst, wenn du aus einer Gegend mit weichem Wasser hierher umgezogen bist.

Ich würde dir nach der Gesichtsreinigung zu einem milden Gesichtswasser raten, um die Kalkrückstände zu entfernen - es gibt z.B. ein gutes von Rival de Loop (Rossmann) für trockene und empfindliche Haut, das ist unparfümiert und ohne Alkohol. Kostet 99 Cent. Danach eine milde Feuchtigkeitscreme - bei trockener Haut z.B. die Balea med ultra sensitive Intensivcreme von dm. Oder du schaust bei der Babypflege, da gibt es auch unparfümierte und sehr milde Pflegecremes.

Für die Hände hilft im Grunde jede Handcreme, die bekommst du in reicher Auswahl in jedem Drogeriemarkt.

Ja denke auch, dass es am Wasser liegen kann. Hatte auch bemerkt, dass das Wasser im Urlaub ganz anders ist. Z.b. am Shampoo, hat viel mehr geschäumt. Da hilft wohl nur eincremen. Meine Hände sind gerade im Winter immer sehr trocken, die Haut allgemein, wahrscheinlich auch wegen der Heizungsluft.

Da kann es verschiedene Ursachen geben. Das Wasser, die Wohnung, die Ernährung, der Arbeitsplatz

aber denkst du, dass Wasser in Berlin, weiß nicht, besonders kalkhaltig ist?

0
@poetriamalarum

Oh ja, Berlin hat sehr "hartes" Wasser. Zum Trinken sehr gesund - wir haben Grundwasser, kein Oberflächenwasser - aber Seife schäumt nicht und man braucht mehr Waschmittel als in anderen Gegenden Deutschlands.

0

Was möchtest Du wissen?