Warum ist mein Zimmer abends warm und morgens kalt?

9 Antworten

Dein Zimmer wird zum Schlafen zunehmend langsam kälter, weil zur späteren Schlafenszeit die Heizung normalerweise automatisch doch ausgehen dürfte !? (außer bei ziemlich starken Minusgraden draußen).

Falls die Heizung generell nachts nicht ausgeht, dann sind die Raum-Wände / Fenster evtl. schlecht gedämmt und die nächtliche kältere Außentemperatur wird z.B. im strengeren Winter dann auch drinnen entsprechend morgens spürbar sein.

Du dürftest direkt nach dem Aufstehen evtl. noch sehr müde sein, was die Kältempfindlichkeit eines Menschen bekanntlich sehr stark erhöhen kann.

Vorschlag: Drehe nachts die Heizung mehr runter und mach Dir eine Wärmflasche ins Bett. Dann ist die Luft im Zimmer auch besser zum Schlafen. Heizungsluft ist nicht unbedingt gesund.

Hallo, also bei uns ist es so, dass die Heizung ab 22 Uhr aus ist. Also die ganze Anlage. Morgens ab 7 geht's wieder los. Oder ab einer bestimmten Temperatur aus bzw wieder an. Im Winter wenn es minus Temperaturen hat geht sie natürlich nicht ganz aus.

Es wurde einmal der richtige Begriff genannt; "Nachtabsenkung".

Zu einer bestimmten Uhrzeit, die man i. d. R. selbst an der Heizungsregelung einstellen kann, regelt sich die Heizung auch am Abend auf eine bestimmte Temperatur herab. So fährt die Heizung am Morgen zu einer gewählten Zeit wieder hoch.

Spart sinnvollerweise Energie, da man in der Nacht nicht viel heizen muss, schon gar nicht in den Schlafräumen, denn das ist auch nicht sehr gesund.

Weiß du auch, wie ich morgens warm aufstehen kann? Also nacht kälter als morgen

0
@Anson12

Sorry, ich verstehe deinen Kommentar nicht.

Wenn es im Zimmer morgens kälter ist, kann man besser aufstehen, als wenn es zu warm ist.

Wenn es dir morgens zu kalt ist, dann lege dir warme Kleidung ans Bett und ziehe diese schnell ûber, bevor du richtig aufstehst.

0
@ponter

@ Anson12:Das ist ein Schlafzimmer.Da gibt es eine Tuer,damit man es verlassen kann,wenn es zu kalt ist.   LG  gadus

1

Vielleicht kommt es dir so vor wenn du aus dem warmen Bett aufstehst.

Mit einem Thermometer kannst du die Raumtemperatur Mal messen.

Das ist nur weil du stundenlang in der Decke warst und dementsprechend durch deine eigene Körperwärme gewärmt bist... Danach stehst du auf und bis t im kühleren Zimmer...

Generell gilt: Nachts ist es kälter als draussen ..

Was möchtest Du wissen?