Warum ist mein Wasser im Aquarium trüb trotz Aktivkohle Filter, korrekter Wasserwerte und Wasserklarer?

 - (Tiere, Wasser, Fische)

5 Antworten

Mein erster Gedanke: Das Becken sieht aus wie frisch eingerichtet und da ist trübes Wasser erst mal völlig normal. Das sind aufgewirbelte Schwebstoffe vom Bodengrund, die sich erstmal setzen müssen. Mit Filterung und Wasserwerten hat das nichts weiter zu tun, da diese Partikel zu klein sind, um im Filter hängen zu bleiben und die entscheidenden Wasserwerte betreffen in der Regel Stoffe, die das Wasser nicht trüben (z.B. Nitrit und Nitrat).

Hochgradig problematisch wäre dann allerdings, wenn du tatsächlich schon Fische drin hast, denn in einem frisch eingerichteten Becken haben Fische nichts verloren. Sie überleben dies in aller Regel nicht, da die nitrifizierenden Bakterien noch fehlen.

Hallo,

das Bild deutet auf eine massive Bakterienblüte hin - sicheres Anzeichen dafür, dass die Biologie im AQ noch so gar nicht funktioniert.

Auch 3 Wochen Einlaufzeit können durchaus viel zu wenig sein. Du schreibst etwas von Wasserkontrolle - postest die Werte aber nicht. Warum nicht? An diesen Werten lassen sich - bei entsprechender Erfahrung - viele mögliche Ursachen und Fehlerquellen ablesen, daher sind sie bei Problemen im AQ von wichtiger Bedeutung.

Schreib sie doch bitte mal. Ohne diese Werte ist alles nur Raterei.

Als Erste-Hilfe-Maßnahme für den Besatz solltest du die Finger von jeder Chemie lassen, den Filter in Ruhe lassen und durch großzügige Teilwasserwechsel das Lebesumfeld (Wasser) für die Fische aufrechterhalten.

Gutes Gelingen

Daniela

Das ist eine Bakterienblüte. Sowas tritt in der Einlaufphase häufig auf und geht im Regelfall bald von allein wieder weg. Wasserwechsel nutzt bei Bakterienblüte wenig, eine Tag später sieht es meist wieder genauso aus. Normalerweise sitzt mand as einfach aus.

Da aber schon Fische im Becken sind, ist Aufmerksamkeit gefragt. Es kann passieren, dass die Bakterien so schlagartig absterben, dass beim biologischen Abbau der großen Menge toter Bakterien zu viel Sauerstoff verbaucht wird. Und die lebenden Bakterien brauchen für ihren Stoffwechsel auch Sauerstoff. Es ist also besonders wichtig, für ausreichend Oberflächenbewegung zu sorgen, um den Gasaustausch zu fördern. Zur Sicherheit sollte man einen Diffusor da haben, den man bei Bedarf (wenn die Fische auffällig schnell atmen oder sogar an der Oberfläche hängen) auf den Filterauslass steckt, bei Juwel heißt das Teil OxyPlus. Nach dem Ende der Bakterienblüte sollte man Wasser wechseln und die oberste Bodenschicht etwas durchsaugen.

Über Aktivkohle filtert man nur, wenn Medikamentenreste oder andere Chemikalien entfernt werden müssen. Diese Chemikalien sind in Trinkwasser nicht in relevanter Menge drin. Aktivkohlefilterung ist also im Aquarium im normalen Betrieb unsinnig und nutzt nur dem Hersteller. Ein ganz normaler Filterschwamm an der Stelle des Aktivkohlemoduls ist mehr wert.

Ich kann dir nicht genau sagen was das ist- aber es vergeht, wird durch Wasserwechsel kurzfristig besser (klar) und ist in der Einlaufphase nicht selten. Ist in meinem Kopf als Bakterienblüte gespeichert, aber egal. Jedenfalls Wasser wechseln und sonst kannst du nur abwarten.

Wie lange läuft das schon seit Einrichtung ?

Und weshalb mit Aktivkohle ? Würde ich rausmachen sonst helfen dir deine Bakterienkultur und Wasserklarer nichts denn die werden herausgefiltert.

0

Dann kann das schon dauern, vor allem wenn deine Bodenfische auch noch Kies aufwirbeln.

0

Was möchtest Du wissen?