Warum ist mein Leben so anders?

...komplette Frage anzeigen ♥♥♥ - (Liebe, Psychologie, Menschen)

15 Antworten

Ich verstehe in etwa was du meinst, wenn auch in anderer Hinsicht. 

Es gibt eine Sache die du verstehen musst. Jeder Mensch hat eine andere Vergangenheit, eine andere Motivation, andere Ziele und andere Situationen. Du bist jung, blickst auf das Leben und denkst dir: So vieles ist möglich, wieso macht ihr nichts? 

Deine Eltern haben vielleicht auch mal so gedacht. Vielleicht haben sie nicht dass erreicht, was sie eigentlich wollten. Vielleicht haben sie auch einfach mehr erfahren und gemerkt, dass die Welt anders funktioniert. 

Du kannst andere Menschen nicht ändern. Lass sie leben wie sie es möchten. Rede mit ihnen, gib Denkanstöße, aber zwinge ihnen nichts auf. 

Das ist deine Vision die du da hast, verfolge sie und gehe deinen eigenen Weg. Aber behalte immer im Kopf dass das deine Sicht ist - hinter der muss keiner stehen außer du selbst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum du so bist, weiß ich nicht, aber mir sind ein paar Sachen zu deinem Text eingefallen:

Einmal finde ich es natürlich super, dass du dich für deine Familie und für andere Menschen einsetzen möchtest. Und für wahnsinnig halte ich dich nicht.

Bloß -ich habe den Eindruck, du bist vor lauter Sorge um die Welt in eine Falle getappt, in die viele irgendwann geraten, war bei mir auch mal so: Du wirst das nicht gerne hören, aber auch wenn deine Existenz ganz gewiss nicht vergebens sein wird, du bist nicht der/die neue Superman/woman ;)

Die Chance, etwas ganz Großes zu tun, kriegst du vielleicht nie und tiefsinniger als alle anderen bist du auch nicht, es gibt erfreulicherweise doch mehr Menschen, als man auf den ersten Blick denken würde, denen ihre Mitmenschen und das Wohl der Welt am Herzen liegen.

Trotzdem ist es super und wichtig, dass du versuchst, dich um das Wohl deiner Familie und irgendwie auch der Gesellschaft zu bemühen. Auch wenn du vielleicht nichts ganz großes tun wirst, es kommt auch und gerade auf die vielen kleinen Sachen an, die getan werden: Ein offenes Auge und Ohr für andere Menschen, ihre Problem, Sorgen, Nöte und ihre Träume haben, einfach zuhören und trösten, wenn jemand unglücklich ist, einen guten Rat geben, einem Menschen, der sich minderwertig fühlt, helfen, zu sehen, wie wertvoll er ist, für ein Kind dazusein, ...

Natürlich braucht es auch hin und wieder einen großen Revolutionär, der Veränderungen herbeiführt, aber meistens braucht es einfach Menschen, die sehen, wo die Nöte der Zeit sind, wo Menschen leiden und was man dagegen tun kann - nicht nur im großen, in der Politik etc. (obwohl das natürlich auch wichtig ist) sondern auch im Kleinen: Vielleicht ehrenamtlich bei einer Tafel, in der Flüchtlingshilfe, ... mithelfen oder an ein Obdachlosenheim spenden, auch wenn man dafür auf eigenen Luxus verzichten muss etc.

Und die Arbeit, die du später haben wirst, mit Engagement und Verantwortung tun.

Wenn das alle machen würden, wäre das auch schon mal viel wert.

Und noch eines: Pass auch auf dich auf. Du kannst nicht immer nur versuchen die Welt zu retten, du hast auch Bedürfnisse und wenn du die ignorierst, nützt du damit auch niemandem, weil du dann irgendwann völlig am Ende bist, zum Beispiel mit Burnoutsyndrom oder Depressionen. Also: Achte auf dich, denn nur, wenn es dir einigermaßen gut geht, kannst du auch gut für andere sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wünsche dir dann das nötige Glück und die Kraft deinen Weg zu gehen. Ich wünsche dir nicht, dass du gegen Mauern anrennst, wie ich es oft tat, weil keiner auf mich hörte. Die Menschen sind unterschiedlich und nicht jeder hat das Bestreben nach Höherem und Besserem, nach Entwicklung nach Lernen, weil die Möglichkeiten und Grenzen bei jedem anders sind.

Es wird bestimmt auch bei dir Zeiten geben, in denen nicht viel passiert, aber es kann sich dann in kurzer Zeit, auch sehr viel bewegen. Passe nur auf, dass du nicht blauäugig an die Sachen `rangehst.

Die Sorge um deinen Bruder ist berechtigt, aber wenn Reden nichts bringt - vielleicht ändert er sich in der Pubertät von selber in eine andere Richtung. Deine Eltern scheinen in einem selbstzufriedenen Zustand (Hauptsache keine großen Probleme), wie sehr viele Menschen es tun, zu verweilen, ihnen passt es irgendwie, mehr können sie sich wahrscheinlich nicht vorstellen, außerdem haben sie nicht die frische Energie und die Kraft eines Jugendlichen, die Gewohnheit hat eine große Macht im Leben.

Bleibe zuversichtlich, auch wenn mal der Gegenwind groß ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man als ERLÖSER geboren ist, ist das halt so. So muss sich Jesus gefühlt haben. Er sei Dir aber eine Warnung, nicht nur, weil sie ihn ans Kreuz geschlagen haben. Schlimmer ist, wie sie dann 2000 Jahre lang seinen Namen missbraucht und meist das Gegenteil von dem getan haben, was ihm wohl wichtig war. Du siehst, nicht mal ein Gottessohn ist davor geschützt, ein Werkzeug in den Händen der Mächtigen zu werden. Da kann er im Himmel so mächtig sein, wie er will. Hier auf Erden gilt' s. Was Deine Eltern angeht: Vielleicht sind sie inzwischen durch ihre Lebenserfahrung zu der Einsicht gekommen, dass niemand die Welt nur um der Welt willen retten will. Dir scheint der Ruhm der Rettung auch mehr als die Rettung zu bedeuten. Es gibt bis heute keine Weltrettung, die die Welt vor den Weltrettern gerettet hätte. Da haben sich viele ausgetobt. Und was ist? Christliches Elend. Marxistisch/Sozialistisches Elend. Mit den verarmten tebetischen Buddhisten möchte auch niemand tauschen. Und ganz aktuell: Islamisches Elend. Die bomben sich gegenseitig weg. Jetzt also bist Du auferstanden, erst Deiner Familie und dann uns allen das Heil zu bringen. Der letzte Heilbringer in Deutschland war ja keine gute Wahl. Schaun wir mal, was mit Dir über uns kommt. Wie es aussieht, müssen wir zumindest alle mal erst aufräumen, dass wir beim Stubenappell bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist zwar etwas "Offtopic" aber es gibt die "Legende", dass ein Engel (ja die aus dem Himmel) ein Leben in Leid und Anteilnahme leben muss um dann zum Engel werden zu können. Ich bin aber ähnlich. Nur hab ich mit 32 Jahren mehr Möglichkeiten. Dennoch hab ich oft das Gefühl das ich in eine andere, verträumte ioder poetische Welt gehöre. Ich kann auch keine Werbungen ansehen wo es um Spenden geht da dort und da Tiere leiden. Wenn ich sowas sehe zerfrisst mich das tagelang. Richtig abartig ist aber, dass es mich bei Menschen nicht so sehr stört.

Kein Plan auf was ich nun hinnaus wollte. Aber es gibt viele Menschen wie dich. Man ist also nie wirklich allein und auch wenn es oft doof klingt ... Die Zeit kann eben doch heilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern " gehen arbeiten " - sie sorgen also für deinen und deines Bruders Lebensunterhalt - dein Essen , deine Wohnung , deine Kleidung , also alles , was du verbrauchst ( auch den Strom für den Computer ....;o)....)

Dir ist schon klar , dass das alles Geld kostet ? Und dass in dieser Hinsicht deine Eltern vorbildlich für dich sorgen ? Hilfst du im Haushalt mit - machst du für deine Mama den Abwasch , räumst du die Wäsche auf , gehst du einkaufen ? 

Deine Eltern ermöglichen dir also ein weitgehend sorgloses Leben und DU WAGST ES , ihnen vorzuschreiben , wie sie ihre Freizeit zu gestalten haben ? 

Jungchen , mit dir würde ich Schlitten fahren , aber so was von"  Hallo " .......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist so, weil du so bist.

Und mit der Einstellung bist du auch nicht alleine. Nur viele Menschen reden nicht darüber, da es ihnen unangenehm ist.

Bitte hör auf, andere Menschen ihr Leben vorschreiben zu wollen. Woher willst du wissen, ob es ihnen wirklich nicht gefällt. Es hat rein gar nichts mit Realitätsverlust zutun, wenn sie ein anderes Leben führen als du. Wir sind alle Individuell und daher ist es auch nicht schlimm wenn wir alle anders Leben.

Du Sorgst dich um Menschen, das ist gut! Davon gibt es leider nicht so viele, da immer mehr einen Egofilm fahren. Behalte dir das bei aber akzeptiere auch, das Menschen anders Leben wollen. :)

MFG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh das kenne ich! Diese Frage nach der Aufgabe im Leben, das Warten auf diesen einen Moment, der alles verändert, der einem seine Bestimmung nahebringt. Das Gefühl, in einer Zeitschleife zu hängen, immer kurz vor dem alles Verändernden, aber nie dort...

Ich weiß nicht, warum wir so sind, wie wir sind. Aber ich weiß, dass es hilft, sich mit Gleichdenkenden darüber auszutauschen. Man fühlt sich nicht ganz so allein und hat endlich mal das Gefühl, dass einen einer versteht, denn selbst die tollsten Menschen um einen herum - so hat man das Gefühl - werden nie wirklich verstehen, was tief in einem los ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass du deinen Eltern unbewusst helfen willst indem du z. B. den WLAN ausschaltest, das hilft ihnen nicht wirklich.

Sie müssen von selbst merken und leider aus ihren Fehlern lernen. Wenn sie damit zufrieden sind, dann solltest du sie lassen.

Erst wenn sie von selbst merken, dass sie etwas ändern wollen, dann wird dies auch auf lange Sicht gut gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
OendiKnows 29.10.2016, 22:18

Ziemlich schwer, naive Erwachsene zu belehren... 

0

Eine Antwort auf das "Warum" kann ich dir nicht geben. Aber ich find es super, dass du so denkst und würde mir wünschen, dass noch mehr Leute so denken würden.

Ich hoffe, dass du irgendwann etwas bewegen kannst! :)

Übrigens hast du mich mit deinem Text gerade total an meinen Lieblings-Rapper "Cr7z" erinnert, der eine sehr ähnliche Ansicht hat. Wenn du magst, dann hör dir ein paar Songs von ihm auf Youtube an :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei mir nicht böse, aber ich finde dich ganz schön narzisstisch...

Natürlich gibt es so einige Jugendliche, die sich über sowas Gedanken machen. Und Erwachsene. Viele Menschen, du bist weder der erste noch der einzige tiefgründige, reflektierte, idealistische Mensch auf der Welt.

Deine Familie wird wohl selber am besten wissen, ob sie tief drin glücklich sind oder nicht, nur weil du selber unzufrieden bist müssen nicht alle, die glücklich wirken auch tief drin unzufrieden sein.

Zudem darf jeder so leben wie er will. Anderen durch heimliches Verändern von Sachen seine eigene Ansicht von "gut" aufzudrücken finde ich nicht heldenhaft, sondern schlicht übergriffig und unverschämt.

Tut mir leid für dich, dass du unzufrieden bist und eine blöde Kindheit hattest. Nichts desto trotz finde ich es nicht okay, wie sehr du dich über andere stellst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
OendiKnows 29.10.2016, 21:14

Ich verstehe nicht ganz. Also sind Taten, die gut sind, eigentlich schlecht? Ich verbessere deren Gesundheit dezent und Du kommst mir mit sowas unverschämtem? Ob sie glücklich sind ist die andere Sache, ich meine auch die Gesundheit und die Gesundheit hängt stark von der Atmosphäre ab...

0
OendiKnows 29.10.2016, 21:23

Und ich bin nicht narzisstisch!

Ich bin objektiv, realistisch und optimistisch. Du hast nicht das Recht, dass Du mit willkürlichen Behauptungen ankommst, zumindest nicht, wenn es um einen Typen im Internet geht. Jeder darf leben, wie er will? Auch, wenn es schlecht ist, wenn es deren Gesundheit beeinträchtigt!? Du bist einfach egoistisch und zu selbstsicher, bitte geh' einfach.

0
Lichtpflicht 29.10.2016, 23:49
@OendiKnows

Freie Meinungsäußerung ist ein Grundrecht, auch wenn dir nicht gefällt was ich sage. Mit Kritik kannst du offenbar nicht gut umgehen. Bestätigt eigentlich nur den Eindruck, den deine Frage auf mich gemacht hat. Ich wünsche dir jedenfalls, dass du irgendwann zufrieden mit deinem Leben sein kannst.

1

Du hast irgendwas vor ..i.ch weiss nicht was es ist!

Vielleicht gehst du in 2Jahren...

Vielleicht hast du dann eine Wohnung....ich weiß es nicht.

Aber eins weiß ich....sie werden dich vermissen.......  und mit deinem ♡ Weggehen♡   wirst du sie   - an dich erinnern lassen -und wie sehr du dich für sie arrangiert hast...

WEnn du sie dann besuchen kommst.....schliessen sie dich in ihre Arme

Deine Familie ist dein "Gegenüber". ...sonst wärst du nicht die., die Du bist!

Du bist in Ordnung.!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, also als erstes möchte ich dir sagen, dass es sich wirklich blöd anhört, dass ihr immer den gleichen "Tagesablauf" habt. Es geht mich ja nichts an, aber wie alt ist dein bruder, könnte er nicht vielleicht mal mit deinen Eltern reden??????????????????????? Ich meine, wenn dein bruder ein paar Jahre jünger ist vielleicht hören deine Eltern auf ihn. Wenn nicht dann hilft echt nur noch reden und ich weiß das hört sich jetzt total ..... an, aber wenn du mit ihnen Redest sag ihnen deine 100% ige meinung. Ich weiß das das vor Eltern ein bissel schwer ist, wenn du das aber nicht tust wird es auch nicht besser

Hoffe ich konnte dir wenigstens ein bissel helfen.

LG Kathy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
OendiKnows 29.10.2016, 21:10

Habe das schon versucht und mein Bruder ist 9. Ich bin 16 Jahre alt.

0
hamburgtasche 29.10.2016, 21:14
@OendiKnows

Hm, okay tut mir echt leid aber bei sowas hilft echt nur reden...

Übrigens finde ich das von dir voll cool, dass dir deine familie nicht egal ist (sowie den meisten 16- jährigen)

0

Grüss dich Bruder,

Warum du anders bist? Weil du es sein willst. Manche geben sich mit der "Realität" ab, und vergessen es zu Träumen und sind irgendwann der Ansicht, nichts daran ändern zu können. Doch Kultur (Realität) erschaffen wird gerade Hier und Jetzt!

Merke, du suchst dir nicht die Schüler aus, die Schüler suchen sich die Lehrer aus, oder war es bei dir anders? Beibringen kannst du nur, wenn deine Schüler offen dafür sind.

Du bist Choleriker? Das mag eine momentane Ausdrucksweise sein, aber du bist du. Den Ausgleich zu finden ist wichtig.

peace bro <3 (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine "reine Menschenliebe", Dein Sterben-Wollen für andere ist hochgradige jugendliche Blauäugigkeit.

Ein beträchtlicher Teil der Menschen sind eher "Monster" als liebenswert.

Es ist sehr schlecht, seine eigenen Interessen zu verleugnen. Wer so lebt, geht garantiert vor die Hunde und kriegt nicht mal ein Dankeschön. Das Leben ist Existenzkampf und nicht Ponyhof.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?