Warum ist mein Hund auf einmal so?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das Kastrieren war eine ganz schlechte Entscheidung, leider nicht mehr rückgängig zu machen. Vielleicht hat er Schmerzen, hat ihn der Tierarzt eingehend untersucht. Ich geh mal davon aus, dass Havanna recht groß ist. Vielleicht ist er jetzt in einem Alter, in dem er seine Ruhe haben will. Wendet Euch an einen Trainer, der sich das ganze Vorort ansieht. Der kann Euch am besten sagen, wie man die zwei wieder zusammen bringen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Kastration bringt in so einem Fall nichts, sondern verschlimmert die Situation mit Pech sogar noch. 

Hat Havanna evtl. Schmerzen? Wenn er z.B. bei bestimmten (Spiel-)Bewegungen Schmerzen hat, hat er sie evtl. mit Spicke verknüpft. 

Bei dem Problem kann euch nur ein guter Hundetrainer oder -psychologe helfen, der jedes Detail der Körpersprache der Hunde sieht (und versteht). Im schlimmsten Fall müssen beide Hunde leider dauerhaft getrennt werden. 

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wäre hier wirklich ein Ratespiel. Ein Trainer vor Ort der sich auskennt wäre wichtig. Zumal kann dieser auch genau schauen, wann eine Reaktion erfolgt, wie die Körpersprache des Hundes ist etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir nen Hundetrainer, der sich die Hunde und dich in Interaktion anschaut, aus der Ferne kann man da gar nix sagen.

Ich hab auch 2 intakte, große Rüden, ich würde keinen kastrieren lassen, weil das in so einem Fall gar nix bringt. Kastration ist kein Problemlöser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jeder hier kann nur spekulieren...das ist etwas das ein trainer direkt vor ort beurteilen muss...euer umgang miteinander muss zuerst analysiert werden,alle andern ratschläge ins blaue kann das ganze noch verschlimmern...

kastration bringt sowieso nix von heute auf morgen,das problem kann so nicht gelöst werden...den wen es nicht schmerzbedingte aggression ist,hats mit der rangordnung zu tun...irgenwo wird sich ein kleiner fehler eingeschlichen haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kastrationen bringen bei sowas leider selten was... Kann Havanna Schmerzen haben? Außer jetzt evtl. noch ein wenig nach der Kastra (wobei sich das bei Rüden sehr schnell legt...).

Hast du die beiden immer miteinander spielen lassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
anneundhannes 01.10.2016, 18:10

Ja er hatte schmerzen aber dagegen habe ich schmerztabletten bekommen... 

0
TygerLylly 01.10.2016, 18:18
@anneundhannes

Vielleicht assoziiert er die Schmerzen auf den anderen Hund. Hunde verknüpfen generell zwei Dinge miteinander (Sitz=Leckerchen, Mülleimer zerpflücken=Ärger, Knistern=Leckerchen,...). Manchmal werden da Dinge verknüpft, die man eigentlich nicht "verbunden" haben will. Du könntest versuchen, die Verknüpfung zu verlegen. Nehm dir eine Hilfsperson, jeder nimmt einen Hund an die Leine. Lauft in der Wohnung rum, geht spazieren. Jedes Mal, wenn der Hund den anderen sieht gibt es ein Leckerchen. Das wird das Problem aber nicht sofort lösen, das muss man oft und an verschiedenen Orten machen, zudem muss das Timing immer genau passen.

Im Zweifelsfall lass dir einen Trainer nach hause kommen. Ich kann Hundewelten da sehr empfehlen, die haben überall Leute sitzen.

1

Warst du mit Spicke beim Tierarzt o.ä., bevor dein anderer Hund mit dem Knurren anfing?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
anneundhannes 01.10.2016, 17:59

Ich bin mit beiden beim Tierarzt gewesen...lg 

0

Revierkämpfe sind dass

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?