Warum ist man zornig?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Zorn entsteht meist durch Enttäuschung und Trauer, wenn etwas nicht so läuft wie man es haben möchte, oder wenn Erwartungen nicht erfüllt werden oder was anderes kommt als erwartet. Man kann über sich selbst enttäuscht sein oder wenn man von anderen enttäuscht wird. Es gibt aber auch Zorn oder Agressivität in Sport, wie Boxen , wo das ziemlich vorteilhaft sein kann, wenn kam einfach aggressiv im Ring agiert. Zorn und Wut kann durchaus vorteilhaft sein, wenn man ihn kontrolliert einsetzt und sich nicht von Wut kontrollieren lässt und sein Kopf benutzt. Meditation kann da helfen gelassener aber trotzdem impulsiv zu handeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst einmal gehört Zorn zu den Reaktionen, die uns die Natur zum Überleben mitgegeben hat. Zorn mobilisiert Adrenalin und damit Kräfte, die sonst nicht zur Verfügung stehen. Allerdings gibt es Menschen, die zornig werden, ob wolh es objektiv - oder zumindest bei abgewogener Betrachtung - dazu keinen Grund gibt. Das führt dann dazu, dass diese Menschen andere aus nichtigen Gründen zusammenschlagen.

Einige Drogen können dazu führen, dass Zorn gesteigert wird. Das sind v. a. Kokain und Amphetamine - und im Rahmen einer paradoxen Wirkung u. a. auch durch Enthammung: Alkohol und Benzodiazepine. Selbst unter Cannabis werden manche Menschen aggressiv, obwohl es sonst ja eher ruhig macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zorn ist, wie alle Gefühle, ein Naturinstiknt, der dazu dient gefahren von uns abzuhalten. Indem wir jemanden zeigen, dass wir ihn nicht leiden können, wollen wir erreichen, dass er verschwindet, tut er das nicht und fühlen wir uns weiter von ihm bedroht, greifen wir manchmal zu anderen Methoden, als nur Bedrohen, gewalt etc. Alles was uns stört, was nicht richtig für uns ist, kann uns also zornig machen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man wird zornig, weil man verärgert wird. Das löst die Ausschüttung von bestimmten Hormonen aus, die die entsprechenden Körperfunktionen aktivieren bzw. steigern (rotwerden im Gesicht durch erhöhte Durchblutung, schnellerer Herzschlag, Anspannen der Muskeln). Ursprünglich geht der Körper von einem Konflikt aus und bereitet sich durch oben genannte Maßnahmen darauf vor. Zorn kann man schwer unterdrücken, weil die bereitgestellte Energie weiterhin im Körper bleibt, da man eine Konfrontation in kämpferischer Form vermeidet (oder auch nicht). Daher bleibt man erst mal kurz (oder lang) zornig. Hinzu kommt der Stolz des Menschen, der sich nicht so einfach abschalten lässt, weshalb wir auch eine Beleidigung nicht einfach so auf uns sitzen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstmal: gute frage ;) Zur frage: Zorn ist eine regung im Körper, die Affekthafte Handlungen auslöst. Mit deinem Zorn willst du immer etwas ausdrücken, was dir Unmut bereitet. Und der Zorn möchte immer der Beherrscher deines Willens sein. Deswegen lässt er sich schlecht unterdrücken (Paradebeispiel war hier glaub ich das Kleinkind, welches zornig wird weil es keine Süßigkeiten bekommt) und dieses quängelt dann ja auch sehr unnachgiebig. Gibt da diverse Theorien, Wikipedia kann hier einen kleinen Überblick liefern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zorn sollte man dazu benutzen, ihn als treibende Kraft fungieren zu lassen - wofür auch immer! Ihn also einerseits unterdrücken, aber andererseits in was anderes umwandeln!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Branx1
02.04.2012, 23:06

Yooooo

0

Zorn ist genauso ein Gefühl, wie Trauer, Freude etc. - warum sollte man Gefühle unterdrücken? Wenn ich wütend bin, hab ich oft auch nen Grund dafür, wenn ich fröhlich bin, ebenfalls usw. - unterdrückte Gefühle machen Magenschmerzen - ich lebe es lieber aus und warte bis ein zorniger Anfall dann auch wieder vorbei ist. Wenn man gute Laune hat, und es kommt so ein Muffelkopf daher, ist es mit der guten Laune dann auch mal schnell vorbei - ebenso kann es aber bei Zorn auch sein; einer lacht dich an, und die Wut ist wie weggeblasen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kann man ZORN unterdrücken, in dem man Formel vor sich hin sagt:

Ich ärger mich immer über ROTE Ampeln, liebe aber den grünen Pfeil! "Ich bin ruhig und entspannt, habe Zeit und mein Herz schlägt ruhig und gleichmäßig"!!

... RUHE kehrt ein und ich plane zukünftig mehr Zeit und relaxe mehr!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja , irgendso ein adrenalinähnlicher stoff durchfließt dann den körper

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Drogen helfen ;D. Ne jzt kein schei*. Empfehlen würde ich es aber keinem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?