Warum ist man so verwirrt,wenn man am Tag schläft?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

das ist so, weil immer wenn man aufwacht iss morgens.. und daran hast du dich einfach gewöhnt, deswegen denkst du es wäre morgen

das ist bei mir auch oft so ... aber ich glaube wenn man fast jeden nachmittag schläft dann gewöhnt mach sich daran und es geht einem genauso wie morgens :)... ich hasse es aber sowieso es nachmittags zu schlafen weil ich dann den ganzen tag verpasse :D ..

Das ist nur mangelnde Übung. Als guter Südländer, der sein Mittagsschläfchen, vulgo Siesta genannt, regelmäßig ausübt, hat man damit keine Probleme.

Weil der Körper daran gewöhnt ist Nachts zu schlafen.

unsere innere uhr kommt durcheinander, weil sie bei schlafen automatisch "nacht" denkt.

haha... gut, dass ich nicht der einzige bin dems so geht..^^ naja ich denke mal einfach, dass die innere uhr darauf eingestellt ist nachts zu schlafen und wenn man sich dann nachmittags hinlegt und wach wird trickst einen das hirn aus...

gewöhnung

wenn du wach wirst war es immer morgends

und jetzt bist du wach geworden und deine innere uhr passt nicht ganz zur tageszeit

normal

völlig normal

Was möchtest Du wissen?