Warum ist man ohnmächtig schwerer als bei Bewusstsein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ohnmächtig wiegt man genauso viel wie bei Bewusstsein. Eine ohnmächtige Person ist lediglich schwerer hochzuheben, weil eben durch die Ohnmacht jegliche Muskelspannung weg ist und der ohnmächtige sehr leicht durch die Hände gleitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf der Waage ist das Gewicht gleich.

Aber stell dir mal vor, du nimmst ein einjähriges Kleinkind hoch, um es zu tragen.

Wenn das Kind wach ist, setzt du es dir auf die Hüfte und hältst es nur mit einem Arm fest. Das ist nicht schwer zu tragen.

Aber wenn dasselbe Kind tief schläft, ist es völlig entspannt, es hält sich nirgendwo fest, du musst das komplette Gewicht mit deinen (beiden)  Armen übernehmen. Das fühlt sich viel schwerer an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man wiegt genauso viel, bis auf die paar Gramm die die Atmung ausmacht weil man wahrscheinlich ruhiger atmet wenn man nicht mehr bei Bewusstsein ist. 

Beim tragen kommt es denke ich auf gewichtsverteilung an sowie auf die Handlichkeit des Gegenstandes oder eben der Person. Dadurch kommt es einem vll. Schwerer vor. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Ohnmacht bezeichnen wir die vorübergehende Bewusstlosigkeit. Die hat mit dem Körpergewicht (Produkt von Masse und Schwerebeschleunigung) ungefähr so viel zu tun wie mit der Tapetenfarbe oder dem Reifendruck.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Ohnmacht verlieren wir nicht das Bewusstsein , sondern die Bewusstheit... und sind weder schwerer, noch leichter...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?