Warum ist man nachts am kreativsten?

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo :)

Ich (m, 26) habe das erstmals festgestellt, als ich im Sommer 2003 eine ganze Nacht lang Radio gehört habe & mir dabei die tollsten Dinge vorgestellt habe. Ich war i.wie viel kreativer und wacher als am Tag. 

Das geht mir noch heute so & oft kommen mir nachts auch gute Ideen für berufliche Dinge (bin in einem "kreativen" Beruf im Medienbereich tätig), die dann so umgesetzt beim Redaktionsleiter auch meist sehr gut ankommen :)

Ein Grund dafür ist bei mir, dass nachts kein Telefon bimmelt, keiner ständig was von mir will, niemand meine Gedankengänge unterbricht & ich einfach nur mal Zeit habe, mich auf mich selbst und meine eigenen Gedanken und meinen eigenen Input zu konzentrieren. Hilft mir total :)

Mir geht es auch so, dass ich nachts am kreativsten und am motiviertesten bin.

Ich denke, dass es daher kommt, da...

  1. ... (z.B. bei ungewollten Pflichten) ich das Gefühl habe, nichts mehr aufschieben zu können.
  2. ... es einfach leiser im Haus ist, weshalb ich mich besser konzentrieren kann.
  3. ... (z.B. bei ungewollten Pflichten) ich das Gefühl habe, den Tag gut ausgekostet zu haben und es mir jetzt nicht allzu viel ausmacht, dem Abend/die Nacht etwas schlimmer anzugehen.
  4. ...man abends/nachts normalerweise keine Pflichten oder Aufgaben mehr vor sich hat. Die Gedanken können also frei sein. Man kann den Alltagsstress entkommen.

Hallo,

mir geht es überhaupt nicht so. Mit mir ist ab spätestens 21:00 Uhr nichts mehr anzufangen, was Kreativität anbelangt. Ich bin nachts überhaupt nicht kreativ.

Dafür kann ich schon ab 5:00 Uhr putzmunter und bestens gelaunt aus dem Bett schnalzen.

So war ich schon als Kind und das wird sich wohl auch nicht mehr ändern.

Gruß, BerchGerch

Was möchtest Du wissen?