Warum ist man bei starker Depression so müde und antriebslos?

4 Antworten

Bei Depressionen hast du keinen Ansporn, kein Ziel im Leben, auf das du dich freust und hinarbeitest. Man könnte sagen, du verweigerst dich dem Leben als solches -> die gesamte Lebensenergie wird bei dir in dem Fall entweder nach innen (gegen dich selber) gerichtet oder derart unterdrückt, dass du für nichts anderes mehr Energie übrig hast.... Depressionen sind alleine von da her schon ziemlich dumm :-) Wenn du daran leidest, dann lass dir von einem guten Freund einen kräftigen Tritt in den Ars.h geben und such dir etwas, das dir wieder Freude bereitet. Und auf jeden Fall: Freunde. Damit meine ich reale Freunde, nicht nur Facebook und solches Cyber-Zeugs :-)

Ach ja noch etwas: Warum lachen Depressive so selten? Vielleicht weil sie das (ihr) Leben zu ernst nehmen? Humor ist der schlimmste Feind der Depression - sag mal Hallo zu ihm :-)

Trotz Behandlung und medis, empfinde ich an nichts mehr Freude und das sehr lange schon

0
@laka33

Ich kenne auch diverse Leute mit Depressionen - und das komische dran ist, dass über alle ein gemeinsamer Nenner liegt: Sie leben ein SEHR eingeschränktes Leben. Es ist als hätten sie Angst vor allem "Neuen" und wagen nicht die geringste Neuigkeit/Änderung in ihrem Leben. Das kann ich nicht verstehen - und da würde ich wahrscheinlich auch depressiv werden. Man kann ja streiten über das Phänomen des "was war zuerst - das Huhn oder das Ei?" Aber die Frage ist mir eigentlich ziemlich egal: Mach doch einfach wieder einmal ein paar "andere", von mir aus sinnlose Sachen im Leben. Wenn du dem "Leben" keine Chance gibst, dir Freude zu bereiten, dann bist du schon auch selber Schuld - ich meine, das ist zumindest der Teil, den du selber in der Hand hast, selber beeinflussen kannst. Um den Körper würde ich mir nicht so sehr Gedanken machen: der funktioniert schon von selber, sprich: der produziert dann schon die richtigen Materialien (Endorphine, Serotonin und wie sie auch immer heissen mögen)!

0

Das liegt am Dopamin. Zu wenig Dopamin bewirkt die Niedergeschlagenheit und den Antriebsmangel. Natürlich spielen Endorphine, Serotonin und so auch noch mit rein. Ich hab ewig rumgemacht bis ich mal zum Arzt bin und es hat echt geholfen. Wie schon geschrieben wurde. Schwere Despression = ab zum Arzt

Sonst kannst Du es mit Johanniskraut versuchen. Bei Frauen kann's dabei aber zu Zwischenblutungen kommen. Musst Du selbst sehen.

Es gibt einen Unterscheid zwischen Depressionen und depressiven Verstimmungen! Wenn du depressiv bist: Ab zum Arzt. Wenn du verstimmt bist: Das dauert nicht ewig.

nur zur Info, bin stark Depressiv und das seit ca 20 Jahren und bin in Behandlung!! Es ist eine allgemeine Frage!!!

0

Was möchtest Du wissen?