Warum ist man als Kind, dass den Kontakt zu den Eltern abbricht immer der "Buhmann"?

8 Antworten

Zu einer Beziehung gehören immer mehrere Seiten. 

Stimmt, zum zerstören reicht oft eine Seite. Wurde das Kind misshandelt, missbraucht, vernachlässigt, ist klar, dass es sich sobald es kann abwendet von den Eltern. Selbstschutz! Eltern nahmen die Basis für eine gute Bindung, Kind wendet sich ab.

Ich bezweifle, dass Deine Aussage stimmt "die Kinder sind immer die Schlechten".

Mir kommt es aber leider so vor. Die einzigen, die mich dafür noch nie verurteilt haben sind meine Therapeuten.

1
@Haily2142

Ja, verstehe. Es kann auch sein, dass Dein soziales Umfeld wenig weiß, was alles zum Kontaktabbruch führte. Klar, dass dann falsche Beurteilungen entstehen können.

2
@Haily2142

Ich weiß nicht wer ,,die“ sind, aber Leute die dich wegen irgendwas verurteilen haben selbst sowas nicht erlebt und können es oft nicht nachvollziehen.

2

Man hat immer dieses Bild im Kopf von den treusorgenden, liebenden Eltern und dem verzogenen, undankbaren Kind. Dazu kommt dann noch der christliche Spruch "Du sollst Vater und Mutter ehren.". Also es gibt da eine kulturelle Prägung.

Ist natürlich Unfug. Es gibt sehr viele mittelmäßige und schlechte Eltern, die es nicht schaffen den Bedürfnissen des Kindes gerecht zu werden und Schaden anrichten. Meistens passt es da auf der psychologischen und sozialen Ebene nicht. Eltern können psychisch zum Beispiel großen Druck auf ihre Kinder ausüben, sie manipulieren, verbieten, fordern, überfordern, emotional vernachlässigen, unterdrücken usw. Psychische Gewalt ist zudem nicht so sichtbar wie körperliche Gewalt oder Verwahrlosung.

Wenn dann die Eltern tot sind, fordern die "schlechten " Kinder das ihnen zustehende Pflichtteil.

0
@Liebello

Weil es deiner Meinung hier nur nach den Bedürfnissen der Kinder geht, nicht nach dem Bedürfnis der Eltern. Denn es gibt ja den gesetzlichen Anspruch auf das Pflichtteil. Das weiß auch der „Buhmann“. Trotz Kontaktabbruch wird er sich das einfordern.

Da lob ich mir doch das Bild im Kopf, das die christlich-kulturelle Prägung vorgibt.

0

Das finde ich gar nicht so. Du hast natürlich Recht, es liegt oft auch an beiden Seiten.

Aber es kann doch durchaus nur an einer liegen im Einzelfall... um gerade bei häuslicher Gewalt, hast du doch wohl jedes Recht der Welt zu sagen, dass du dich diesem Umfeld entziehen willst.

Kinder haben genauso Rechte wie ihre Eltern auch.

"Aber, warum sind immer die Kinder die schlechten?"

Ich glaube nicht dass das alle so sehen würden. Mich persönlich würden bei sowas aber immer beide Seiten interessieren.

Was möchtest Du wissen?